th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Kanada

Aktuelle Lage und Updates

Stand: 01.10.2022


Aktuell & Wichtig


Der in den meisten Provinzen wie in der EU ähnliche, eingeführte „grüne Pass“ findet derzeit praktisch keine Anwendung mehr. Der Nachweis eines kompletten COVID-Impfstatus (in Kanada bedeutet dies 2x geimpft) wird für den Zutritt zu Indoor-Aktivitäten nicht mehr verlangt, außerdem ist das Erfordernis zum Tragen von Mundschutzmasken in den meisten Innenräumen gefallen.

Die Einreisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen wurden mit 1. Oktober 2022 geändert. Alle ausländischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger dürfen ab 1. Oktober unabhängig vom Impfstatus nach Kanada einreisen und müssen kein negatives Covid-19 Testergebnis für die Einreise mehr vorweisen. Ein Hochladen  der Gesundheitsinformationen auf die ArriveCAN App ist nun auch nicht mehr verpflichtend.

Die Verpflichtung, für den Fall dass man dazu zufällig ausgewählt wurde, einen PCR-Test bei der Ankunft durchzuführen, wurde mit 1. Oktober 2022 ebenfalls aufgehoben.

Ab dem 1. Oktober 2022 ist für die Einreise per Flugzeug vor Abflug kein Impfstatus mehr vorzuweisen. Wir empfehlen vor der Abreise trotzdem bitte stets die aktuellen Einreisebestimmungen auf der offiziellen Homepage der kanadischen Behörden abzufragen.

Seit dem 20. Juni 2022 ist es nicht mehr erforderlich den vollständig geimpft Status nachzuweisen, wenn man von kanadischen Flughäfen aus abfliegt, VIA Rail oder Rocky Mountaineer Züge benützt.

Tagesaktuelle Zahlen zu COVID-19 sind unter COVID-19: Outbreak updatei abrufbar.


Einreise und Reisebestimmungen

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
Ja, seit 5. Juli 2021Ja – seit 1. Oktober ist die Einreise unabhängig vom Impfstatus möglichJa – seit 1. Oktober ist die Einreise unabhängig vom Impfstatus möglich

Ein grundsätzliches Einreiseverbot für nicht komplett geimpfte Ausländer besteht nicht mehr


Quarantänebestimmungen

Ab 1. Oktober müssen sich Reisende keiner COVID-19 bedingten Quarantäne mehr unterziehen. Reisende, die sich in den letzten 14 Tagen vor dem 1. Oktober nach Kanada begeben haben, müssen weder die restliche Quarantäne- oder Isolationszeit absolvieren noch ihre Testanforderungen erfüllen. Auch müssen Reisende ihren Gesundheitsstatus nicht mehr überwachen und melden, wenn sie bei ihrer Ankunft Symptome von COVID-19 verspüren.

Flugverbindungen

Die Flugverbindungen Wien-Toronto mit Air Canada und Wien-Montreal mit der AUA wurden wieder aufgenommen.


Regelungen für den Güterverkehr

Der Warenverkehr per LKW zwischen Kanada und den USA sollte mit den gelockerten Einreisebestimmungen vom 1. Oktober 2022 noch mehr angekurbelt werden und somit Ausfall oder Verzögerungen in der Lieferkette immer seltener machen.


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

Der Verlauf der Pandemie ist von Provinz zu Provinz unterschiedlich. Die Durchimpfungsrate der Gesamtbevölkerung liegt bei etwas mehr als 80%, es gibt genügend Impfstoff für alle Impfwilligen. Mit 1. Oktober wird vom kanadischen Verkehrsministerium auch die generelle Maskenpflicht in Flugzeugen und Zügen aufgehoben. Der grüne Pass ist in den meisten Provinzen Kanadas praktisch obsolet geworden. Die Vorschriften können sich je nach Provinz unterscheiden, da einige Umsetzungsschritte auf Provinzebene entschieden werden.


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Aufgrund der Omicron Welle und des damit einhergehenden Lockdowns in einigen Provinzen hat die kanadische Regierung weitere Hilfspakete für die Geschäftswelt geschnürt, die vor allem den stärker betroffenen Branchen zu gute kommen. Nachfolgend ein kurzer Überblick zu den wichtigsten Maßnahmen:

  • Large Employer Emergency Financing Facility (LEEFF)
    LEEFF steht großen kanadischen Arbeitgebern offen, die einen erheblichen Einfluss auf die kanadische Wirtschaft haben, wie bedeutende Aktivitäten in Kanada oder eine hohe Beschäftigtenzahl in Kanada vorweisen. Außerdem sollte ein Jahresumsatz von mindestens 300 Mio. CAD vorliegen und eine Mindestkreditgröße von etwa 60 Mio. CAD erforderlich sein.
  • Canada Recovery Hiring Program (CRHP)
    Dieses Programm ersetzte das bereits abgelaufene Programm Canada Emergency Rent Subsidy (CERS) bzw. das Ende Dezember 2021 ausgelaufene Programm Canada Emergency Wage Subsidy (CEWS). Bei einem Erlösrückgang von mehr als 10% erhielt man Lohnkostenzuschuss bis max. 50% des Gehaltes. Bei Tourismus- und Gastronomiegewerbe Miet- und Lohnkostenzuschuss bis zu 75%. Bei sonstigen "hardest hit businesses" Miet- und Lohnkostenzuschuss bis zu 50%. Diese Ende November 2021 ins Leben gerufenen Hilfsmaßnahmen sind zwar mit 07.05.2022 ausgelaufen, Unternehmen können aber noch bis zu 180 Tage nach Ende des Anspruchszeitraums, für den sie einen Antrag stellen, Unterstützung beantragen.

Weitere Informationen über finanzielle Unterstützung für Ihr Unternehmen finden Sie hier


Weitere Informationen und Notfallnummern