th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Saudi Arabien 

Registrierung vor Abreise nach Saudi- Arabien - Quarantäne bei Ankünften in Saudi-Arabien – Regeln für Geimpfte - Suspendierung der Einreise aus einzelnen Ländern – Quarantänehotels und Unterkünfte

Das AußenwirtschaftsCenter Riyadh informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Saudi Arabien.

Stand: 20.6.2021

Alle Informationen wurden nach bestem Gewissen aber aufgrund fortgesetzter Änderungen und Ergänzungen und teilweiser Widersprüchlichkeit ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit erstellt.


Aktuell & Wichtig

Registrierung vor Abreise nach Saudi- Arabien
Gemäß Verordnung der General Authority for Civil Aviation (GACA) vom 17.06.2021 haben sich alle ausländischen Reisenden und Personen in ihrer Begleitung vor mit ihren Impfdaten gegen das Coronavirus (COVID-19) zu registrieren. 

Die Registrierungspflicht gilt sowohl für Bürger aus Ländern des Golf-Kooperationsrats, Inhaber neuer Visa, in Saudi- Arabien residente Ausländer und Begleitpersonen und sowohl für geimpfte als auch nicht geimpfte Personen.

Links:
ARAB NEWS
Vaccine-Registration

Einreise verboten aus folgenden Ländern
Gemäß Verordnung der General Authority for Civil Aviation (GACA) wurde die Einreise aus folgenden Ländern per 30.05.2021 01.00 Uhr wieder zugelassen:

Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Japan, Portugal, Schweden, Schweiz, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, U.S.A.

Die Einreise aus den folgenden Ländern ist weiter ausgesetzt:

Argentinien, Bangladesh, Brasilien, Ägypten, Indien, Indonesien, Libanon, Nepal, Pakistan, Sri Lanka, Südafrika, Türkei

Die vorläufige Suspendierung schließt auch Personen ein, die aus anderen Ländern kommen, wenn sich diese während 14 Tagen vor Einreise nach Saudi-Arabien in einem der genannten Länder aufgehalten haben.  

Saudische Bürger, Diplomaten, medizinisches Personal und deren Familienangehörige die aus den genannten Ländern nach Saudi-Arabien zurückkehren oder die sich in den 14 Tagen vor ihrer Rückkehr in das Königreich in einem dieser Länder aufgehalten / transitiert haben, haben sich einer 14 tägigen Heim-Quarantäne zu unterziehen. 

Neues Quarantänesystem seit 20.05.2021 (General Authority for Civil Aviation (GACA) / saudisches Innenministerium):

Ab 20.05.2021 General Authority for Civil Aviation (GACA) / saudisches Innenministerium: 

Ab 20.05.2021 gilt ein einheitliches Quarantäne-Regime (sogennnte institutional Quarantene) von 7 (sieben) Tagen. Ausnahme für die 23 Länder der Reisesuspendierung. 

Folgenden Kategorien werden von der institutionellen Quarantäne ausgenommen:  

1. Einreisen via Flughäfen

  • saudische Staatsbürger in Begleitung ihrer Ehepartner, deren Kinder und Hauspersonal,
  • nicht geimpfte Hausangestellte in Begleitung eines immunen saudischen Staatsbürgers.
  • Offizielle Delegationen,
  • Inhaber eines diplomatischen Visums,
  • Diplomaten und deren im gleichen Haushalt lebenden Familienangehörige,
  • Flugzeugbesatzungen und Passagiere in seitens der saudischen Behörden anerkannten Gesundheitsbereichen. 

Kostentragung / COVID-Versicherung

  • Alle Kosten der Reisenden in Saudi-Arabien sind von diesen selbst zu tragen,
  • der Abschluss einer COVID-Risiken abdeckenden - im Ticketpreis inkludierten – Reise- und Krankenversicherung ist verpflichtend. Dadurch sollen alle Kosten, die sich aus einer COVID Erkrankung in Saudi-Arabien ergeben können, abgedeckt werden.

Erleichterungen für Geimpfte  

Nicht-saudische, geimpfte Personen und Personen aus Nichtverbotsländern, die die volle Dosis eines der vom saudischen Gesundheitsministerium zugelassenen Impfstoffe erhalten haben, dürfen ohne Quarantänezeit nach Saudi-Arabien einreisen, sofern sie vor und bei ihrer Ankunft eine offizielle Impfbescheinigung vorlegen.

Der Nachweis der Impfung hat mittels Registrierung auf dem saudischen Einreiseportal MUQEEM zu erfolgen. (Bei Öffnen des Fensters besteht eine Umschaltmöglichkeit auf Englisch.)

Registrierungsbedingungen:

  1. Erhalt eines der bisher im Königreich zugelassenen Impfstoffe (zwei Dosen des Pfizer-Biontech-Impfstoffs, zwei Dosen des Oxford-AstraZeneca-Impfstoffs, zwei Dosen des Moderna-Impfstoffs, eine Dosis des Johnson-Johnson Impfstoffs).
  2. Die Impfbescheinigungen müssen von den offiziellen Gesundheitsbehörden des Landes der ankommenden Reisenden (dem Gesundheitsministerium oder einer autorisierten Gesundheitsbehörde) beglaubigt werden.
  3. Der Zeitraum zwischen dem Erhalt der letzten Dosis (der zweiten Dosis eines Impfstoffs mit zwei Dosen oder der ersten Dosis eines Impfstoffs mit einer Einzeldosis) und der Abreise in das Königreich darf nicht weniger als 14 Tage betragen.
  4. Die Originalbescheinigung ist bei der Einreise nach nach Saudi-Arabien mitzubringen.
  5. Eingabe der Informationen in MUQEEM hat bis zu mit maximal 72 Stunden vor der Abreise nach Saudi-Arabien zu erfolgen.
  6. Die Richtigkeit der eingegebenen Informationen wird bei Ausstellung der Bordkarte und an den Einreisestellen überprüft. Die Nichteinhaltung dieser Anforderungen ist mit Abweisung bei der Einreise und rechtlichen Folgen bedroht.
  7. Für Personen unter 18 Jahren ist keine Registrierung erforderlich

Sprache der Impfbescheinigung

Gemäß telefonischer Information des Callcenter 937 des saudischen Gesundheitsministeriums haben Passagiere ein gedrucktes offizielles Dokument der österreichischen Gesundheitsbehörden mit dem Namen, der Passnummer, dem Datum der Impfstoffaufnahme und der Art des Impfstoffs mitzuführen.

Dieses kann auch in deutscher Sprache sein, solange die oben genannten Details klar hervorgehen und das Dokument von den österreichischen Gesundheitsbehörden ausgestellt wird. Trotzdem empfehlen wir zur Vermeidung von Problemen im Einzelfall, ein Dokument in englischer Sprache mitzuführen.

Informationen ohne Obligo - wir empfehlen auch Abstimmung mit der von Ihnen benützten Luftlinie vor Abflug.

Vorlage negativer PCR-COVID-Tests

GACA wies die Luftfahrtunternehmen an, nicht-saudische Staatsbürger und Reisende aus Nichtverbotsländern sowie geimpfte und nicht geimpfte Personen zu befördern, die über offizielle, negative PCR-COVID-Tests verfügen, die nicht älter als 72 Stunden vor dem Zeitpunkt des Abfluges ausgestellt wurden. Die Verpflichtung zur Vorlage von negative PCR-COVID-Tests gilt für Personen über 8 Jahren. 

Ort der Quarantäne

Die General Authority for Civil Aviation (GACA) verpflichtete die Luftfahrtunternehmen, Verträge mit vom Tourismusministerium zugelassenen Beherbergungsunternehmen zur Aufnahme obgenannter Personen zur Durchführung der institutionellen Quarantäne abzuschließen. Zur Bestätigung des Endes der Quarantäne ist am sechsten Tag ein weiterer PCR COVID Test mit einem negativen Ergebnis durchzuführen.

» Seitens der Regierung als Quarantäneorte zugelassenen Hotels und Unterkünfte (darunter auch prominente 5*- und 4*-Hotels)

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an riyadh@wko.at.

2. Ankünfte über Land- und Seehäfen

  • saudische Staatsbürger in Begleitung ihrer Ehepartner, deren Kinder und Hauspersonal,  
  • Immune Personen und ihre Begleiter unter 18 Jahren;
  • Inhaber eines diplomatischen Visums
  • Diplomaten und deren im gleichen Haushalt lebenden Familienangehörige,
  • Besatzungen von Seeschiffen,
  • LKW-Fahrer und Hilfspersonal
  • Passagiere in seitens der saudischen Behörden anerkannten Gesundheitsbereichen,
  • von der Regierung genehmigte Sonderfälle.

COVID-19 Impfung zum Zutritt in Arbeitsplätze und ab 1.8.2021 verpflichtend

https://saudigazette.com.sa/article/606763/SAUDI-ARABIA/COVID-19-vaccine-a-must-for-entering-workplaces-commercial-facilities-from-Aug-1

Ab dem 1. August 2021 dürfen nur noch Personen in Saudi-Arabien eine staatliche oder private Einrichtung oder kommerzielle Einrichtung betreten, die mit einem in Saudi-Arabien zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 geimpft wurden. » Saudi Gazette

Der Zutritt gilt unter anderen für folgende Orte / Anlässe:

  • alle wirtschaftlichen, kommerziellen, kulturellen, Unterhaltungs- oder sportlichen Aktivitäten,
  • alle kulturellen, wissenschaftlichen, sozialen oder Unterhaltungsveranstaltungen,
  • Eintritt in alle staatlichen oder privaten Einrichtungen,
  • Eintritt in alle staatlichen oder privaten Bildungseinrichtungen, Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Die Tracing App Tawakkalna wird auch dazu dienen, den Impfstatus saudischer Bürger und Einwohner (inklusive Expatriates) zu überprüfen.

Alle Verfahren und Maßnahmen unterliegen einer kontinuierlichen Bewertung durch die Behörde für öffentliche Gesundheit (Weqaya). Alle Vorsichts- und Präventionsmaßnahmen, Verpflichtung zu social distancing, das Tragen einer Gesichtsmaske und kontinuierlicher Desinfektion der Hände und andere Massnahmen bleiben aufrecht.

Lockerung der COVID-Maßnahmen im Landesinneren seit 07.02.2021 (weiter aufrecht):

  • Wiederöffnung von Restaurants (Abstandsregel der Tische 3 Meter, max. 5 Personen pro Tisch, keine Wartelinien bei Selbstabholung), Fitnessstudios, Kinos, Friseuren (Voraussetzung Reservierung)  
  • Personenansammlungen: weitere Geltung der maximalen Personenzahl von 20 Personen 

Gemäß telefonischer Information der Lufthansa werden die Flüge via Frankfurt nach Riyadh und Dammam zwar weiter fortgesetzt aber keine Transitpassagiere (auch aus Österreich) aufgenommen. Derzeit werden die Flüge wieder als Sonderflüge durchgeführt und im Voraus veröffentlicht.

Das Einreiseverbot für Personen, die aus den genannten Ländern anreisen, wird seitens der saudischen Behörden auch beim Transit durch die Golfregion (z.B. Dubai) umgesetzt. 

So setzte auch EMIRATES die Mitnahme nicht-saudischer Passagiere via Dubai nach Saudi- Arabien vorläufig aus.

Wir empfehlen jedoch dringend, die Aktualität dieser Information im Weg der Lufthansa/Austrian Airlines bei tatsächlich geplanten Reise zu bestätigen.    

Ab 01.06.2021 beabsichtigt auch die saudische Fluglinie FlyNas den bereits 2020 geplanten Flugbetrieb zwischen Saudi-Arabien und Österreich (Wien / Salzburg) aufzunehmen.

Unter obiger Maßgabe gelten die nachstehenden Informationen vorerst weiter. Rückfragen: riyadh@wko.at 

  • Ab 17.05.2021 genehmigt die saudische Regierung die Wiederöffnung der Flughäfen und aller Reisebeschränkungen für saudische Staatsbürger. » Saudi Arabian Airlines

Das saudischen Behörden veröffentlichen auch neuerliche Warnungen zur Einhaltung der COVID-Maßnahmen und erlassen strenge Strafen bei Nichtbefolgung.  

Rückfragen: riyadh@wko.at 

  • Verpflichtender Download einzelner Applikationen bei Einreise und auch bei Aufenthalt im Land

    Einreisende verpflichten sich dazu, ihren Aufenthaltsort den saudi-arabischen Behörden bekannt zu geben und die mobile Mobiltelefon-APP “TAWAKKALNA“ auf dem Mobiltelefon zu installieren und zu nutzen. Daneben gibt die vor allem lokal verwendeten/vorgeschriebenen Apps Sehaty, Tetaman und Tabaud. 
  • «TAWAKKALNA» APP

    Die Installation der APP auf Mobiltelefonen wird bei Eintritt in öffentliche Gebäude, Shopping Malls etc. kontrolliert. Die Nichtinstallation wird mit SAR 10.000,--  (etwa EUR 2.200,--) santioniert. Bei Zutritt in öffentliche Gebäude, Shopping Malls etc. ist mit der App auch ein Registrierungslink für den Aufenthalt in diesem Gebäude zu aktivieren.  

    Aufgrund der nach behördlicher Anordnung nicht nur bei der Einreise sondern auch im Landesinneren verpflchtend installierten Tracing APP kommt es wegen der hohen Download Zugriffe bisweilen zu technischen Problemen. Das Vorhandensein eines VPN auf einem Mobiltelefon kann die Installation von Tawakalna blockieren.  

    In einzelnen Fällen kommt es zu widersprüchlichen Informationen der TAWAKALNA App. mit unterschiedlichen, noch zu absolvierenden Quarantänezeiten.  

  • REST ASSURED «TATAMAN» APP:​ 

Erfahrungen einzelner österreichischer Geschäftsleute zeigen bei der anlässlich der Einreise auf ihr Mobiltelefon geladenen Tracing App Tawakalna ein wechselndes Bild.

Es kommt auch zu widersprüchlichen Informationen zwischen des APPs, während etwa Tawakalna (ist zum Eintritt in öffentliche Gebäude und Shopping Malls etc. unabdingbar) den Status GRÜN anzeigt, kann es passieren dass Sehaty, Tataman oder Tabaud eine Selbstquarantäne von 14 Tagen angibt. Gemäß lokalen Medien zeige dies an, ob man mit infizierten Personen in Kontakt war.  Rückfragen: riyadh@wko.at

Man unterscheidet zunehmend zwischen Ländern, wo die Corona-Mutationen aufgetreten sind und anderen, wo sich die Virus-Variante(n) schnell verbreiten.  

Rückfrage im Einzelfall empfohlen: riyadh@wko.at                        

Allgemeine Fluginformationen Saudi-Arabian Airlines 

Es empfiehlt sich 

  1. zu klären, ob überhaupt Flüge stattfinden 
  2. ob Sie die jeweilige Airline Passagiere – mit aufrechtem Visum – nach Saudi-Arabien und auch wieder retour mitnimmt. Anmerkung: eine Absage des bereits bestätigten und bezahlten Fluges kann aber – angesichts gemachter Erfahrungen - nicht ausgeschlossen werden.  
  3. in jedem Fall eine Reiseversicherung, die auch die Kosten für das plötzliche Storno des Fluges abzuschließen. Dem Vernehmen nach gibt es weiter Probleme bei der Erstattung der Kosten für angekaufte Flugtickets und Nichterstattung der Kosten bei Unmöglichkeit der Weiterreise am Transitflughafen. 

Kontaktdaten:

Außenwirtschafts-Center Riyadh: Tel.: +966 11 2110 111
Büroleiter:       Dr. Kurt Altmann, Mobiltelefon: +966 50 560 0099, +966 56 945 5696
Der Büroleiter ist für österreichische Unternehmen bei Bedarf auf seinem Mobiltelefon erreichbar.
Email: riyadh@wko.at 

Weitere Informationen:            

LinkedIn Dr. Kurt Altmann LinkedIn

AussenwirtschaftsCenter Riyadh auf WKO.at


Einreise und Reisebestimmungen (unter Maßgabe der obgenannten Suspendierung von Personeneinreisen aus 20 Ländern per 03.02.2021 ab 21.00 Uhr Ortszeit Riyadh)

Erleichterung für Geimpfte Erleichterung für Genesene Erleichterung für Getestete
Ja Nein Ja

Keine Quarantäne bei Nachweis der vollen COVID Impfung

Es gibt keine Einreiseerleichterung für Genesene aus Drittländern. Negativer PCR-Covid Test 

Negativer PCR-Test max. 72 Stunden, für Einreisende aus Österreich 7 Tage

Quarantäne, Abschluss einer zusätzlichen COVID-Reiseversicherung, Einreiseverbot aus 12 Ländern, darunter Ägypten und Indien

Aufhebung des am 21.12.2020 eingeführten Verbots internationaler Flüge seit 03.01.2021

Die seit 21.12.2020 geltende Aussetzung aller internationalen Flüge und Landgrenzen wurde am 03.01.2020 mit Wirkung am selben Tag aufgehoben.

Bei Transit gelten die lokalen COVID-19 Regulierungen im Transitland / Transitort.

Ab 01.06.2021 soll die saudische Line FlyNas die Strecke zwischen Österreich und Saudi-Arabien befliegen (Riyadh/Jeddah – Wien/Salzburg).

Das Außenwirtschafts-Center Riyadh steht für Rückfragen unter riyadh@wko.at gerne zur Verfügung.

Ein- und Ausreiseregime (E-Visa weiter ausgesetzt)

Das im September 2019 eingeführte, für Bürger aus Schengener Staaten, dem Vereinigten Königreich und den U.S.A. (und bei Anreise mit einem Flugzeug saudischer Nationalität auch für Inhaber aufrechter Visa in diese Staaten) geltende, neue Regime elektronischer Visa zur erheblich erleichterten Einreise nach Saudi-Arabien wurde auch in Relation Österreich ausgesetzt. Bereits bezahlte Visa und dazugehörige Reiseversicherungen bleiben dem Vernehmen nach aufrecht.

  • Visa-Webportal 
  • Anmerkung: Das Visasystem ist zwar ersichtlich, aber der Schritt zum Abschluss der Visa-Prozedur ist nicht aktiviert. 
  • Gemäß Informationen des Außenwirtschafts-Center Riyadh  werden wieder saudische Visa auf normalem Weg ausgestellt.  Nähere Informationen: riyadh@wko.at 

Weitere Anordnungen 

  • ein Verbot von Personenzusammenkünften über 20 Personen,
  • die Aussetzung aller Veranstaltungen, Geschäftstreffen, Hochzeiten und andere in Hotels, Veranstaltungshallen etc.
  • Aussetzung aller Unterhaltungsveranstaltungen
  • Wiederöffnung von Restaurants (Abstandsregel der Tische 3 Meter, max. 5 Personen pro Tisch, keine Wartelinien bei Selbstabholung), Fitnessstudios, Kinos, Friseuren (Voraussetzung Reservierung)

  • Intensivierung der Überwachung dieser Maßnahmen durch die betroffenen Regierungsbehörden und Verhängung von Strafen, 
  • Designierung von Field Monitoring Teams zur Überwachung der Social Distancing Regelungen und Tragen der Masken,
  • Verstärkter Einsatz von Überwachungskameras zur Überwachung der Social Distancing Regulierungen,
  • Social Distancing und Aufteilung der Gebete zur Verhinderung der Menschenkonzentration bei Begräbnissen,

Der Bürobetrieb staatlicher und privater Dienststellen ist unter Beachtung der aktuellen COVID-19 Lage und entsprechend limitierter Anwesenheit im aktuellen Fall wieder möglich. Saudische Stellen fordern ihre Mitarbeiter wieder zu Home Office auf.

Zur Vermeidung neuerlicher Ausgangsbeschränkungen (Ausgangssperren) ruft die Regierung die Bevölkerung zur Einhaltung der Coronavirus-Protokolle auf. 

https://saudigazette.com.sa/article/603509/SAUDI-ARABIA/MoI-No-curfew-if-all-abide-by-coronavirus-protocols

Zur Öffnung der Landesgrenzen - das Außenwirtschafts-Center Riyadh empfiehlt die Rückfrage im konkreten Einzelfall: riyadh@wko.at 

Rückfragen bei aktuellen Problemen: riyadh@wko.at


Regelungen für den Güterverkehr 

Der Güterverkehr ist von den Maßnahmen ausgenommen (ohne Obligo – Rückfrage empfohlen riyadh@wko.at) und läuft ohne COVID-relevante Einschränkungen (Ausnahme: Warentransport mit LKW über Straßen-Landesgrenzen).

Rückfragen riyadh@wko.at


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Weitere Fortsetzung der Maßnahmenpakete zur Milderung der wirtschaftlichen Auswirkungen für saudische Unternehmen

  • Stundungen Steuer/Zakat, Kreditzinsen, - Tilgungen

Fortsetzung des Stimuluspaketes für die saudische Wirtschaft und Forcierung saudischer Arbeitsplätze (Saudisierung)

  • Verschiebung der Frist zum Einreichen der Steuererklärungen (Einkommensteuer, Quellensteuer, VAT – Mehrwertsteuer) und ZAKAT (religiöse Abgabe)
  • Aber: Anhebung der saudischen Mehrwertsteuer (VAT) seit 01.07.2020 von 5% auf 15% (als Ausgleich und zur Entlastung des Budgets) 

Saudische Zentralbank Saudi Arabian Monetary Authority (SAMA)

Zur Entlastung saudischer Unternehmen wies die saudische Zentralbank lokale Geschäftsbanken an, Bankkunden in bestimmten Fällen (Verlust des Arbeitsplatzes im Zug der Corona-Situation etc.) Kredite gebührenfrei zu stunden und Zinsendienste zu erleichtern.


Weitere Information und Notfallnummern

AußenwirtschaftsCenter Riyadh

  • Tel.: +966 11 2110 111 
  • Büroleiter: Dr. Kurt Altmann
  • Mobiltelefon: +966 50 560 0099 | +966 56 945 5696 
  • Der Büroleiter ist für österreichische Unternehmen bei Bedarf auf seinem Mobiltelefon erreichbar. 
  • E-Mail: riyadh@wko.at

Saudi Food & Drug Authority (SFDA) fordert die Entwicklung medizinischer Produkte

Zur Verbesserung der Eigenversorgung mit medizinischen Produkten fördert die saudische Regierung die Anhebung des Grades der lokalen Versorgung. Kontakt: SFDA.   

Aus Sicht des Außenwirtschafts-Center Riyadh bieten sich auch dadurch Geschäftschancen für österreichische Unternehmen und Möglichkeiten zur Kooperation. Rückfragen bitte an riyadh@wko.at.