th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Australien 

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Sydney informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Australien.

Stand: 21.4.2021


Aktuell & Wichtig 

  • Alle Covid-positiv getesten Personen in Australien befinde sich derzeit in der nach der Einreise verpflichtenden Hotelquarantäne. Allerdings sind in der Vergangenheit immer wieder vereinzelt Community Transmissions innerhalb des Landes aufgetreten, die aber regelmäßig in Verbindung mit den Fällen in der Einreisquarantäne standen (Bewachungs-/Pflegepersonal etc.). Auf diese Ausnahmefälle reagierten die Bundesstaaten mit unterschiedlichen Maßnahmen/Lockdowns, die meist räumlich und zeitlich sehr beschränkt waren.
  • Maßnahmen werden von den Bundesstaaten individuell geregelt. Alle Bundesstaaten rufen nach wie vor zu Vorsicht, der Einhaltung der Hygieneregeln und zu „Social Distancing“ auf.
  • Seit 20.2.2020 gilt ein generelles Einreiseverbot für Australien, Ausnahmegenehmigungen werden nur in Sonderfällen erteilt. Die Kosten der nach der Einreise verpflichtenden Hotelquarantäne von 14 Tagen (AUD 2.500 bis 3.000) sind selbst zu tragen. Seit 22.1. 2021 ist ein negativer Covid-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, Voraussetzung, um ein Flugzeug nach Australien nehmen zu dürfen.
  • Seit 19.4. existiert eine sogenannte Travel Bubble mit Neuseeland. Personen, die sich derzeit in Australien oder Neuseeland aufhalten, können nun ohne Ausnahmebestätigung und Quarantäne zwischen Australien und Neuseeland reisen.
  • Gleich den Schutzmaßnahmen werden innerstaatliche Reisebeschränkungen vom jeweiligen State Government entschieden, und sind je nach Bundesstaat unterschiedlich. Stellenweise wird ein sogenannter „Border Pass“ benötigt, um in einen Bundesstaat einreisen zu dürfen.
  • Auf Grund der günstigen COVID-Lage kommt die Impfkampagne in Australien erst langsam in Schwung, wobei auch die Diskussionen um die Gefährlichkeit verschiedener Impfstoffe die Impfbereitschaft der Bevölkerung negativ beeinflusst.

Einreise und Reisebestimmungen

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
NeinNeinNein

Seit 20.03.2020 besteht ein generelles Einreiseverbot nach Australien, von dem lediglich australische Staatsbürger, Daueraufenthaltsberechtigte (permanent residents) sowie deren jeweilige Familienangehörige ausgenommen sind. Einreisende müssen sich in eine 14-tätige Quarantäne in einer behördlich vorgegebenen Unterkunft am Ankunftsort begeben. Seit 22.1. 2021 ist ein negativer Covid-Test der nicht älter als 72 Stunden ist Voraussetzung, um ein Flugzeug nach Australien betreten zu dürfen.

Generell dürfen nur Staatsbürger, Permanent Residents oder Besitzer einer Sondergenehmigung einreisen. Wir können allerdings immer wieder die Befürwortung ebendieser Sondergenehmigungen vor allem bei langfristigen Techniker- und Geschäftsführungseinsätzen beobachten. Bei Geschäftsreisen rein für Termine ist es nach wie vor sehr schwierig bis unmöglich, diese Sondergenehmigung zu erhalten.

Flüge nach Australien sowie die Anzahl an internationalen Passagieren (ausgenommen Reiseverkehr zwischen Australien und Neuseeland), die täglich einreisen dürfen, sind stark eingeschränkt. Ab 15.2.2021 gelten folgende Maximalpassagierzahlen (inkludieren australische Staatsbürger/PRs und Menschen mit Einreisegenehmigungen):

  • NSW: 3010 Einreisende pro Woche
  • WA: 512 Einreisende pro Woche
  • VIC: 1310 Einreisende pro Woche
  • QLD: 1000 Einreisende pro Woche
  • SA: 530 Einreisende pro Woche
  • NT: Flüge werden individuell bestätigt
  • ACT: Flüge werden individuell bestätigt
  • TAS: Flüge werden individuell bestätigt

Zusätzlich existieren Maximalpassagierzahlen pro Flug (meist 30-50 pax pro Flug), die vom Department of Infrastructure in Zusammenarbeit mit den betroffenen Fluglinien festgelegt werden. Im Fall von kurzfristigen Änderungen zur entsprechenden Gesetzlage werden oftmals auch zuvor bestätigte Flugplätze gecancelled. Auf Grund der stark beschränkten Verfügbarkeit empfehlen wir eine frühzeitige Flugbuchung. Wir empfehlen weiter die enge Kommunikation mit Ihrer Fluglinien und/oder Ihrem Reisebüro.

Es gibt nach wie vor eine verpflichtende 14-tägige Hotelquarantäne nach Ankunft in Australien (Ausnahme: Reisende aus Neuseeland). Diese wird von den lokalen Gesundheitsbehörden überwacht und muss selbst bezahlt werden. Eine Vorab-Anmeldung um einen Quarantäneplatz zu sichern ist in Australien nicht notwendig. Die Quarantäne ist jeweils im Ankunftsort zu absolvieren, ein direkter nationaler Transit mit nachfolgender Quarantäne in einem anderen Landesteil ist nicht möglich.

Wie erwähnt können australische Staatsbürger und Permanent Residents unter Einhaltung der 14-tägigen Quarantäne ohne Sonderbestätigung einreisen. Staatsbürger und Permanent Residents, die Australien verlassen, müssen allerdings eine Ausreisegenehmigung beantragen. Nähere Informationen dazu finden auf Austrialian Interstate Quarantine

Seit 19.4. existiert eine sogenannte Travel Bubble mit Neuseeland. Personen, die sich derzeit in Australien aufhalten, können ohne Ausnahmegenehmigung und Quarantäne zwischen Australien und Neuseeland reisen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Covid Seite des Department of Home Affairs

Der internationale Transit ist ohne Ausnahmegenehmigung möglich, sofern der Anschlussflug vom selben Flughafen ausgeht und der Flughafen nicht verlassen wird. Andernfalls ist eine Ausnahmegenehmigung erforderlich, die online beantragt werden kann. Zu beachten ist, dass der Transit am selben Tag erfolgen muss und dass für eine Transitdauer von mehr als 8 Stunden ein australisches Transitvisum erforderlich ist.

Zusätzlich zu internationalen Reisebeschränkungen errichten die australischen Bundesstaaten beim Auftreten neuer Covid-Fälle oftmals interne Grenzeinschränkungen. Diese Grenzbeschränkungen werden oftmals kurzfristig geändert, zentrale Richtlinien zur besseren Einschätzung von zukünftigen Änderungen gibt es nicht. Detaillierte Informationen finden Sie hier

Australien hat bisher noch keinen Zeitrahmen bekannt gegeben, wann die internationalen Grenzen geöffnet werden sollen. Es ist zwischenzeitlich davon auszugehen, dass Erleichterungen bei selektiven Einreisen und in Folge die allgemeine Grenzöffnung nur auf Basis erfolgreicher Impfkampagnen in Quellländern bzw. Herkunftsregionen erfolgen wird. Für das laufende Jahr ist nicht davon auszugehen, dass die Quarantäneauflagen (komplett) aufgehoben werden.

Regelungen für den Güterverkehr

Es gibt keine Covid-19-bezogenen Einschränkungen für Gütertransfer an Australiens Staatsgrenzen. Je nach Bundesstaat existieren unterschiedliche Vorschriften bezüglich Quarantänevorschriften der Schiffs-, und Flugcrews, welche v.a. im Fall von Covid-19 Fällen an Bord eines Cargoschiffs zu Verzögerungen führen kann. Auf Grund der stark verringerten Anzahl an Flügen von und nach Australien kommt es zu starken Verzögerung bei Flugpost von und nach Australien. Weiter verweigern Postdienste auf Grund der verringerten Flüge teilweise die Annahme von Paketen, die zwischen Australien und Österreich versandt werden sollen.

Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

Schutzmaßnahmen werden vom jeweiligen Bundesstaat entschieden und hängen stark von lokalen Covid-19 Fallzahlen ab. Work from Home ist, vor allem in den Städten, nach wie vor überall weit verbreitet. 

Gesichtsmasken sind nach wie vor im Bundesstaat Victoria innerhalb einiger öffentlicher Gebäude, öffentlicher Verkehrsmittel etc. verpflichtend. Bundesstaaten beschließen beim Auftreten neuer Community-Transmission-Fälle oftmals die kurzfristige Einführung einer Maskenpflicht gemeinsam mit lokalen Lockdowns und unterschiedlichen Einschränkungen. Bewohner sind verpflichtet sich selbst zu isolieren, falls sich sich am gleichen Aufenthaltsort wie ein bestätigter Fall befand. 

Eine aktuelle Liste aller Maßnahmen finden Sie auf den Webseite des NSW Governments, des State Governments of VIC, des Queensland Government, des Government of Western Australia, des Government of South Australia, des ACT Government, des Northern Territory Governments, sowie des Tasmanian Government

Menschen in ganz Australien werden nach wie vor dazu angehalten, besonders auf Symptome zu achten und sich im Zweifelsfall sofort testen zu lassen. Das sogenannte Contact Tracing ist weit verbreitet, Kontaktdaten werden u.a. in Fitnesstudios, Restaurants und Bars gesammelt. Personen, die in Kontakt mit einer positiv auf Covid-19 getesteten Person waren, müssen sich für 2 Wochen selbst-isolieren. Strengere Einschränkungen gibt es nach wie vor zum Schutz besonders gefährdeter Personen wie z.B. in Altersheimen und Aborigine-Gemeinden.

Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Die großzügigen australischen Hilfsmaßnahmen (15% des BIP) gingen im Großen und Ganzen in Richtung Lohnbezuschussung, Kostenreduktion und Liquiditätserhaltung/-schaffung und waren weitgehend temporär ausgelegt, so dass sie Ende März 2021 ausgelaufen sind. Teilweise gibt es aber nun Stützungsprogramme  für die schwer betroffenen Sektoren Internationaler Tourismus und Bildungsexport. JobKeeper wurde mit März 2021 nicht verlängert,

Nicht zur unmittelbaren Förderung der australischen Wirtschaft, sondern zum Schutz vor dem Ausverkauf wichtiger Wirtschaftsbereiche während der Krise wurde Anfang des Jahres ein neues Gesetz implementiert, dass die Prüfkompetenzen des zuständigen australischen Treasurers erweitert. Neben der Prüfung von Investitionen über AUD 275 Mio. können auch Investitionen in kritischen Bereichen (u.a. Mining, Energy usw.) durch das FIRB (Foreign Investment Review Board) geprüft werden.

Weitere Information und Notfallnummern