th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Taiwan

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Taipei informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Taiwan.

Stand: 26.08.2020


Aktuell & Wichtig 

Laut CECC-Statistiken kam es bereits seit über 100 Tagen in Folge zu keinen im Inland übertragenen Infektionen mehr. Derweil ist die Gesamtzahl an Infektionen vor allem durch importierte Fälle mittlerweile auf 487 angestiegen. 


Einreise und Reisebestimmungen

Seit dem 29. Juni dürfen folgende Personengruppen (wieder) einreisen:

  1. Kurzzeit-Geschäftsreisende für die Dauer von maximal drei Monaten mit Visum einer Taipei-Vertretung (offizielle taiwanische Vertretung in Ländern ohne diplomatische Beziehungen)
  2. Ausländische Besucher zu anderen Zwecken als Tourismus und Privatbesuche bis maximal drei Monate mit Visum einer Taipeh-Vertretung
  3. Inhaber einer taiwanischen Daueraufenthaltsgenehmigung (ARC/APRC, Blaue Karte MoFA,) und ausländische Studenten mit Genehmigung vom Ministry of Education (MOE)
  4. Inhaber eines „Business Visums“ oder „COVID19“ Visums einer Taipei-Vertretung
  5. Studierende zur Aufnahme/Fortsetzung ihres Studiums und Sprachstudenten unter besonderen Bestimmungen, die in Kürze veröffentlicht werden, mit Visum einer Taipeh-Vertretung

ALLE Einreisenden, ungeachtet der Nationalität, Ausgangspunkt des Fluges und Travel History, müssen eine 14-tägige Hausquarantäne einhalten. Alle Ausländer, die NICHT im Besitz einer ARC/APRC sind, müssen vor Abflug einen negativen COVID19 RT-PCR Test in englischer Sprache vorlegen, der nicht älter als drei Arbeitstage sein darf. Die Quarantäne wird mittels Smartphone-GPS-Trackings überprüft. Betroffene werden mehrmals täglich angerufen, um sicherzustellen, dass die Quarantäne tatsächlich eingehalten wird und um deren Gesundheitszustand zu erfragen. ACHTUNG: Bei Nichteinhaltung drohen hohe Geldstrafen.

Aktuelle Informationen zu den Reisebestimmungen befinden sich auf der Webseite von Taiwans Center for Desease Control (CDC)

Verkürzte Quarantäne für Kurzzeit-Geschäftsreisende

Unter bestimmten Voraussetzungen können Kurzzeit-Geschäftsreisende bei der Anreise aus Ländern / Regionen mit niedrigem und mittlerem Risiko eine verkürzte Quarantäne beantragen.

Mehr Informationen dazu finden sich auf den folgenden Seiten des Centers for Disease Control:

  1. Centers for Disease Control announcements
  2. CDC “Operating Guidelines for Short-term Commercial Travelers Applying for a Reduced At-home Quarantine Period”

ACHTUNG: Österreich sowie alle weiteren EU-Länder befinden sich derzeit NICHT auf der Liste von Ländern mit ausreichend geringem COVID-19 Infektionsrisiko und können daher bis auf Weiteres keine verkürzte Quarantäne in Anspruch nehmen. 

Liste von Ländern / Regionen mit niedrigem und mittlerem COVID-19 Infektionsrisiko:

  1. Länder / Regionen mit geringem Risiko: Neuseeland, Macao, Palau, Fidschi, Brunei, Thailand, Mongolei, Bhutan, Laos, Kambodscha, Myanmar.
  2. Länder / Regionen mit mittlerem Risiko: Südkorea, Malaysia, Singapur, Sri Lanka.

Die Liste wird alle zwei Wochen vom CECC überprüft und gegebenenfalls angepasst. 

Transitreisen 

Seit dem 25.06.2020 ist der Transit durch einen taiwanesischen Flughafen mit den folgenden Einschränkungen wieder möglich.

  1. Transitflüge von oder nach China sind weiterhin nicht möglich.
  2. Die Fluggesellschaft darf nicht gewechselt werden. Transitflüge sind derzeit nur mit China Airlines, Eva Air und Cathay Pacific möglich
  3. Der Transitaufenthalt ist auf acht Stunden beschränkt. Neben umfangreichen Schutzmaßnahmen findet auch eine Kontrolle von Transitreisenden, deren Aktivititätsbereichen, Flugrouten und deren Trennung von anderen Personen nach dem Ausstieg aus dem Flugzeug statt. Auch Essensarrangements und Einkaufsaktivitäten der Transitpassagiere werden von ausgewiesenem Flughafenpersonal überwacht. Das MOTC verfügt über einen Reaktionsplan, wenn ein Flug verspätet ist oder Passagiere krank sind.

Adaptierte Regelungen für Aufenthaltsgenehmigungen

Ausländischen Reisenden, die am oder vor dem 21. März 2020 in Taiwan eingereist sind, wird die Aufenthaltsgenehmigung automatisch ein zweites mal um 30 Tage verlängert, sofern sich diese legal bereits für 180 Tage oder länger in Taiwan aufhalten. Hierfür ist kein Antrag notwendig. Ausgenommen davon sind Personen, die ihren legalen Aufenthalt in Taiwan bereits überschritten haben („overstay“); auch hier gibt es „Amnestie“-Regelungen bzw. nur minimale Strafzahlungen.

„3-Stufen-Plan“ zur vollständigen Öffnung des (auch internationalen) Reiseverkehrs

Das Transportministerium hat folgenden 3-Stufen-Plan zur Normalisierung des innertaiwanesischen und internationalen Reiseverkehrs vorgestellt:

  • Stufe 1: Ab 1. Juni 2020 weitgehende Normalisierung des nationalen Reiseverkehrs – in Zügen Essen erlaubt, weiterhin Maskenpflicht. Ab 25. Juni 2020 auch wieder Stehplätze.#
  • Stufe 2: Ab 1. August 2020 weitgehende Normalisierung des nationalen Individual-Touristen-Reiseverkehrs (keine Maskenpflicht).
  • Stufe 3: Ab 1. Oktober 2020 Wiederzulassung zum internationalen Reiseverkehr, wobei ausschließlich Destinationen, die COVID-19 vollständig unter Kontrolle haben, bereist werden sollen. 
Das taiwanesische Transportministerium kündigte auch die Öffnung Taiwans für erste ausländische Touristen-„Versuchs“-Gruppen per Ende Mai 2020 an. Einigen ausgesuchten Touristengruppen soll somit die Einreise (unter strenger gesundheitlicher) Überwachung ab Ende Mai ermöglicht werden. 

Regelungen für den Güterverkehr

Export von Masken

Seit Anfang Februar 2020 fand eine von der Regierung gesteuerte Produktion und Rationierung von Atemschutzmasken statt. Die in Taiwan produzierten Schutzmasken werden über ein flächendeckendes Netz von ca. 6.500 Apotheken vertrieben.Die Masken werden zu einem Preis von jeweils 5 NTD verkauft (ca. 0,15 EUR). Pro Person können maximal 9 Stück bzw. 10 Stück Kindermasken alle 14 Tage erworben werden. Die Vorlage eines Reisepasses (für Ausländer) bzw. der „National Health Insurance Card“ (für Taiwanesen bzw. in Taiwan Versicherte) ist zum Kauf solcher Masken erforderlich. Für Personen, die im Besitz einer „National Health Insurance Card“ sowie eines Residence Certificates sind, besteht alternativ die Möglichkeit, Masken online bzw. per App zu bestellen („Name-Based Mask Distribution System“). 

Da die Produktion von Gesundheitsmasken in Taiwan mittlerweile ausreicht um die Nachfrage in Taiwan zu bedienen, wurde ein Ende des Exportverbots von Schutzmasken per 1. Juni 2020 verlautbart. Für weitere Informationen rund um das Thema Masken-Export aus Taiwan steht Ihnen das Team des AC Taipei gerne zur Verfügung.


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben 

Öffentliches Leben

Da Taiwan von der Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 weniger stark betroffen ist, herrscht auf der Insel weitgehend der übliche Alltag. Zuletzt gab es aufgrund mehrerere Wochen in Folge mit sehr wenigen Neuinfektionen bzw. ganz ohne neue Fälle vermehrt Anzeichen dafür, dass sich die Menschen allmählich entspannen und weniger besorgt sind. Im Geschäftsleben werden allerdings Meetings & Events reduziert, wobei zuletzt auch in Taiwan ein Trend in Richtung Home Office verzeichnet wird – als Vorsichtsmaßnahme bzw. Vorbereitung für den möglichen ‚Ernstfall‘. Viele Großveranstaltungen wurden verschoben und Meetings online abgehalten. Grund dafür sind strengere Vorschriften bezüglich „Social Distancing“, welche die taiwnesische Regierung aufgrund der Ausnahmesituation erlassen hat. Bei in Taiwan ansässigen Unternehmen wurde seit der weltweiten Ausbreitung des Virus auf internationale Geschäftsreisen bis auf weiteres gänzlich verzichtet. 

Aufgrund der äußerst geringen Anzahl an Neuinfektionen in den letzten Wochen haben die Behörden beschlossen, die Regeln bezüglich maximal zulässiger Anzahl von Personen bei Veranstaltungen, Sitzordnungen und Besucherströmen ab dem 7. Juni 2020 zu lockern. Die Menschen sollten jedoch weiterhin auf „Social Distancing“, das Tragen von Masken, gute Händewaschhygiene und Hustenetikette achten und im Krankheitsfall einen Arzt aufsuchen. Registrierungssysteme für Namen und Kontakte sind weiterhin anzuwenden.


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft 

Auswirkungen auf die Wirtschaft

Die Regierung in Taipei hat bei Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China zügig reagiert und konnte bislang durch strikte Maßnahmen die weitere Ausbreitung von COVID-19 im Land verhindern. Dennoch wird die taiwanesiche Wirtschaft den sich abzeichnenden Folgen der weltweiten Pandemie nicht entgehen können: besonders die weitgehende Abkühlung der Weltwirtschaft droht die von Exporten abhängige Industrie- und High-Tech-Nation negativ zu beinflussen.Das vor Ausbruch der Krise prognostizierte Wirtschaftswachstum von 2,73 Prozent für 2020 wurde nunmehr sowohl von staatlichen Institutionen als auch von privaten Forschungsinstituten stark heruntergesetzt. Die unterschiedlichen Prognosen variieren stark – realistisch scheint derzeit ein BIP-Wachstum zwischen -1,9% und +1,3%. Ausschlaggebend für diese Entwicklung sind vor allem die geringeren Exporte, die zu deutlich mehr als 50 Prozent des Bruttoinlandsprodukts beitragen. Auch die taiwanesische Tourismus- & Gastronomiebranche leidet unter den weltweiten Reisebeschränkungen und verzeichnet starke Einbrüche. 

Milliarden-Hilfspaket zur Stabilisierung der Wirtschaft

Um sich gegen die anstehende Krise zu wappnen, wurde von der taiwanesischen Regierung ein 1,2 Billionen NTD (ca. 37 Milliarden EUR) schweres Coronavirus-Hilfspaket beschlossen. Der Großteil dieses Sonderbudgets kommt betroffenen Personen und Unternehmen zugute, die wirtschaftliche Einbußen aufgrund der Pandemie erleiden. So werden beispielsweise Steuererleichterungen für Unternehmen gewährt, die bestimmte Kriterien erfüllen. Für Unternehmen, die keine direkten Steuererleichterungen in Anspruch nehmen können, wurden Optionen zur Stundung und Ratenzahlung der Körperschaftssteuer eingeräumt. Direktsubventionen gibt es für Unternehmen in der Tourismusindustrie sowie für Arbeitnehmer, die zur Kurzarbeit angemeldet wurden. 

Anreize durch Niedrigzinspolitik

Auch die Zentralbank Taiwans hat Maßnahmen getroffen, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Zum einen verleiht die Zentralbank insgesamt 200 Milliarden NTD (ca. 6 Milliarden EUR) an taiwanesische Banken zu Niedrigzinssätzen. Außerdem wurde der Leitzinssatz erstmals seit langer Zeit um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Mit dem Ziel, Anreize für Investitionen zu schaffen, soll Unternehmen und Privatpersonen die Aufnahme günstiger Kredite ermöglicht werden. COVID-19 SpezialreportDas AußenwirtschaftsCenter Taipei hat nützliche Informationen zum taiwanesischen Corona-Hilfspaket sowie damit verbundenen Maßnahmen, z.B. Kurzarbeitsregelungen etc., in einem aktuellen COVID-19 Spezialreport zusammengefasst. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an E taipei@wko.at. 

COVID-19 Spezialreport

Das AußenwirtschaftsCenter Taipei hat nützliche Informationen zum taiwanesischen Corona-Hilfspaket sowie damit verbundenen Maßnahmen, z.B. Kurzarbeitsregelungen etc., in einem aktuellen COVID-19 Spezialreport zusammengefasst. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an E taipei@wko.at.


Weitere Information und Notfallnummern 

Wichtige Hinweise

Österreichischen Staatsbürgern wird empfohlen, jegliche Auslandsreisen beim Außenministerium (BMEIA) zu registrieren. Das Österreichische Büro des BMEIA in Taipei kann Sie dann regelmäßig mit relevanten Entwicklungen zur Coronavirus-Situation während Ihres Aufenthaltes in Taiwan informieren. Den Link zur Registrierung finden Sie in der Linkbox.

Genauere Informationen zu den Notfall-Maßnahmen der taiwanesischen Regierung sowie Reisehinweise des österreichischen Außenministeriums (BMEIA) finden Sie in der Linkbox.

Taipei Economic and Cultural Office in Austria (Taipei Vertretung in Österreich)

Bei weiteren Fragen zur Coronovirus-Situation in Taiwan stehen wir Ihnen unter E taipei@wko.at jederzeit gerne zur Verfügung.