th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Chile: Branchenprofil Bergbau

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation 

Chile verfügt über immense Rohstoffreserven. Bergbau ist daher traditionell der wichtigste Wirtschaftssektor, größte Devisenbringer und auch ein bedeutender Arbeitgeber. Mehr als ein Viertel der globalen Kupferreserven lagern in Chile. Daneben verfügt Chile über große Vorkommen von Molybdän, Eisen, Mangan, Blei, Zink und von Industriemineralien wie Kohle, Schwefel, Ton, Jod, Pottasche und Phosphaten - auch diese Mineralien werden in großem Umfang exportiert.

Konkurrenzsituation 

Der Bergbausektor in Chile umfasst das staatliche Großunternehmen Codelco, welches gleichzeitig der größte Kupferproduzent im Lande ist, und eine größere Zahl privater Bergbaubetriebe unterschiedlichster Größe. Im Jahr 2015 erzielten die 10 größten Betriebe einen Anteil von 84,5 % des Gewinns im Bergbausektor. Das Zentrum der Bergbauindustrie ist im Norden des Landes, wo sich die bedeutendsten Kupferminen befinden. 

Gesetzliche und sonstige Rahmenbedingungen 

Grundsätzlich gehören dem Staat Chile alle mineralischen Ressourcen des Landes. Jedoch können Lizenzen bzw. Konzessionen vergeben werden, welche durch die chilenische Verfassung als Eigentumsrecht geschützt sind. Seit 2006 wird in Chile eine spezielle „Royalty Minero“ von großen Unternehmen im Kupferbergbau - zusätzlich zur Unternehmenssteuer (25-27 %) - eingehoben. Die Royalty wird nur ab einer Jahresproduktion von mehr als 12.000 Tonnen Kupfer schlagend und beträgt 0,5 bis 14 %, je nach Fördermenge. 

Das Volumen der Bergbauproduktion Chiles hat sich in den letzten 20 Jahren verfünffacht, was vor allem dem offenen und investitionsfreundlichen Wirtschaftsmodell und den stabilen politischen Rahmenbedingungen zu verdanken ist. Die Beteiligung von ausländischen Investoren an chilenischen Firmen ist ohne jegliche Einschränkungen möglich. Der Kupferpreis hat sich im Lauf des Jahres 2017 von seinem dreijährigen Tief erholt. Auch die Prognosen für die kommenden Jahre sind äußerst positiv. Gewaltige Investitionen in die Minenindustrie werden erwartet. 

Chancen für österreichische Unternehmen 

Im Anbetracht der positiven Entwicklung des Bergbausektors sind für den Zeitraum von 2018 bis 2026 zahlreiche neue Bergbauprojekte mit einem Investitionsvolumen von mehr als 64 Milliarden US-Dollar geplant. Chancen eröffnen sich damit sowohl für österreichische Investoren als auch für Exporteure von Technologien, die im Bergbau zur Anwendung kommen – vor allem in den Bereichen Effizienzsteigerung und Automatisierung. 

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche Bergbau?
Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Santiago!

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.