th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Strabag-Tochter zieht in Chile 500-Mio.-Euro-Auftrag an Land

Tunnelarbeiten für den Kupferbergbau-Konzern Codelco

Die in Chile ansässige Strabag-SE Tochter Züblin International GmbH Chile SpA konnte jüngst zwei Aufträge für das Bergbauprojekt „Nuevo Nivel Mina“ beim Bergwerk EL Teniente in Rancagua an Land ziehen. Mit diesen Aufträgen gelingt es der Strabag-Gruppe seine Marke auf dem chilenischen Markt zu sichern, ist der Bauriese nun schließlich bei den drei bedeutensten Bergbauprojekten in Chile präsent.

Konkret umfasst das Projekt Tunnel- und Ingenieurbauarbeiten mit einer Gesamtlänge von etwa 32,5 Kilometern, darunter die horizontale Erschließung von 6049m in einem Zeitraum von 25 Monaten, zudem die anschließende Fertigstellung von 26.439m sowie 4179m Schächten binnen 39 Monaten.

Ziel dieses Schlüsselprojektes des chilenischen Kupferbergbau-Konzerns Codelco ist die Verlagerung des Bergwerks in einen tieferen Bereich um dessen Lebensdauer um etwa 50 Jahre zu verlängern. Codelco selbst ist der größte Kupferproduzent der Welt und befindet sich in Staatsbesitz. Strabag realisiert nicht zum ersten Mal ein Projekt für den chilenische Kupferriesen: Bereits 2012 beauftragte die Corporación Nacional del Cobre (Codelco) die in Chile ansässige Strabag-Tochter mit dem Bau mehrerer Tunnels.

Für Strabag ist Chile ein erheblicher Wachstumsmarkt. Mit der Realisation des millionenschweren Auftrags wird sich wohl auch der Verlust, den Züblin im Jahr 2015 aufgrund „großer geologischer Probleme“ beschert hat, ausgleichen.