th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Bahrain

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Abu Dhabi informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Bahrain.

Stand: 21.6.2021

Aktuell & Wichtig

  • Generelle Maskenpflicht
  • Sicherheitsabstand: 2 Meter
  • Geldstrafen und Gefängnisstrafen werden bei einem Verstoß angewendet

Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der IATA-Website

Reisebestimmungen nach Bahrain

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
NeinNeinJa
Es gibt keine Einreiseerleichterung für Geimpfte.Es gibt keine Einreiseerleichterung für Genesene.Ein negativer PCR-COVID-19-Test ist Voraussetzung für die Einreise.

Am Montag, dem 24. Mai 2021, gab es eine Novellierung der Einreisebestimmungen für das Königreich Bahrain. Man veröffentlichte eine rote Liste aller Länder aus denen eine Einreise derzeit nicht mehr möglich ist (Anm.: derzeit sind dies Indien, Pakistan, Bangladesh, Sri Lanka und Nepal), sofern man keine bahrainische Staatsbürgerschaft oder ein gleichgestelltes, valides residence visa innehat. Bei Einreise aus einem der eben genannten Hochinzidenz-Länder müssen jene Residents und Nationals einen < 48h alten (Entnahmezeitpunkt gerechnet rückwärts vom Boarding) PCR-Test vorweisen sowie bei Ankunft und an Tag 10 einen erneuten PCR-Test durchführen, wobei diese 10 Tage in Quarantäne (im Eigenheim oder einer lizenzierten Einrichtung) zu verbringen sind. Sämtliche hiermit in Verbindung stehende medizinische Kosten sind von Nationals und Residents selbst zu tragen, auch die PCR-Tests.

Alle Einreisenden müssen vor Ankunft dieses behördliche Formular mit persönlichen Allgemein- und Gesundheitsinformationen befüllen.

Für nicht-bahrainische Einreisende aus Ländern, die nicht auf der roten Liste aufscheinen, gelten generell folgende Regelungen:

  • Nicht-geimpfte Passagiere über sechs Jahren müssen bei Ankunft ein negatives COVID-19 PCR-Testzertifikat samt QR Code vorweisen. Der Test darf nicht länger als 48 Stunden vor Abflug durchgeführt worden sein. Zusätzlich werden bei Ankunft und am 10. Tag des Aufenthalts erneut PCR-Tests eingefordert.
  • Bei Ankunft müssen Passagiere sich auch für 10 Tage in Quarantäne begeben. Diese wird entweder in einem von der NHRA lizenzierten und von der Regierung genehmigten Hotel oder dem eigenen Wohnsitz absolviert. Für die Hotel-Variante ist bereits vor Boarding eine vorabbezahlte Hotelreservierung im Namen des/der Reisenden vorzuweisen. Für die Wohnsitz-Variante gilt es eine Meldebestätigung in einer Unterkunft in Eigen- oder Familienbesitz mitzuführen.

Nun zu den Ausnahmen der Einreise-Regelungen. Einreisende aus Ländern, die nicht auf der roten Liste aufscheinen, können …

  • … die Quarantäne und die PCR-Tests vermeiden, wenn sie ein Impfzertifikat besitzen, dass entweder von bahrainischen Behörden ausgestellt wurde oder aus einem Land stammt, dessen Zertifikate akzeptiert werden. Die Anwendbarkeit dieser Regelung kann auch einem bilateralen, reziproken Anerkennungsabkommen basieren. (Anm.: für Österreich ist keine dieser Bedingungen erfüllt)
  • … die Quarantäne vermeiden, wenn sie ein behördliches Impfzertifikat aus einem der folgenden Ländern vorweisen können: sämtliche EU-Mitgliedsstaaten, USA, UK, Kanada, Australien, Neuseeland, Südkorea, Japan, Singapur. Sollten Sie also von Österreich aus einreisen und ein österreichisches Impfzertifikat vorweisen können entfällt zumindest die 10-tägige Quarantäne. Die PCR-Tests bei Ankunft und an Tag 10 des Aufenthalts bleiben Ihnen aber nicht erspart. Sämtliche Kosten (u.a. BD 36/PCR-Test bei Flughafenankunft) sind von den Reisenden selbst zu tragen.

Ansonsten gelten nach wie vor folgende Bestimmungen und Informationen:

  • Die Einreise in das Königreich ist auf bahrainische Staatsbürger, Einwohner, GCC-Staatsbürger (ohne Visapflicht), Passagiere die bei der Ankunft ein Visum erhalten können, Passagiere mit einem gültigen eVisa, Militärpersonal, Flugbesatzung und Diplomaten beschränkt. Für Visa-bezogene Fragen besuchen Sie bitte die entsprechende Website, um schon vor Ihrer Abreise die notwendigen Schritte setzen zu können. Neben einem Visum benötigen Sie auch ein passendes Return-Ticket sowie ausreichend monetäre Mittel zur Kostendeckung des Aufenthalts in Bahrain.
  • Nach Abnahme des PCR-Tests bei Ankunft in Bahrain muss man sich bis Ergebnisveröffentlichung isolieren. Sollte ein Passagier am Flughafen positiv getestet werden, wird er/sie vom Gesundheitsministerium anhand der bei Ankunft registrierten Daten kontaktiert. Diejenigen, die negativ getestet wurden, müssen sich an Distanzierungsmaßnahmen bei der Gepäckausgabe halten und den Terminal so schnell wie möglich verlassen, um die Möglichkeit einer Übertragung zu minimieren. 
  • Bei Fragen zu COVID-19 steht das COVID-19 Call Center unter der Nummer 444 zur Verfügung.
  • Alle Ankommenden müssen die BeAware Bahrain App (iOSAndroid) aktivieren. Diese App dient der Administration einer möglichen Quarantäne und kann auch zur Zahlung des Ankunftstests genutzt werden. PCR-Tests können auch über die eGoverment Website bezahlt werden. Barzahlung ist möglich steht aber mit zeitlichen Verzögerungen in Verbindung.
  • Reisepässe benötigen bei Einreise noch mindestens 6 Monate Restgültigkeit. Cremefarbene Notpässe werden nicht akzeptiert

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

PCR Test Einrichtungen in Bahrain

Middle East Hospital, American Mission Hospital, Awali Hospital, Al Kindi Hospital, Royal Bahrain Hospital, Ibn Al Nafees Hospital, Bahrain Specialist Hospital, Dr. Tarik Hospital, Noor Hospital, King Abdullah medical city, Al Salam hospital, Alrayan Medical Complex, Kims Muharraq Country/Airport City Laboratory Bahrain, King Hamad University Hospital, Bahrain Defence Force / Royal Medical Service – Military Hospital, Government/Public Hospitals und Health Centres.

Die folgenden privaten Labors / Kliniken führen für symptomatische Patienten einen Nasopharyngealabstrich durch: Kims Umalhasam -- Asker, IMC, AlBayan, Alamal, Dar Alhayat, Al Hilal, Dar Alshifaa, Shifaa Aljazeera

Transitpassagiere

Transitreisen sind generell möglich, die nachfolgenden Regelungen stammen aber noch aus dem Zeitraum vor der Novelle vom 25.05.2021. Zum Thema Transit gab es aber in diesem ersten Änderungsschritt der Einreisebestimmungen noch kein – diesen Informationen – widersprechendes Update.

Transitpassagiere müssen sich keinem PCR-Test unterziehen. Die vorgeschriebene Quarantäne wurde aufgehoben, jedoch müssen Reisende bei längerem Aufenthalt am 10. Tag ihres Besuchs einen Folgetest absolvieren.

Vor Abflug am Flughafen BIA werden Temperaturmessungen durchgeführt. Personen mit erhöhter Temperatur müssen sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Um über ausreichend Zeit für die Abreiseformalitäten zu verfügen, müssen Passagiere mindestens 3 Stunden vor Abflug am Flughafen eintreffen.

Reisebestimmungen nach Österreich

Am 19. Mai 2021 ist eine Novellierung der Einreisebestimmungen des Gesundheitsministeriums in Kraft getreten. Bei Einreise nach Österreich aus dem Ausland wird in drei Staatengruppen unterschieden: Anlage A, Anlage B1 (u.a. VAE) und Anlage B2.

Personen, die aus  Anlage A Staaten (Anm.: Bahrain hier derzeit nicht gelistet; nächste Aktualisierung spätestens am 01. Juli 2021)  einreisen, oder in einer solchen Nation die letzten 10 Tage verbracht haben, müssen keine Quarantäne antreten. Ungeimpfte, Ungenesene und Ungetestete können einen PCR- oder Antigen-Test innert 24h nachholen. Diese Regelung gilt derzeit für Touristen, Geschäftsreisende und Berufs-Pendler aus EU/EWR/CH und manchen Drittstaaten. Für Berufs-Pendler gelten PCR- und Antigen-Tests für 7 Tage. Für jene quarantänefreie Einreise gilt die 3G-Regel.

Bei Einreise oder vorherigem 10-tägigen Aufenthalt aus einem  Anlage B1 Staat, sowie den meisten Drittstaaten (Anm.: derzeit für Bahrain einschlägig) , hängen Regelungen von Staatsangehörigkeit, Reisezweck und Destination ab.

  • Sind Sie  EU/EWR/CH Bürger  und reisen Sie  als Tourist  aus einem B1-Staat oder den meisten Drittstaaten nach Österreich wird wieder in COVID Stati unterschieden. Sind Sie geimpft oder genesen benötigen Sie keine Quarantäne, trifft beides nicht zu besteht Testverpflichtung (max. 72h alter PCR- oder max. 48h alter Antigen-Test bzw. Testnachholung innert 24h ab Einreise) und 10-tägige Quarantäne Notwendigkeit (Freitestung per PCR oder Antigen ab Tag 5 möglich).
  • Für  Drittstaatsangehörige , die zu touristischen Zwecken aus einem B1-Staat oder den meisten Drittstaaten nach Österreich kommen wollen ist derzeit die Einreise verboten, auch wenn Sie indirekt über eine EU/EWR/CH/Anlage A Nation reisen.
  • Sind Sie geschäftlich verreist gelten unabhängig der Staatsangehörigkeit folgende Regeln. Geimpfte, Genesene und Getestete (Gültigkeit: 72h bei PCR-, 48h bei Antigen-Test) können quarantänefrei einreisen während Ungeimpfte, Nicht-Genesene und Ungestestete eine 10-tägige Quarantäne antreten müssen aus der sich aber jederzeit freigetestet werden kann, sowohl per PCR als auch per Antigen.
  •  Berufspendler , die geimpft, genesen oder innerhalb der letzten 72h (Achtung: PCR und Antigen) getestet wurden, dürfen ohne Quarantäne einreisen. Ansonsten fällt für diese Gruppe aber auch keine Quarantäne an, sie können den PCR-/Antigen-Test aber innert 24h nachholen.

Für  Anlage B2 Staaten (Anm.: Bahrain hier derzeit nicht gelistet)  gelten die strengsten Regelungen. Einreise nach einem touristischen Aufenthalt aus solchen Ländern ist nur mit Zwischen-Einreise (Transit reicht nicht) in ein EU/EWR/CH/Anlage A Land möglich, aber auch dann braucht es einen PCR-Test (max. 72h alt) sowie 10 Tage Quarantäne (Freitestung ab Tag 5 nur per PCR möglich). Sind Sie EU/EWR/CH Bürger oder haben Ihren Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthaltsort in Österreich könnnen Sie den PCR-Test innert 24h nach Einreise nachholen, wobei die Quarantänebestimmungen die gleichen bleiben. Der Pendler-Tatbestand ist für Anlage B2 Staaten nicht anwendbar.

Ebenso braucht es für alle Einreisenden noch die Online-Anmeldung vor der Einreise über das elektronische Anmeldeformular (Pre-Travel Clearance, PTC), das Formular finden Sie hier. Eine Ausnahme von dieser Notwendigkeit besteht für Einreisende aus Anlage A Staaten (Aufenthalt dort in den letzten 10 Tagen vor Einreise nach Österreich) sofern diese nach den Bestimmungen der 3G-Regel einreisen.

Nähere Informationen zu den Einreisebestimmungen sowie diverser Sonderfälle sind auf der WKÖ Seite bzw. im Original im RIS zu finden.

Corona-Hotline des Bahrain Ministry of Health: 444 

Selbstverständlich stehen Ihnen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AußenwirtschaftsCenters Abu Dhabi und der Österreichischen Botschaft in Kuwait (für Bahrain) für Anfragen und in Notsituationen zur Verfügung:

Österreichische Botschaft in Kuwait für Bahrain

Sie erreichen die Botschaft unter +965 2255 2532 oder +965 2253 2761. Außerhalb der Dienstzeiten ist die Botschaft in dringenden Notfällen über den Bereitschaftsdienst unter der Nummer +965 9980 6177 erreichbar. Die Webseite der Botschaft erreichen Sie unter bmeia.gv.at/oeb-kuwait

AußenwirtschaftsCenter Abu Dhabi für Bahrain

abudhabi@wko.at
+971 2 20 43 444

Notfälle von Österreicherinnen und Österreichern im Ausland (24/7):
Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
+43 50 11 50-4411  

Bitte beachten Sie auch die relevanten Informationen und Reisehinweise des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten sowie des Coronavirus Infopoints der WKÖ

Aufgrund der sich rasch ändernden Situation und behördlichen Vorgaben wurden diese Informationen zwar mit größter Sorgfalt erstellt, bleiben aber unverbindlich und rechtlich freibleibend.