th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in der Ukraine

Aktuelle Lage und laufende Updates

Stand: 19.7.2021


Aktuell & Wichtig

Alle ausländischen Staatsbürger benötigen für die Einreise in die Ukraine entweder einen negativen COVID-PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigen-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder den Nachweis (auf Englisch) einer vollständigen (nach zweiter Impfdosis) COVID19-Impfung (von der WHO zugelassenen Vakzine dzt. BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson/Janssen und Sinopharm) sowie eine für die Ukraine gültige Krankenversicherung. Details zur Einreisebestimmungen siehe unter Einreise in die Ukraine.

In öffentlichen Verkehrsmitteln, öffentlichen Einrichtungen sowie im Handel gilt Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz). Es besteht die Pflicht einen Ausweis mitzuführen.

Da sich die Lage schnell ändern kann, empfehlen wir Ihnen, sich vor Ihrem Reiseantritt mit dem AußenwirtschaftsCenter Kiew in Verbindung zu setzen.

Was Sie bei der Rückreise von der Ukraine nach Österreich beachten müssen, lesen Sie in in den FAQ „Einreise nach Österreich“ 


Einreise und Reisebestimmungen

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
JaNeinJa
Bei der Einreise in die Ukraine muss der Nachweis (auf Englisch) einer vollständigen COVID19-Impfung (von der WHO zugelassenen Vakzine dzt. BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson/Janssen und Sinopharm) vorgelegt werden. Verpflichtend ist außerdem eine Bestätigung über eine Krankenversicherung, die Covid-Behandlung deckt.Bei der Einreise in die Ukraine muss ein negatives PCR-Testergebnis (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigen-Testergebnis (nicht älter als 72 Stunden) vorgelegt werden. Verpflichtend ist außerdem eine Bestätigung über eine Krankenversicherung, die Covid-Behandlung deckt.

Einreise in die Ukraine

Bei der Einreise in die Ukraine gilt für österreichische Staatsangehörige Folgendes: 

  • die Vorlage entweder eines negativen COVID-PCR-Tests (der durchgeführte Test darf bei der Einreise max. 72 Stunden alt sein) oder eines Antigen-Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder des Nachweises (auf Englisch) einer vollständigen (nach zweiter Impfdosis) COVID19-Impfung (von der WHO zugelassenen Vakzine dzt. BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson/Janssen und Sinopharm) 
    und
  • die Vorlage einer für die Ukraine gültigen Krankenversicherung, die die
    Behandlungskosten von CVID-19 abdeckt. Lt. Gesetz müssen derartige Krankenversicherungen von in der Ukraine registrierten Versicherungsgesellschaften oder von ausländischen Versicherungsgesellschaften mit einer Repräsentanz in der Ukraine oder einem Vertragspartner in der Ukraine ausgestellt werden.

Es gilt keine Quarantäne. Genesungszertifikate werden nicht anerkannt. Dokumente müssen in englischer Sprache oder mit englischer Übersetzung vorgelegt werden.

Ab dem 2. Juli 2021 müssen alle ausländischen Staatsbürger, Staatsbürger der Ukraine, Inhaber einer unbefristeten oder befristeten Aufenthaltserlaubnis, Staatenlose, die aus Indien, Großbritannien, Russland oder Portugal einreisen oder sich länger als 7 Tage innerhalb von 14 Tagen auf dem Hoheitsgebiet dieser Staaten aufgehalten haben, sich an Kontrollpunkten an der Staatsgrenze der Ukraine einem Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen.

Das AußenwirtschaftsCenter Kiew informiert Sie gerne über COVID-PCR- und COVID-Antigen-Testmöglichkeiten bei der Ausreise aus der Ukraine.

Seit 1.7.2021 gilt für die Ukraine ein Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) des Österreichischen Außenministeriums im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19), weshalb herkömmliche Reiseversicherungen COVID-19-Behandlungskosten nicht immer abdecken. 

Eine Versicherung explizit für die Einreise bieten einige ukrainische Versicherungsgesellschaften online an: so etwa OBERIG oder die Info-Plattform Visit UKRAINE.


Regelungen für den Personen- und Güterverkehr 

66 Grenzübergänge zu den EU-Nachbarstaaten und Moldau sind geöffnet.

» Interaktive Karte aller geöffneten Grenzübergänge

Die Mehrheit von Kontrollpunkten an der Grenze zur Russischen Föderation und zu Weißrussland (außer einiger Kontrollpunkte für Fußgänger) sind auch geöffnet. 

» Die für LKWs geöffneten Grenzübergänge

Hier sind auch die aktuellen Wartezeiten für LKWs angegeben.

Da viele Ukrainer zu den Feiertagen nach Ukraine aus Polen reisen wollen, ist mit längeren Wartezeiten bei der Zollabfertigung von LKWs vor allem an der ukrainisch-polnischen Grenze (bis zu 24 Stunden) zu rechnen.

Das ukrainische Infrastrukturministerium hat ein Online-Formular erstellt, das zur Beschleunigung der Zollabfertigung beitragen soll.


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben 

Bis 30.6.2021 gilt generell:

  • Ausweispflicht
  • Schutzmaskenpflicht im öffentlichen Raum und in den öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Sicherheitsabstand von 1,5 Meter zu anderen Personen im öffentlichen Raum
  • Gastronomiebetriebe, einschließlich Restaurants und Clubs müssen um 22.00 Uhr schließen.

Öffentlicher Personenverkehr

  • Der öffentliche Personenverkehr funktioniert uneingeschränkt. Es gilt Maskenplicht. 

Flugpassagierverkehr

  • Die Flughäfen in Kiew, Dnipro, Kharkiv, Lviv, Odesa, Zaporizhzhia sind für den internationalen und inländische Flugverkehr geöffnet. 

Arbeitsverhältnisse in der Quarantäne-Zeit

Ein aktueller Fachbeitrag zum Thema Arbeitsrecht wurde uns von Arzinger Rechtsanwälten zur Verfügung gestellt. Lesen Sie nähere Informationen (auf Englisch).


Weiterführende Informationen und Notfallnummern