th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Luxemburg

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Brüssel informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Luxemburg.

Stand: 12.08.2020

Diese Information wird laufend aktualisiert.


Aktuell & Wichtig

Von 17.3. bis 24.6. herrschte in Luxemburg der Notstand. Für die gesamte Bevölkerung galt eine prinzipielle Bewegungseinschränkung, die in mehreren Phasen schrittweise gelockert wurde.


Einreise- und Reisebestimmungen

Luxemburg hat auch während des Lockdowns keine Einreisebeschränkungen erlassen noch führt das Land Kontrollen an den Grenzen durch.

Die Fluggesellschaft Luxair bietet ab 16.6. wieder Direktverbindungen Wien-Luxemburg an. Am Flughafen Luxemburg ist das Tragen eines MNS verpflichtend.


Regelungen für den Güterverkehr

Es gibt keine Beschränkungen für den Güterverkehr.


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

Das Tragen eines MNS ist verpflichtend, wenn der Sicherheitsabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann.

Ein MNS ist außerdem Pflicht:

  • in öffentlichen Verkehrsmitteln und bei Aktivitäten, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind (Geschäfte, öffentliche Gebäude, Messen und Ausstellungen im Freien, Märkte)
  • bei kulturellen und Freizeitaktivitäten
  • bei Versammlungen mit mehr als 20 Personen, wenn der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. 

Für die Gastronomie gilt:

  • nur Sitzplätze
  • max. 10 Personen pro Tisch
  • Abstand von mind. 1,5 Metern zwischen den Tischen oder Trennwand
  • Sperrstunde Mitternacht
  • MNS für Gäste wenn nicht am Tisch, MNS für das Personal in direktem Kontakt mit Gästen 

Messen und Ausstellungen in geschlossenen Räumen und Diskotheken bleiben geschlossen.


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Um das Überleben der Unternehmen und somit auch die Arbeitsplätze abzusichern, hat die Luxemburger Regierung angesichts der COVID-19-Krise ein Maßnahmenpaket in der Höhe von 8,8 Mrd. Euro erlassen:

  • Direkte und steuerfreie Prämie von 5.000 Euro für alle Unternehmen mit max. 9 Arbeitnehmern, 12.500 Euro für Unternehmen mit 10-20 Arbeitnehmern
  • Direkte und steuerfreie Beihilfe von 2.500 Euro für alle Selbstständigen mit max. 9 Arbeitnehmern, zusützliche Beihilfe von 3.000, 3.500 oder 4.000 Euro für Selbstständige je nach Einkommen des Betroffenen (ohne Begrenzung betreffend die Zahl der Angestellten)
  • Kapitalzuschuss in Form eines rückzahlbaren Vorschusses von max. 500.000 Euro
  • Stundung der Rückzahlung bestehender Darlehen
  • Lockerung der Rückzahlungsbedingungen bei direkten und indirekten Darlehen der Société Nationale de Crédit et d’Investissement (SNCI)
  • Erstattung der MwSt.-Guthaben unter 10.000 Euro
  • Zahlung eines Vorschusses auf die Entschädigungen für den außerordentlichen Urlaub aus familiären Gründen
  • Sicherung neuer Bankkreditlinien für Unternehmen über max. 6 Jahre
  • Anti-Krisen-Sonderfinanzierung über indirekte Darlehen zwischen 12.500 und 16 Mio. Euro
  • Finanzierung über 5 Jahre zugunsten der Bürgschaftsgenossenschaften der KMU
  • KMU-Garantien: Bereitstellung von Sicherheiten an die KMU für den Erhalt neuer Kredite bei den Banken
  • Lockerung der Regeln für die Kurzarbeit
  • Unternehmen und Selbstständige können einen Antrag auf Aufhebung der Steuervorauszahlungen für die ersten zwei Quartale 2020 stellen
  • Unternehmen und Selbstständige können eine viermonatige Fristverlängerung der Steuerzahlungen beantragen
  • Verlängerung der Frist für die Einreichung von Steuererklärungen auf den 30. Juni
  • Keine Verwaltungssanktionen bei Überschreitung der Frist für die Einreichung der MwSt.-Erklärung
  • Flexibilität bei der Entrichtung der Sozialversicherungsbeiträge
  • Verstärkte Unterstützung der Exportunternehmen
  • Aussetzung der Insolvenzantragspflicht
  • Unterstützung der Kulturbranche

» Überblick über das Programm zur Stabilisierung der Wirtschaft

Die Verwaltungsvorgänge für Selbstständige, KMU und Großunternehmen sind im Luxemburger Unternehmensportal erläutert.


Weitere Informationen und Notfallnummern

Bei Fragen und Notfällen ist das AußenwirtschaftsCenter Brüssel (T +32 2 6451650 , E bruessel@wko.at) gerne für Sie da.