th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Estland

Aktuelle Lage und Info-Update

Stand: 11.10.2021


Aktuell & Wichtig

  • Die Einreise aus der Europäischen Union, Schengen-Zone, Vereinigtem Königreich und Nordirland nach Estland ist generell gestattet, aus Drittländern nur aus Niedrig-Inzidenz-Ländern bzw. wenn man geimpft oder genesen ist und in bestimmten Ausnahmefällen. Siehe näher im Kapitel Einreise und Reisebestimmungen.
  • Die estnische Regierung hat wegen der Delta Variante strengere Einreisebestimmungen eingeführt. Für Einreisende aus Ländern, deren Coronavirus-Infektionsrate über nicht 75 pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen lag (grüne Kategorie), gibt es bei der Einreise keinerlei Einschränkungen. Siehe näher im Kapitel Einreisebestimmungen. Die wöchentlich aktualisierte Länderliste finden Sie auf der Homepage des estnischen Außenministeriums. 
  • Österreich liegt in der Woche vom 11.10.- 17.10.21 in der roten Kategorie und Einreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen negativen Covid-Test vorzeigen. Der Test, entweder ein PCR-Test (72 Stunden vorher) oder ein Antigen Test (48 Stunden vorher) kann vor der Einreise oder nach der Ankunft in Estland gemacht werden. Weiters besteht eine 10-tägige Selbstisolationspflicht. Wenn man die Isolationszeit verkürzen will, dann kann man einen zweiten Test – nicht früher als am sechsten Tag nach dem ersten Test − machen. Wenn dieser auch negativ ist, ist man von der Selbstisolation befreit.
  • Vor der Einreise muss eine Einreiseerklärung ausgefüllt werden.

Geimpfte oder genesene Personen (auch aus Risikoländern) können ohne jegliche Einschränkungen in Estland einreisen.


Einreise und Reisebestimmungen

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
JaJaJa

keine Isolations- / Testpflicht, wenn alle Impfungen erfolgt, mit Impfzertifikat, max. 12 Monate alt

keine Isolations- / Testpflicht mit ärztl. Attest über Erkrankung bzw. Genesung, max. 6 Monate alt

teilweise Isolationspflicht nach 1. neg. PCR-Test, keine Isolationspflicht nach 2. neg. Test

Folgende Personen dürfen nach Estland reisen:

  • Estnische Staatsbürger und Ausländer mit estnischem Wohnsitz sowie deren Familienmitglieder.
  • Staatsbürger und Einwohner aus der EU, den Schengen-Staaten, Vereinigtem Königreich, Nord-Irland, Andorra, Monaco, San Marino und Vatikan sowie asymptomische Personen mit Langzeit-Visa und deren Familienmitglieder.
  • Einwohner von einigen Drittstaaten laut dem Annex 1 des Rates der EU. 
  • Einwohner von Drittstaaten, wenn sie geimpft sind.
  • Staatsbürger von Ländern, die oben nicht genannt worden sind und wegen Arbeit oder Studium nach Estland kommen. Die Personen dürfen keine Covid-Symptome haben.
  • Personen, die unter sonstige Ausnahmen laut Verordnung Nr. 282 gehören. Achtung! Die Personen, die an der Wartung, Reparatur, Garantie oder IKT der Ausrüstung eines in Estland tätigen Unternehmens arbeiten, gehören nicht mehr unter die Ausnahmen.

Die aktuellen Einreisebestimmungen

  • Einreisende aus der EU, den Schengen-Staaten, Vereinigtem Königreich, Nord-Irland, Andorra, Monaco, San Marino und Vatikan:
    • Für geimpfte oder genesene Personen gibt es keinerlei Einschränkungen, keine Isolations- oder Covid-Testpflicht.
    • Für Einreisende aus den Ländern mit einer Neuinfektionsrate von weniger als 75,1 pro 100.000 Einwohner gibt es keinerlei Einschränkungen, keine Isolations- oder Covid-Testpflicht.
    • Einreisende aus den Ländern mit einer Neuinfektionsrate von 75,1 – 200 pro 100.000 Einwohner müssen ein frühestens 72 Stunden vor der Einreise beschafftes, negatives Covid-Testergebnis vorzeigen. Es kann entweder ein PCR- oder Antigen Test sein. Es besteht keine Selbstisolationspflicht. Den Test kann man auch bei der Ankunft in Tallinn machen und in diesem Fall in Selbstisolation bleiben, bis das negative Ergebnis vorliegt. 
    • Einreisende aus den Ländern mit einer Neuinfektionsrate von mehr als 200,1 pro 100.000 Einwohner müssen ein PCR-Test frühestens 72 Stunden oder ein Antigen Test (48 Stunden vorher) vor der Einreise beschafftes, negatives Covid-Testergebnis vorzeigen. Weiters besteht eine 10-tägige Selbstisolationspflicht. Wenn man einen zweiten Test frühestens sechs Tage nach dem ersten macht und dieser negativ ist, ist man von der Selbstisolation befreit. Den ersten Test kann man auch bei der Ankunft in Tallinn machen. Österreich liegt momentan in dieser Gruppe! 
  • Einreisende aus den Drittstaaten laut dem Annex 1 des Rates der EU:
    • Für Geimpfte oder genesene Personen gibt es keinerlei Einschränkungen, keine Isolations- oder Covid-Testpflicht.
    • Für Einreisende aus den Ländern mit einer Neuinfektionsrate von weniger als 75,1 pro 100.000 Einwohner gibt es keinerlei Einschränkungen, keine Isolations- oder Covid-Testpflicht.
    • Einreisende aus den Ländern mit einer Neuinfektionsrate von 75,1 - 200 pro 100.000 Einwohner müssen ein frühestens 72 Stunden vor der Einreise beschafftes, negatives Covid-Testergebnis vorzeigen. Es besteht eine 10-tägige Selbstisolationspflicht. Wenn man einen zweiten Test frühestens sechs Tage nach dem ersten macht und dieser negativ ist, ist man von der Selbstisolation befreit. Den ersten Test kann man auch bei der Ankunft in Tallinn machen. 
  • Einreisende aus den Drittstatten, die nicht im Annex 1 des Rates der EU stehen:
    • Die Einreise ist nur wegen Arbeit, Studium, Familiengründen oder wenn man unter Ausnahmen gehört, erlaubt.
    • Für geimpfte gibt es keinerlei Einschränkungen, keine Isolations- oder Covid-Testpflicht.
    • Genesene Personen sind bei Vorlage eines negativen, maximal 72 h alten Testergebnisses von der Selbstisolationspflicht befreit.
    • Nicht geimpfte oder genesene Personen müssen ein frühestens 72 Stunden vor der Einreise beschafftes, negatives Covid-Testergebnis vorzeigen. Es besteht eine 10-tägige Selbstisolationspflicht. Wenn man einen zweiten Test frühestens sechs Tage nach dem ersten macht und dieser negativ ist, ist man von der Selbstisolation befreit. Den ersten Test kann man auch bei der Ankunft in Tallinn machen. 
  • Mehr Informationen betreffend Testen in Estland finden Sie auf der estnischen Coronavirus Testing-Seite
  • Genesene und geimpfte Personen: Die oben beschriebenen Befreiungen von der Pflicht zur Abgabe eines Corona-Tests bzw. Selbstisolation gelten für Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate an Covid-19 erkrankt waren und dafür einen ärztlichen Beweis haben oder die eine Corona-Impfung nicht mehr als vor 12 Monaten bekommen haben. 
    • Personen, die in Estland wohnen, können ihre Daten auf dem digilugu.ee-Portal abrufen.
    • Personen, die im Ausland an der Krankheit gelitten haben, können dies nachweisen, indem sie die digitale EU-COVID-Bescheinigung oder eine von einem Arzt in einem anderen Land ausgestellte Übertragungsbescheinigung vorlegen, aus der die personenbezogenen Daten der analysierten Person in lateinischem oder slawischem Alphabet, Estnisch, Russisch oder Englisch hervorgehen (z.B. Methode der Analyse, Testergebnis, Testort, Zeit, Arzt und die Angaben des Arztes). Der Nachweis kann auch eine beglaubigte Kopie der Datenbank eines anderen Landes sein.
    • Personen, die im Ausland geimpft wurden, können ihre Impfung nachweisen, indem sie das digitale EU-COVID-Zertifikat oder einen Impfpass, eine Kopie oder eine Bescheinigung vorlegen, aus der unter anderem in lateinischer oder slawischer Alphabet, in estnischer, russischer oder englischer Sprache, personenbezogene Daten z. B. gegen welcher Krankheit man geimpft wurde; Datum der Immunisierung; Impfung, die verwendet wurde; Seriennummer; gegebene Dosis; wie viele Dosen der Person verabreicht wurden, Name des Immunisierers und andere Details hervorgehen. Der Nachweis kann auch eine beglaubigte Kopie der Datenbank eines anderen Landes sein. Für Drittstaatsangehörige wird eine Impfung mit COVID-19-Impfstoffen akzeptiert, die in ihrem Wohnsitzland oder Versandland zugelassen oder anerkannt sind.
  • Alle Einreisenden mit dem Flugzeug müssen ihre Einreiseerklärungen elektronisch ausfüllen und abgeben. Das Formular kann 72 Stunden vor Ankunft ausgefüllt werden. Bei Einreise mit Schiff, Bus oder Pkw besteht die Pflicht für Reisende aus Ländern, die in der Tabelle rot markiert sind.
  • Ausländer können im Transit durch Estland in ihr Heimatland reisen, falls sie keine COVID-19 Symptome haben. 
  • Es gibt derzeit keine Begrenzungen für Ausreisen aus Estland.
  • Die irische Fluggesellschaft RyanAir bietet seit Juni Direktflüge zwischen Wien und Tallinn an.
  • Die ungarische Fluggesellschaft Wizzair will die direkte Flugverbindung zwischen Wien und Tallinn Anfang November wiederherstellen. Diese Direktflüge wird es nach dem jetzigen Flugplan nur zwei Mal in der Woche geben.
  • Seit 11.6.21 sind Tallinn-Stockholm Kreuzfahrten wieder erlaubt. Es gelten die allgemeinen Einreisebestimmungen.
  • Seit 1.7.21 sind 24-Stunden-Reisen nach Estland erlaubt, wenn die Einreisende 72 Stunden vorher einen PCR-Covid Test oder 24 Stunden vorher einen Antigen-Test gemacht haben und dieser negativ ist. Von dem Test ausgenommen sind die bisher geltenden Ausnahmen.

Regelungen für den Güterverkehr 


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

  • Seit 2.8.2021 gibt es wieder eine Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Seit 26.8.2021 muss man in den öffentlichen Räumen, wo man den Covid-Pass nicht verlangt, eine Maske tragen.
  • Seit 31.5.2021 gilt die 2+2 Regel nicht mehr, aber man soll in den Innenräumen von anderen Personen immer noch Distanz halten.
  • Einkaufszentren, Geschäfte, Restaurants und Museen sind geöffnet. Restaurants und Museen kann man seit 26.8. ohne Covid-Pass nicht mehr besuchen.
  • Indoor Veranstaltungen, wie z.B. öffentliche Sitzungen, Gottesdienste, Kultur- und Freizeitveranstaltungen, Kinos, Theater, Konferenzen, Nachtclubs, Saunas, Spas und Schwimmbäder, Sportwettbewerbe- und Veranstaltungen sowie Hobby- und Weiterbildung für Jugendliche kann man ohne Covid-Pass nicht mehr besuchen.
  • Der Covid-Pass wird bei Veranstaltungen, die draußen und auf einem unbegrenzten Territorium stattfinden, nicht verlangt.
  • Seit 9.8. sind Veranstaltungen mit Infektionskontrolle in Innenräumen für 6.000 und draußen für 12.000 Personen erlaubt, falls alle Teilnehmende 24 Stunden vorher einen Antigen-Test oder 72 Stunden vorher einen Covid PCR-Test gemacht haben. An Covid gelittene und geimpfte Personen dürfen ohne Test teilnehmen, müssen jedoch den Beweis mithaben.
  • Wenn man die Regelungen nicht einhält, hat der Staat das Recht eine Geldstrafe bis 9.600.- Euro zu verhängen.

Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

  • Die Regierung verlängert die Krisenmaßnahmen von Kredex. Kredex bietet den Unternehmen Kredite und Darlehen an. Die Verlängerung gilt bis Ende 2021.
  • Im Kulturbereich wurden wegen der anhaltenden Schwierigkeiten in diesem Sektor neue Unterstützungsmaßnahmen gesetzt:
    4,9 Mio. Euro Krisenunterstützung für 106 Kulturveranstalter, um deren Dienstleistung, Produkt, Geschäftsmodell oder Geschäftsprozesse umzugestalten;
  • 2 Mio. Euro für Kulturveranstalter, deren Veranstaltung, Konferenz usw. wegen den Einschränkungen abgesagt oder in kleineren Ausmaßen durchgeführt werden soll.
  • Für den Tourismussektor werden über Enterprise Estonia (EAS) weitere 14 Mio. Euro zugewiesen.
  • Die Europäische Kommission hat am 05.10. eine positive Bewertung des RRF-Plans von Estland abgegeben. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung stufenweiser Auszahlung von 969,3 Millionen Euro an Zuschüssen durch die EU im Rahmen des Recovery und Resilience Facility (RRF).
  • Die früheren Unterstützungsmaßnahmen der 2. Welle sind mittlerweile abgelaufen. Falls Sie Interesse an den Fördermaßnahmen von der 1. und 2. Welle haben, geben Sie uns bitte Bescheid und wir übermitteln Ihnen gerne die Informationen.

Weitere Information und Notfallnummern