th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

China, Hongkong: Branchenprofil Nahrungsmittel und Getränke

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Aufgrund der außergewöhnlich hohen Bevölkerungsdichte Hongkongs und der daraus resultierenden Knappheit von landwirtschaftlich nutzbarer Fläche müssen 95 % der Nahrungsmittel von außerhalb importiert werden. Hongkong hat im Jahr 2017 Lebensmittel im Wert von ca. EUR 20 Mrd. importiert, von denen die Mehrheit aus Festland-China stammt, welches Hongkongs Haupthandelspartner darstellt. Weitere wichtige Herkunftsländer für Importe von Nahrungsmitteln und Getränken sind die USA mit einem Anteil von 18 %, Brasilien mit 11 %, die Niederlande mit 6 % und Australien und Frankreich mit jeweils 4 %. Gewöhnlich kaufen Hongkonger meist täglich ein, um frische Produkte zu bekommen und dem eingeschränkten Platzangebot in den Wohnungen aus dem Weg zu gehen. Schätzungen zufolge gibt die Bevölkerung Hongkongs durchschnittlich ca. 20 % ihres verfügbaren Einkommens in den zahlreichen internationalen und chinesischen Restaurants aller Kategorien aus, was sich in den Restaurant-Umsätzen des Jahres 2017 in der Höhe von rund EUR 12 Mrd. wiederspiegelt.

Konkurrenzsituation

Die örtliche Lebensmittel- und Getränkebranche ist gekennzeichnet von den aktiven Handelsaktivitäten in und rund um Hongkong. Neben den insgesamt rund 13.000 kleinen, unabhängigen Greißlerläden und Frischmärkten geben die lokalen Ketten Wellcome und ParknShop mit mehr als 260 Supermarktfilialen und einem Marktanteil von rund 80 % klar den Ton in Hongkongs Lebensmitteleinzelhandelsindustrie an. Die ansässigen Herstellerfirmen produzieren hauptsächlich für den lokalen Verbrauch. Einige Produzenten aus Hongkong verzeichnen ein stetig wachsendes Interesse an ihren Produkten an den westlichen Märkten und expandieren bereits erfolgreich nach Festland-China und in andere Übersee-Märkte.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Aufgrund der außerordentlich liberalen Außenhandelspolitik seit nun mehr als 20 Jahren ist die Sonderverwaltungsregion zur freiesten Marktwirtschaft der Welt gekürt worden. Ein- und Ausfuhren sind weitgehend frei von Genehmigungen und Lizenzerfordernisse sind auf ein absolutes Minimum beschränkt. Einfuhrzölle werden nur auf einige wenige Produktkategorien, wie Tabak, Liköre, Methanol und Mineralöl eingehoben. Der Import von Frischfleisch und Schinken/Speck ist nur von bestimmten zugelassenen österreichischen Herstellern möglich.

Da die Zahl von Single-Haushalten und alleinerziehenden Eltern in Hongkong ständig steigt, wächst zugleich auch die Nachfrage nach Schnell- und Fertigprodukten. Aufgrund der räumlichen Einschränkungen werden große Vorratspackungen wenig nachgefragt. Der chronische Platzmangel bringt Produzenten dazu, ihr Produktdesign kleiner, kompakter und optisch ansprechend zu gestalten. In den letzten Jahren wuchs vor allem das Bedürfnis der Hongkonger nach gesunden Lebensmitteln, was zu einer stetig steigenden Sensibilität der Käuferinnen und Käufer für Frische und Qualität der Lebensmittel führt.

Chancen für österreichische Unternehmen

Hongkong ist der internationale Business-Hub in Asien und verfügt über sowohl die kulturelle Affinität als auch die kaufkräftigen Abnehmerschichten für Gourmetspezialitäten Made in Austria. Die Sonderverwaltungsregion ist die liberalste Marktwirtschaft der Welt und der geeignetste Verkaufsplatz für Lebensmittel und Getränke in der Region. Hong Kong positioniert sich vermehrt als Gourmet-Markt mit internationalem Flair. Da sich Lebensmittel hochwertiger Qualität und mit einzigartigem Charakter steigender Beliebtheit in der Bevölkerung erfreuen, rechnen Importeure österreichischen Produkten, die diese Merkmale aufweisen, ein großes Potential in Hong Kong zu. Vor allem Fruchtsäfte in verschiedenen Variationen, Milch- und Bioprodukte sowie essfertige Lebensmittelzubereitungen in kleinen Verpackungsgrößen werden als vielversprechende Produktgruppen für den Hongkonger Markt angesehen.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt. Ansprechpartner für nähere Infos und individuelle Marktrecherchen: AußenwirtschaftsCenter Hongkong, Franz Rößler/Michael Leung, T +852 2522 2388, hongkong@wko.at