th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Slowenien

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Laibach informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Slowenien.

Stand: 19.2.2021, 10:00 Uhr | Diese Information wird laufend aktualisiert.


Aktuell & Wichtig

ACHTUNG: Pendler dürfen ab sofort wieder ohne Test und Quarantäne nach Slowenien einreisen (Update 6.2.2021)

Nachdem am Freitag 5.2. eine neue Verordnung in Kraft getreten war, die auch bei der Einreise von Pendlern nach Slowenien eine Testpflicht vorsah, wurde diese Regelung durch einen Regierungsbeschluss vom Freitagabend zumindest für aus Österreich kommende Pendler wieder aufgehoben. Das bedeutet: Pendler brauchen bei der Einreise nach Slowenien aktuell keinen negativen Test und müssen sich nicht in Quarantäne begeben.

NEU ab 10.2.: Einreise nach Österreich mit Test- und Registrierungspflicht für Pendler

Gemäß der neuen österreichischen Einreiseverordnung, die am 10.2.2021 in Kraft tritt, benötigen auch Pendler zur Einreise nach Österreich ein negatives Antigen- oder PCR-Testergebnis. Dieses darf nicht älter sein als 7 Tage. Weiters müssen sich auch Pendler vor Einreise nach Österreich registrieren (über diese beiden Links auf DE oder EN). Die Registrierung muss mit jedem neuen Test neuerlich gemacht werden – also de facto einmal wöchentlich.

Kann ein Pendler bei Einreise kein negatives Testergebnis vorweisen, hat er die Möglichkeit, den Test binnen 24 Stunden nach der Einreise in Österreich nachzuholen. Die Kosten für den Test sind selbst zu tragen. 

Die neue Pendlerregelung gilt für folgende Personengruppen:

  • Pendler zu beruflichen Zwecken
  • Pendler zur Teilnahme am Schul- und Studienbetrieb
  • Pendler zu familiären Zwecken oder zum Besuch des Lebenspartners 

Weitere Informationen über Regelungen für Pendler findet man im Kapitel Regelungen für Pendler und Geschäftsreisende (siehe unten) sowie in unserem Bulletin Grenzverkehr Slowenien.

» Auflistung der Antigen-Schnellteststellen in Slowenien

» Auflistung der PCR Teststellen in Slowenien 

COVID-19-Newsletter: Melden Sie sich jetzt zu unserem speziellen Covid-19-Slowenien Newsletter an - wir informieren Sie regelmäßig über die Lage vor Ort! » Zur Anmeldung


Einreise und Reisebestimmungen allgemein

Ab 13. Februar dürfen alle Reisende die österreichisch-slowenische Grenze an allen Grenzübergängen überqueren, die auch vor Ausbruch der Coronakrise passierbar waren.

Gestattet ist weiters die Einreise für den internationalen Flugverkehr an den Flughäfen Ljubljana Jože Pučnik, Maribor Edvard Rusjan und Portorož sowie an den Kontrollpunkten für den internationalen Seeverkehr in Koper (Capodistria) und Piran (Pirano).

» Aktuelle Verkehrsinformationen für Slowenien

Grenzkontrollen: von Österreich nach Slowenien

Seit dem 9. November befinden sich alle Bundesländer Österreichs auf der „roten“ Liste.

Allen Reisenden, unabhängig von der Staatsbürgerschaft, die aus Österreich nach Slowenien einreisen, wird eine 10-tägige Quarantäne verordnet. Wird bei Grenzübertritt ein negativer PCR oder Antigen-SARS-CoV-2-Test (COVID-19) vorgezeigt, entfällt die Quarantänepflicht.

WICHTIG! Ab dem 13.02. werden bei der Einreise nach Slowenien folgende Tests bzw. Zeugnisse anerkannt (Personen, die folgende Dokumente vorweisen, wird keine Quarantäne verordnet):

  • ein negativer PCR Covid-19 Test, nicht älter als 48 Stunden 
  • ein negativer Antigen-Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden 
  • Personen, die einen Nachweis über einen auf SARS-CoV-2 positiven Befund auf Grundlage eines PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests vorlegen, der älter als 21 Tage, aber nicht älter als 6 Monate ist, oder ein ärztliches Attest, dass die Person eine COVID-19-Erkrankung bestanden hat und seit Ausbruch der Symptome höchstens 6 Monate vergangen sind;
  • Personen, die einen Nachweis vorlegen, dass sie gegen COVID-19 geimpft wurden und dass seit der 2. Verabreichung des Impfstoffes des Herstellers Biontech/Pfizer mindestens 7 Tage oder des Herstellers  MODERNA mindestens 14 Tage bzw. seit der 1. Verabreichung des Impfstoffes des Herstellers  AstraZeneca mindestens 21 Tage vergangen sind.

Es werden Test- und Impfnachweise anerkannt, die in einem EU- oder Schengen-Staat oder in einem Drittstaat durch eine Organisation oder Person ausgestellt wurden, die vom Institut für Mikrobiologie und Immunologie und vom NLGUE anerkannt sind und auf der Homepage des NLGUE veröffentlicht sind. Ärztliche Atteste aus dem Punkt 3 werden anerkannt, wenn diese in einem EU- oder Schengen-Staat ausgestellt wurden. Das Datum auf dem Befund, zu dem der Abstrich genommen wurde, ist ausschlaggebend für den Beginn der 24- bzw. 48-stundiger Frist.

Bei Einreise aus Österreich sind 10 Ausnahmen vorgesehen, die wichtigsten finden Sie nachfolgend (weitere Ausnahmengruppen HIER):

  1. Personen, die Aufgaben im internationalen Verkehrssektor ausführen (Formular DE und ENG);
  2. Personen, die den Transport von Waren oder Personen in die oder aus der Republik Slowenien im gewerblichen Verkehr sowie für den Güter- und Personenverkehr auf der Durchreise durchführt und Slowenien innerhalb von 8 Stunden nach Überschreiten der Grenze verlässt;
  3. eine Person, die auf der Durchreise (Transit) durch die Republik Slowenien reist und diese spätestens 6 Stunden nach der Einreise verlässt;
  4. Doppeleigentümer oder Pächter von Grundstücken im Grenzgebiet oder auf beiden Seiten der Staatsgrenze, die die Grenze zum Nachbarstaat überqueren, um landwirtschaftliche/Feld-/Forstarbeiten zu verrichten und nach der Erledigung dieser das Land innerhalb von 10 Stunden wieder verlassen.

Dringende geschäftliche Angelegenheiten, gehören seit dem 25. Dezember nicht mehr unter Ausnahmen – d.h. Reisende, die aus diesen Gründen die Grenze überqueren, benötigen bei der Einreise nach Slowenien einen negativen PCR- oder Antigen-Test.

ACHTUNG (Update 6.2.): Für folgende Personen wird bei der Einreise aus Österreich derzeit keine Quarantäne verhängt und kein Test verlangt. Dies gilt, solange sich die epidemische Lage in Österreich im Vergleich zu Slowenien nicht verschlechtert. (Auswahl, weitere Ausnahmengruppen)

  1. Tagespendler, die aus beruflichen Gründen die Grenze überqueren, falls die Ausreise innerhalb von 14 Stunden erfolgt.
  2. Personen, die zu Erziehungs-, Bildungs- oder Forschungszwecken in der Republik Slowenien oder in einem EU- oder Schengen-Staat die Grenze täglich oder gelegentlich überschreiten und dies mit entsprechenden Belegen glaubhaft machen.
  3. EU- oder Schengen-Bürgern, die aus einem EU- oder Schengen-Staat kommen, in dem sie hilfsbedürftige Personen oder Familienangehörige gepflegt oder unterstützt haben, der elterlichen Fürsorge nachgegangen sind oder Kontakte mit den Kindern unterhalten haben, Instandhaltungsarbeiten an einem im eigenen Eigentum befindlichen, gemieteten/gepachteten oder genutzten Privatobjekt oder Privatgrundstück durchgeführt haben oder eine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit, das Leben und das Vermögen abgewandt haben und binnen 12 Stunden nach dem Grenzübertritt über die Grenze zurückkehren;

Wird einer Person bei der Einreise nach Slowenien Quarantäne verordnet, kann diese mit einem negativen PCR- oder Antigen-Test unverzüglich unterbrochen werden (keine Freitestung erst ab dem 5. Tag!).

Die Durchreise (Transit) von Personen, von denen angenommen wird, dass sie das Hoheitsgebiet der Republik Slowenien aufgrund von Maßnahmen der Nachbarländer nicht verlassen können, ist nicht gestattet. Die Durchreise muss innerhalb von 6 Stunden erfolgen.

» Einreisebestimmungen nach Kroatien

Weitere Informationen über die Einreise nach Slowenien findet man im Bulletin Grenzverkehr Slowenien-Österreich.

Grenzkontrollen: von Slowenien nach Österreich

WICHTIG UND NEU! Gemäß der neuen österreichischen Einreiseverordnung, die am 10.2.2021 in Kraft tritt, benötigen auch Pendler zur Einreise nach Österreich ein negatives Antigen- oder PCR-Testergebnis. Dieses darf nicht älter sein als 7 Tage. Weiters werden sich auch Pendler vor Einreise nach Österreich registrieren müssen (über diese beiden Links auf DE oder EN). Die Registrierung muss mit jedem neuen Test neuerlich gemacht werden – also de facto einmal wöchentlich.

Weitere Informationen über die Grenzverkehrregelungen für Pendler findet man im Kapitel unten sowie im Bulletin Grenzverkehr Slowenien.

Seit dem 15. Jänner 2021 ist eine verpflichtende elektronische Registrierung „Pre Travel Clearance“ für die Einreise nach Österreich vorgeschrieben. Die Online Registrierung kann in Deutsch oder Englisch durchgeführt werden und erfolgt über diese beiden Links in DE oder EN.

Einreisende sind verpflichtet, die Sendebestätigung aus dem PTC-System bei einer Kontrolle elektronisch oder ausgedruckt vorzuweisen.

Die Online-Registrierung mittels Pre-Travel-Clearance darf nur frühestens 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen werden.

Sollte die elektronische Reservierung nicht möglich sein, kann ausnahmsweise auch eines der nachstehenden Formulare bereits ausgefüllt und ausgedruckt dem Grenzbeamten vorgelegt werden (Reiseregistrierung Deutsch oder Travel Registration English).

Registrierte Daten werden nach Ablauf von 28 Tagen nach der Einreise gelöscht.

Für Einreisende, die aus Slowenien nach Österreich einreisen, gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Ab dem 5. Tag kann man sich mit einem negativen PCR- oder einem Antigen-Test freitesten. Eine Ausreise vor Beendigung der Quarantäne ist möglich, wenn sichergestellt ist, dass dabei das Infektionsrisiko größtmöglich minimiert wird.

Akzeptiert werden folgende PCR- oder Antigen-Testergebnisse:

  • Testergebnis in DE oder ENG – mit folgenden Formerfordernissen:
    • Vor- und Nachname der getesteten Person
    • Geburtsdatum
    • Datum und Uhrzeit der Probennahme
    • Testergebnis (positiv oder negativ)
    • Unterschrift der testdurchführenden Person und Stempel der testdurchführenden Institution oder Bar- bzw. QR-Code.
  • Testergebnis in anderen Sprachen – dieses muss ärztlich bestätigt sein mit Formular Anlage C (de) oder Anlage D (en).

Erstmals werden auch betrieblich durchgeführte Testungen anerkannt (Formerfordernisse!), nicht aber Resultate in Form von SMS, bspw. aus Teststraßen.

(PTC-Registrierung notwendig) Folgende Personen müssen keine Quarantäne antreten, wenn sie bei Einreise ein ärztliches Zeugnis vorweisen können, das einen negativen PCR- oder Antigen-Test bestätigt und die Testung nicht länger als 72 Stunden zurückliegt (Formular deutsch und Formular englisch):

  • Humanitäre Einsatzkräfte
  • beruflich Reisende (darunter fallen z.B. auch 24-h-BetreuerInnen)
  • Einreisende aufgrund einer gerichtlichen Ladung
  • eine Begleitperson im Rahmen einer Einreise aus medizinischen Gründen
  • DiplomatInnen mit Legitimationskarte

Wird die Testung erst in Österreich durchgeführt, kann die Quarantäne beendet werden, sobald ein negatives PCR- oder Antigentest-Ergebnis vorliegt.

Mehr Infos: Details zur Einreise nach Österreich

Grenzverkehrregelungen für Pendler und Geschäftsreisen

Einreise nach Österreich für Pendler

Wichtig und neu! Gemäß der neuen österreichischen Einreiseverordnung, die am 10.2.2021 in Kraft tritt, benötigen auch Pendler zur Einreise nach Österreich ein negatives Antigen- oder PCR-Testergebnis. Dieses darf nicht älter sein als 7 Tage. Weiters werden sich auch Pendler vor Einreise nach Österreich registrieren müssen (über diese beiden Links auf DE oder EN). Die Registrierung muss mit jedem neuen Test neuerlich gemacht werden – also de facto einmal wöchentlich.

Eine Übersetzung des Formulars ins Slowenische (Achtung, dient nur als sprachliche Aushilfe, bitte beim Grenzübertritt die Originalversionen in DE und ENG verwenden!) findet man HIER.

Die Online-Registrierung mittels Pre-Travel-Clearance darf frühestens 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen werden.

Kann ein Pendler bei Einreise kein negatives Testergebnis vorweisen, hat er die Möglichkeit, den Test binnen 24 Stunden nach der Einreise in Österreich nachzuholen. Die Kosten für den Test sind selbst zu tragen. Das negative Testergebnis ist bei einer Kontrolle vorzuweisen.

Die neue Pendlerregelung gilt für folgende Personengruppen:

  • Pendler zu beruflichen Zwecken
  • Pendler zur Teilnahme am Schul- und Studienbetrieb
  • Pendler zu familiären Zwecken oder zum Besuch des Lebenspartners

Akzeptiert werden folgende PCR- oder Antigen-Testergebnisse:

  • Testergebnis in DE oder ENG – mit folgenden Formerfordernissen:
    • Vor- und Nachname der getesteten Person
    • Geburtsdatum
    • Datum und Uhrzeit der Probennahme
    • Testergebnis (positiv oder negativ)
    • Unterschrift der testdurchführenden Person und Stempel der testdurchführenden Institution oder Bar- bzw. QR-Code.
  • Testergebnis in anderen Sprachen – dieses muss ärztlich bestätigt sein mit Formular Anlage C (de) oder Anlage D (en).

Erstmals werden auch betrieblich durchgeführte Testungen anerkannt (Formerfordernisse!), nicht aber Resultate in Form von SMS, bspw. aus Teststraßen.

Einreise nach Slowenien für Pendler

Pendler dürfen ab sofort wieder ohne Test und Quarantäne nach Slowenien einreisen (Update 6.2.2021)

Nachdem am Freitag 5.2. eine neue Verordnung in Kraft getreten war, die auch bei der Einreise von Pendlern nach Slowenien eine Testpflicht vorsah, wurde diese Regelung durch einen Regierungsbeschluss vom Freitagabend zumindest für aus Österreich kommende Pendler wieder aufgehoben. Das bedeutet: Pendler brauchen bei der Einreise nach Slowenien aktuell keinen negativen Test und müssen sich nicht in Quarantäne begeben.

ACHTUNG! Als „Pendler“ verstehen sich bei der Einreise nach Slowenien Tagespendler, die aus beruflichen Gründen die Grenze überqueren, falls die Ausreise innerhalb von 14 Stunden erfolgt.

Einreise nach Österreich für Geschäftsreisende 

Personen auf Geschäftsreisen müssen keine Quarantäne antreten, wenn sie bei Einreise Testergebnis oder ärztliches Attest vorweisen können, das einen negativen PCR- oder Antigen-Test bestätigt und die Testung nicht länger als 72 Stunden zurückliegt. Elektronische Registrierung ist auch für diese Personen erforderlich! Links in DE oder EN

Die Online-Registrierung mittels Pre-Travel-Clearance darf nur frühestens 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen werden.

Akzeptiert werden folgende PCR- oder Antigen-Testergebnisse:

  • Testergebnis in DE oder ENG – mit folgenden Formerfordernissen:
    • Vor- und Nachname der getesteten Person
    • Geburtsdatum
    • Datum und Uhrzeit der Probennahme
    • Testergebnis (positiv oder negativ)
    • Unterschrift der testdurchführenden Person und Stempel der testdurchführenden Institution oder Bar- bzw. QR-Code.
  • Testergebnis in anderen Sprachen – dieses muss ärztlich bestätigt sein mit Formular Anlage C (de) oder Anlage D (en).

Erstmals werden auch betrieblich durchgeführte Testungen anerkannt (Formerfordernisse!), nicht aber Resultate in Form von SMS, bspw. aus Teststraßen.

Einreise nach Slowenien für Geschäftsreisende

Dringende geschäftliche Angelegenheiten gehören seit dem 25. Dezember nicht mehr unter Ausnahmen – d.h. Reisende, die aus diesen Gründen die Grenze überqueren, benötigen bei der Einreise nach Slowenien einen negativen PCR- oder Antigen-Test. 

Ab dem 13.2. werden bei der Einreise nach Slowenien folgende Tests anerkannt (folgenden Personen wird keine Quarantäne verordnet):

  • ein negativer PCR Covid-19 Test, nicht älter als 48 Stunden;
  • ein negativer Antigen-Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden;
  • Personen, die einen Nachweis über einen auf SARS-CoV-2 positiven Befund auf Grundlage eines PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests vorlegen, der älter als 21 Tage, aber nicht älter als 6 Monate ist, oder ein ärztliches Attest, dass die Person eine COVID-19-Erkrankung bestanden hat und seit Ausbruch der Symptome höchstens 6 Monate vergangen sind;
  • Personen, die einen Nachweis vorlegen, dass sie gegen COVID-19 geimpft wurden und dass seit der 2. Verabreichung des Impfstoffes des Herstellers Biontech/Pfizer mindestens 7 Tage oder des Herstellers  MODERNA mindestens 14 Tage bzw. seit der 1. Verabreichung des Impfstoffes des Herstellers  AstraZeneca mindestens 21 Tage vergangen sind

Das Datum auf dem Befund, zu dem der Abstrich genommen wurde, ist ausschlaggebend für den Beginn der 24- bzw. 48-stundiger Frist.

» Auflistung der PCR Teststellen in Slowenien 

» Auflistung der Antigen-Schnellteststellen in Slowenien

Flugverkehr

Aktuell gibt es von Ljubljana folgene Flugverbindungen:

  • Air Serbia – 4x wöchentlich nach Belgrad
  • Lufthansa – 2x täglich nach Frankfurt 
  • Turkish Airlines – 3x wöchentlich nach Istanbul
  • Aeroflot – 1x wöchentlich nach Moskau 

Ende Oktober 2020 wurde eine Ausschreibung zur Förderung neuer Flugverbindungen mit Slowenien seitens der slowenischen Regierung veröffentlicht.

» Weitere Informationen

Im Rahmen der erste Ausschreibungsrunde wurden folgenden Fluggesellschaften staatliche finanzielle Mittel zugesichert: Lufthansa, Air Serbia, Montenegro Airlines, Air France, Turkish Airlines, Swiss Air, Wizzair und LOT. Im Jahr 2021 sind neue Flugverbindungen bzw. eine höhere Frequenz der bestehenden Flugverbindungen seitens der oben erwähnten Fluglinien zu erwarten.


Regelungen für den Güterverkehr

Die Verordnungen sind auf den Güterverkehr bzw. Gütertransport nicht anwendbar. Güterverkehr läuft über alle offenen Grenzübergänge zur Republik Slowenien reibungslos, solange die entsprechende Dokumentation (Bestellungsunterlagen, Lieferscheinpapiere, Reisepass bzw. Personalausweis des Fahrers sowie Nachweis des Arbeitsverhältnisses) vorhanden ist.

Formulare für die Beschäftigte im internationalem Verkehrswesen findet man hier: DE und ENG

Privat einreisende Personen, die zu ihren Arbeitsplätzen im Bereich "Güter- und Personenverkehr" nach Österreich pendeln und dort zur Aufrechterhaltung desselben nötig sind, können auch weiterhin das Privileg "Aufrechterhaltung des Güter- und Personenverkehrs" im Sinne der EinreiseVO nutzen, d.h. die bislang gültige und von uns dargestellte Auslegung bleibt auch weiterhin aufrecht. Diese Personengruppe benötigt bei der (Wieder-)Einreise nach Österreich demnach weder Test noch Quarantäne, es ist auch keine Registrierung erforderlich (§ 8 Abs. 1 Z 1 COVID-19-EinreiseV). Die Eigenschaften "Aufrechterhaltung des Güter- und Personenverkehrs" sind bei einer Kontrolle glaubhaft zu machen, bspw. mittels Firmenschreibens, Frachtpapieren usw.

Transit über Slowenien ist möglich solange die Ausreise gesichert ist. 

LKW-Fahrverbote

Details und regionale Abweichungen finden Sie auf promet.si

Hafen Koper

Aktuelle Maßnahmen im Hafen Koper findet man (in englischer Sprache) auf luka-kp.si. Betrieb reibungslos, keine weiteren Einschränkungen.


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

Mit 19. Oktober hat Slowenien einen epidemiologischen Notstand ausgerufen und einige strengen Maßnahmen eingeführt. Mit 17. Jänner wurde der Epidemie-Notstand für 60 weitere Tage verlängert.

Die wichtigsten Maßnahmen mit landesweiter Geltung auf einem Blick (ab 15. Februar 2021):

  • Maskenpflicht in geschlossenen Räumen sowie auch im Freien, falls die Distanz von 2 Meter nicht gesichert werden kann
  • Ausgangssperre zwischen 21 und 6 Uhr (mit wenigen Ausnahmen)
  • erlaubt sind Versammlungen von max. 10 Personen
  • Mit 15. Februar öffnen alle Geschäfte und einige Dienstleistungen, die Beschränkung 1 Kunde pro 30 m2 bleibt bestehen. Nachdem bei einigen Dienstleistungen für kurze Zeit auch Tests für Konsumenten vorgesehen waren, sind diese nun nicht mehr erforderlich.
  • Schulöffnung ab dem 15. Februar: Alle Grundschulklassen sowie die Abschlussklassen der sekundären Schulen (Maturanten) kehren in die Schulen zurück. In Musikschulen und Kunstgymnasien ist Einzelunterricht möglich, freigegeben wird praktische Ausbildung. An Fachhochschulen und Fakultäten werden Prüfungen und Seminare für bis zu 10 Studenten zugelassen.
  • Erlaubt werden Sportaktivitäten in einer Gruppe von bis zu 10 Personen, soweit es sich um eine kontaktlose Sportart handelt und der Abstand von 2 m eingehalten werden kann. 
  • Die Durchführung des öffentlichen Personenverkehrs wird ab dem 15. Februar auf dem Gebiet der Republik Slowenien in vollem Umfang freigegeben.

» Aktuelle Statistik betreffend Covid-19 in der Republik Slowenien in deutscher Sprache


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Die slowenische Regierung hat bis heute drei Pakete um insgesamt ca. 6 Mrd. EUR zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Auswirkungen im Zuge der Pandemie verabschiedet. Einige Maßnahmen sind bereits wieder ausgelaufen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu den wichtigsten, noch aufrechten Punkten:

  • Bis Ende November 2021 wird den Unternehmen und Einzelpersonen ermöglicht, Banken um einen 12-monatigen Aufschub von Kreditzahlungen zu ersuchen. (Gesetzestext)
  • Der slowenische Staat garantiert für Kredite, die Unternehmen bei Banken oder Sparkasse mit Sitz in Slowenien oder bei slowenischen Niederlassungen von EU-Banken aufnehmen. (Gesetzestext)
  • Vorübergehendes „Warten auf Arbeit“ wir bis Ende Juni 2020 verlängert. Der Arbeitnehmer erhält 80% des durchschnittlichen Monatsgehalts der letzten drei Monate. Der Staat erstattet den für das Programm berechtigten Arbeitgebern den vollen Entschädigungsbetrag. 
  • Kurzarbeit: Vollzeitbeschäftigte Dienstnehmer können unter Anwendung der neuen Kurzarbeitszeitregelung zwischen 5 und 20 Wochenstunden in Kurzarbeit geschickt werden. Die Kurzarbeit kann ab dem 1.6.2020 für längstens 6 Monate bzw längstens bis zum 31.12.2020 angeordnet werden. 
  • Tourismus: Als Unterstützungsmaßnahme für Beherbergungsbetriebe und Campingplätze verteilt die Regierung sog. Corona-Gutscheine, die bei diesen Unternehmen eingelöst werden können. Die Corona-Gutscheine erhält jede Person, die in Slowenien ihren Hauptwohnsitz hat. Personen, ab dem 18. Lebensjahr, erhalten 200,- Euro, Personen unter 18 Jahren erhalten 50,- Euro.
  • Zusätzliche staatliche (rückzahlbare und nicht rückzahlbare) Mittel werden zur Kofinanzierung von Einkommensverlusten in Tourismus und Gastronomie, zur Unterstützung von Fertigungsaktivitäten in Grenzgebieten und zur Digitalisierung von Unternehmen für Entwicklungsprojekte bereitgestellt.
  • Unterstützung der Seilbahnbetreiber bei der Erstattung eines Teils der Fixkosten.
  • 10 Millionen Euro zur Finanzierung von Transportunternehmen.
  • Unterstützung der Betreiber von öffentlichen Verkehrsmitteln mit der Möglichkeit, die Gültigkeit von Verträgen für besondere reguläre Dienste zu verlängern.
  • Bereitstellung von Liquidität für Unternehmen aus öffentlichen Mitteln:
    Öffentlicher Fond der Republik Slowenien für Unternehmen
    Öffentlicher Fond der Republik Slowenien für regionale und ländliche Entwicklung
Zum Überblick über die Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft im Rahmen des 5. Anti-Corona Paketes (PKP5), im Rahmen des 6. Anti-Corona Paketes (PKP6) im Rahmen des 7. Anti-Corona Paketes (PKP7)und im Rahmen des 8. Anti-Corona Paketes (PKP8).

Weitere Informationen und Notfallnummern

Sie erreichen das AußenwirtschaftsCenter zu den reduzierten Bürozeiten (Mo-Do 8:00 – 16:00, Fr 8:00 – 14:00) unter: 

Im Notfall erreichen Sie uns auch unter diesen Nummern:

  • Mag. Stefano La Croce, Wirtschaftsdelegierter Stv.: +386 4062 0767