th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Mode für morgen: Chancen in der Textilbranche

Konferenzen in Stockholm und Helsinki zeigen internationale Geschäfts- und Zusammenarbeitsmöglichkeiten auf

Im vergangenen August hat die schwedische Association of Trade Partners im Stockholmer Modedistrikt die zweitägige Fachmesse Nordic Fabric Fair organisiert, in deren Rahmen auch die sogenannte Transformation Conference stattfand. Die finnische Ausgabe war bereits Ende Mai in Helsinki über die Bühne gegangen. Bei beiden Veranstaltungen wurden die neuesten Entwicklungen in der Fashionindustrie aufgezeigt, die großen Herausforderungen einer nachhaltigen Umstellung in der Textilbranche diskutiert und aktuelle technische Lösungsansätze vorgestellt.

Scandinavian Mind bietet Austauschmöglichkeiten

Der Veranstalter der Konferenz in Stockholm sowie in Helsinki war das Magazin Scandinavian Mind, das sich auch als Plattform und Schnittstelle für Lifestyle und Technologie versteht. Die Konferenz zielt auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Unternehmen aus mehreren Branchen ab. Scandinavian Mind behandelt die Themen Technologie, Mode, Design, Mobilität und Unterhaltung mit dem Hauptaugenmerk auf Innovation, Gleichberechtigung und Nachhaltigkeit.

Die beiden Veranstaltungen waren von einem vielseitigen Programm geprägt: Vortragende mit unterschiedlichen Hintergründen hielten Vorträge und beteiligten sich an Podiumsdiskussionen zum Thema Nachhaltigkeit in der Modeindustrie. Forscher aus dem Bereich der textilen Nachhaltigkeit, Start-ups, Investoren sowie Vertreter der Wirtschaftszweige Technologie, Verpackung und Design diskutierten unter anderem über die Bedeutung von Nachhaltigkeit für Endverbraucher, die sich ändernden Werte und wie Unternehmen technische Innovationen nutzen können, um nachhaltiger zu arbeiten.

Bereitschaft zur Zusammenarbeit

In einer Sache ist sich die heterogene Gruppe einig: Die Herausforderungen können nicht im Alleingang gelöst werden, sondern nur gemeinsam – ein typisch skandinavischer Ansatz. Nicht ohne Grund sind die nordischen Länder hier federführend, wobei Finnland als Vorreiter gilt. Das Land arbeitet eng mit Schweden zusammen, um die Textilbranche mit all ihren Facetten auf lange Sicht umweltfreundlicher zu gestalten. 

Chancen für österreichische Unternehmen

Sei es im Verpackungs- oder Recyclingbereich: Innovative Lösungen werden am skandinavischen Markt mehr denn je nachgefragt. Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit öffnet jedoch nicht nur nordischen Unternehmen die Türen, sondern erleichtert auch Akteuren aus Österreich den Einstieg. Kann Ihr Produkt oder Service dazu beitragen, die Mode- und Textilbranche nachhaltiger zu gestalten? Dann stellen Sie es uns den Branchenexperten des AußenwirtschaftsCenters Stockholm vor und wir vermitteln gerne Kontakte zur Geschäftsanbahnung in den Nordischen Ländern.

Im Norden werden Ideen für eine nachhaltige Textilindustrie dringend gesucht.
© Simon Paulin/imagebank.sweden.se Im Norden werden Ideen für eine nachhaltige Textilindustrie dringend gesucht.

Stand: