th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Kuba

Aktueller Überblick und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Mexiko informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Kuba.

Stand: 20.05.2020

Aktuell & Wichtig

Derzeit gilt für Reisen nach Kuba die Sicherheitsstufe 4, bedingt durch die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und den damit einhergehenden massiven Einschränkungen im Reiseverkehr. In diesem Zusammenhang wird von nicht unbedingt notwendigen Reisen abgeraten.

Touristen, die sich nach wie vor auf Kuba befinden, sind verpflichtet sich auf eigene Kosten in dafür zur Verfügung gestellte Quarantänehotels einzuquartieren und schnellstmöglich eine Rückreise in ihre Heimatländer anzutreten. Die Repatriierungsflüge sind weiterhin eingeschränkt möglich.

Einreise und Reisebestimmungen

Laut Informationen des Innenministeriums hat Kuba seine Außengrenze seit 24.03 geschlossen und befindet sich in der epidemiologischen Phase der „begrenzten einheimischen Übertragung“, was mit vereinzelten lokalen Quarantänen und Einschränkungen im Personenverkehr einher geht. Es gilt derzeit bis auf Widerruf ein komplettes Einreiseverbot für alle ausländischen, nicht in Kuba residenten Staatsbürgerinnen. Kubanische Einwohner und Ausländer mit temporärer oder permanenter Aufenthaltsgenehmigung können weiterhin einreisen, müssen sich einer mind. 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

Am 15.05. wird vom kubanischen Tourismusministerium veröffentlicht, dass vorerst weder die Grenzen geöffnet noch touristische Dienstleisungen angeboten werden.

Die offiziellen und aktualisierten Informationen finden Sie auf der Homepage des österreichischen Außenministeriums unter der Rubrik „Aktuelle Hinweise“.

Regelungen für den Güterverkehr

Obwohl kommerzielle Flüge von offizieller Seite aus ebenfalls weiterhin gestattet sind, hat die Praxis bewiesen, dass es fast unmöglich ist, Luftfracht nach und von Kuba aus zu versenden.

Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

Die kubanische Regierung hat ein langsames Wiederhochfahren der Wirtschaft in Etappen angekündigt. Ein genauer Termin wurde hierfür jedoch noch nicht genannt.

Derzeit gelten weiterhin rigorose Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus. Alle Aktivitäten des öffentlichen und des privaten Sektors wurden ausgesetzt. Nur systemrelevante Wirtschaftszweige müssen den Betrieb weiterhin aufrecht halten:

  • Krankenhäuser, Apotheken, Laboratorien und alle Einrichtungen, die medizinische Dienstleistungen anbieten
  • Einrichtungen des Finanzwesens
  • Telekommunikationsanbieter
  • Medien
  • Tankstellen und Lieferanten von petrochemischen Produkten (Erdgas)
  • Märkte und Supermärkte
  • Aktivitäten des Berg- und Minenbaus
  • Aktivitäten des öffentlichen Bausektors
  • Aktivitäten in der Landwirtschaft

  • Risikogruppen (Personen älter als 60 Jahre, Personen mit relevanten Vorerkrankungen, Schwangere) sollen ihren Arbeitsplatz meiden, selbst wenn sie für systemrelevante Bereiche arbeiten.
  • Veranstaltungsverbot für jedwedes Event
  • Verstärkte Hygienevorschriften
  • Einschränkungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr
  • Es wird empfohlen, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken

Die Regelungen zum schrittweisen Wiederbelebung der kubanischen Wirtschaft sind noch nicht bekannt. Es wird vermutet, dass vor allem der Tourismussektor schrittweise wieder angekurbelt werden soll.

Aufgrund der sinkenden Zahl der Neuinfektionen werden nach und nach Quaratänemaßnahmen von Ortschaften oder Wohngebieten aufgehoben.

Unterstützungmaßnahmen für die Wirtschaft

Nachstehend finden Sie eine Auflistung der unterschiedlichen Regierungsmaßnahmen: 

  • Arbeitnehmern wird die Möglichkeit gegeben, weitestgehend von zuhause aus zu arbeiten
  • Lohnfortzahlung (im ersten Monat 100 %, danach 60 % des Lohns/Gehaltes)
  • Stärkung der inländischen Produktion zur Vermeidung von Importen
  • Anreize zur Erhöhung der Produktivität in der Landwirtschaft
  • Stundung von Steuern, Abgaben, Kosten für Strom, Wasser, Gas etc.
  • Privatunternehmern wird die Gelegenheit gegeben, die Lizenz zur Ausübung ihrer Tätigkeit auszusetzen, wodurch gewinnunabhängige Steuerzahlungen vermieden werden.

Weitere Information und Notfallnummern

Registrierung bei der österreichischen Botschaft: Wir empfehlen allen ÖsterreicherInnen, die sich zurzeit in Kuba befinden, die umgehende Registrierung mittels nachstehendem Link beim Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten:

(Geschäfts-)reisende/Touristen:

Wir bitten alle Reisenden, sich via Außenministerium zu registrieren.

Expats/Auslandsösterreicher

Expats, also ÖsterreicherInnen mit festem Wohnsitz im Ausland, mögen sich dringend – falls nicht bereits erfolgt – als AuslandsösterreicherIn registrieren.

Kontakt zur Österreichische Botschaft in Kuba

Avenida 5ta A No. 6617, esq. a calle 70, Miramar, Havanna
Tel: (+53) 7204 28 25/ Fax: (+53) 7204 12 35)
E-Mail: havanna-ob@bmaa.gv.at
Web: www.bmeia.gv.at/oeb-havanna

Kontakt zum AußenwirtschaftsCenter Mexiko

Av. Presidente Masaryk 101, 9. Stock, Col. Chapultepec Morales, 11570 México, D.F., MEXICO
Telefon (+52 / 55) 5254 4418
E-Mail: mexiko@wko.at
Web: wko.at/aussenwirtschaft/mx