th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Thailand

Aktueller Überblick und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Bangkok informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Thailand. 

Stand: 23.5.2022


Aktuell & Wichtig 

  • Ab 1. Mai 2022: Einreise für Geimpfte, Genesene und Getestete ohne Quarantäne möglich
  • Seit 31. Oktober: Nächtliche Ausgangssperre weitgehend aufgehoben, u.a. in Bangkok
  • Transit am Flughafen Bangkok Suvarnabhumi seit 1. März 2021 wieder möglich
  • Seit dem 16. Mai 2022 gibt es bei der Einreise nach Österreich bezüglich Covid-19 keine Einreisebeschränkungen mehr.

Einreise- und Reisebestimmungen 

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete

Ja

JaJa
Einreise für vollständig Geimpfte ohne Quarantäne möglich.Personen, die nach der Genesung mindestens eine Impfung erhalten haben, dürfen mit Genesungszertifikat ohne Quarantäne einreisen.Personen die 72 Stunden vor Abflug einen negativen PCR-Test vorweisen können, dürfen ohne Quarantäne einreisen.

Eine aktuelle Übersicht zu den offiziellen Einreisebestimmungen nach Thailand finden Sie auf der Homepage der Botschaft des Königreiches Thailand in Wien. Auf der Webseite des thailändischen Außenministeriums finden Sie die aktuelle Verlautbarung vom 30. Oktober 2021. Die Tourism Authority of Thailand hat ebenfalls eine übersichtliche Grafik zum Einreiseprozess veröffentlicht.

Ab 1. Mai 2022 quarantänefreie Einreise möglich

Ab 1. Mai 2022 ist die Einreise für Geimpfte, Genesene und Getestete ohne Quarantäne möglich. Alle Einreisenden müssen sich dazu auf der Thailand Pass Webseite registrieren (Registrierung ab 29. April 2022, 00:01 Uhr Thailand Zeit möglich). Hierbei unterscheiden sich die benötigten Dokumente, je nachdem ob man geimpft, genesen oder getestet ist:

Einreise für vollständig Geimpfte:

  • Registrierung auf der Thailand Pass Webseite. Hier müssen eine Passkopie, das Impfzertifikat und eine COVID-19 Versicherungsbestätigung (Deckungssumme von mindestens USD 10.000) hochgeladen werden.
  • Einreisevisum oder Re-Entry Permit: Österreichische Geschäftsreisende können ein Non-Immigrant „B“ Visums (Business-Visa) beantragen; für touristische Reisen gibt es mehrere Möglichkeiten (30-tägiger Aufenthalt im Rahmen der Visafreiheit; 60-tägiger Aufenthalt mit Touristen Visum (TR); 90-tägiger Aufenthalt mit Special Tourist Visa (STV)).
    Personen, die sich bereits in Thailand aufhalten und ausreisen möchten, müssen bei Vorliegen eines Aufenthaltstitels unbedingt ein Re-Entry Permit vor der Ausreise  beantragen, ansonsten müsste ein neues Einreisevisum beantragt werden.
  • Vollimmunisierung mindestens 14 Tage vor Reiseantritt nach Thailand (mit WHO anerkannten Impfstoffen) = mindestens 2 Impfdosen bzw. bei Johnson mindestens 1 Impfdosis. 
  • Krankenversicherung mit Deckungssumme von mindestens USD 10.000 (welche auch eine COVID-19 Behandlung umfassen muss); diese kann auch hier erworben werden; bei längerfristigem Aufenthalt ist unter Umständen eine zusätzliche Versicherung notwendig.

Einreise für Genesene:

  • Registrierung auf der Thailand Pass Webseite. Hier müssen eine Passkopie, das Genesungszertifikat inkl. Impfzertifikat (1 Impfung nach der Genesung) und eine COVID-19 Versicherungsbestätigung (Deckungssumme von mindestens USD 10.000) hochgeladen werden.
  • Einreisevisum oder Re-Entry Permit: Österreichische Geschäftsreisende können ein Non-Immigrant „B“ Visums (Business-Visa) beantragen; für touristische Reisen gibt es mehrere Möglichkeiten (30-tägiger Aufenthalt im Rahmen der Visafreiheit; 60-tägiger Aufenthalt mit Touristen Visum (TR); 90-tägiger Aufenthalt mit Special Tourist Visa (STV)).
    Personen, die sich bereits in Thailand aufhalten und ausreisen möchten, müssen bei Vorliegen eines Aufenthaltstitels unbedingt ein Re-Entry Permit vor der Ausreise  beantragen, ansonsten müsste ein neues Einreisevisum beantragt werden.
  • Genesungszertifikat und Impfzertifikat (mindestens eine Impfung nach der Genesung ist notwendig)
  • Krankenversicherung mit Deckungssumme von mindestens USD 10.000 (welche auch eine COVID-19 Behandlung umfassen muss); diese kann auch hier erworben werden; bei längerfristigem Aufenthalt ist unter Umständen eine zusätzliche Versicherung notwendig.

Einreise für Getestete:

  • Registrierung auf der Thailand Pass Webseite. Hier müssen eine Passkopie, ein negativer COVID-19 PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden vor Abflug) und eine COVID-19 Versicherungsbestätigung (Deckungssumme von mindestens USD 10.000) hochgeladen werden.
  • Einreisevisum oder Re-Entry Permit: Österreichische Geschäftsreisende können ein Non-Immigrant „B“ Visums (Business-Visa) beantragen; für touristische Reisen gibt es mehrere Möglichkeiten (30-tägiger Aufenthalt im Rahmen der Visafreiheit; 60-tägiger Aufenthalt mit Touristen Visum (TR); 90-tägiger Aufenthalt mit Special Tourist Visa (STV)).
    Personen, die sich bereits in Thailand aufhalten und ausreisen möchten, müssen bei Vorliegen eines Aufenthaltstitels unbedingt ein Re-Entry Permit vor der Ausreise beantragen, ansonsten müsste ein neues Einreisevisum beantragt werden.
  • Negativer COVID-19 PCR-Test der bei der Abreise nicht älter als 72 Stunden ist.
  • Krankenversicherung mit Deckungssumme von mindestens USD 10.000 (welche auch eine COVID-19 Behandlung umfassen muss); diese kann auch hier erworben werden; bei längerfristigem Aufenthalt ist unter Umständen eine zusätzliche Versicherung notwendig.

Personen, die nicht vollständig geimpft, genesen oder getestet sind, müssen für 5 Tage in Hotelquarantäne. Dafür muss ein Quarantänehotel gebucht werden. In der Buchung muss eine Flughafenabholung und ein COVID-19 PCR-Test (wird am 5. Tag gemacht) beinhaltet sein. Auch hier muss man sich auf der Thailand Pass Webseite registrieren und es müssen eine Passkopie, eine Hotelbestätigung inkl. Flughafenabholung und PCR-Test am 5. Tag, sowie eine COVID-19 Versicherung (Deckungssumme von mindestens USD 10.000; kann u.a. hier erworben werden) hochgeladen werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Einreise ein Visum bzw. Re-Entry Permit benötigen: Österreichische Geschäftsreisende können ein Non-Immigrant „B“ Visums (Business-Visa) beantragen; für touristische Reisen gibt es mehrere Möglichkeiten (30-tägiger Aufenthalt im Rahmen der Visafreiheit; 60-tägiger Aufenthalt mit Touristen Visum (TR); 90-tägiger Aufenthalt mit Special Tourist Visa (STV)). Personen, die sich bereits in Thailand aufhalten und ausreisen möchten, müssen bei Vorliegen eines Aufenthaltstitels unbedingt ein Re-Entry Permit vor der Ausreise beantragen, ansonsten müsste ein neues Einreisevisum beantragt werden.

Ungeimpfte Personen, die bereits einen Thailand Pass für die alte Regelung (Quarantäne in Thailand) besitzen und ohne Quarantäne einreisen möchten (mit negativen COVID-19 PCR-Test), müssen einen neuen Thailand Pass beantragen.

Das AußenwirtschaftsCenter Bangkok unterstützt gerne Geschäftsreisende bei der Einreise nach Thailand. Bitte kontaktieren Sie dazu unserem Büro unter bangkok@wko.at, damit wir ggf. in Abstimmung mit der Royal Thai Embassy in Wien die Einzelheiten abklären können.

Die Reiseinformationen des Österreichischen Außenministeriums (BMEIA) finden Sie auf der Homepage des BMEIA beim Unterpunkt „Aktuelle Hinweise“.

Eine Reihe von Fluglinien dürfen Flüge nach Thailand durchführen, darunter sind unter anderem Emirates, Qatar Airways, Etihad Airways, Lufthansa, Swiss Air, EVA Air, Singapur Airlines, KLM, Air France, Cathay Pacific und Thai Airways. Seit 25. März 2021 hat Austrian Airlines seinen zwischenzeitlich eingestellen Flugverkehr nach Bangkok wieder aufgenommen und fliegt derzeit wieder täglich direkt zwischen Wien und Bangkok.

Transit am Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi

Seit 01. März 2021 ist der Transit für Flugreisende über den Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi grundsätzlich wieder möglich. Dies gilt nur für Flüge, die nicht aus „Hochrisikoländern“ kommen. Reisende dürfen den Transitbereich des Flughafens nicht verlassen, dürfen sich dort maximal 24 Stunden aufhalten; das Gepäck muss durchgecheckt sein zum Zielflughafen. Die Reisenden müssen einen negativen COVID-19 Test (nicht älter als 72 Stunden) oder einen Nachweis über vollständige Impfung (min. 14 Tage) sowie eine Krankenversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens USD 10.000 vorweisen können.

Rückreise aus Thailand nach Österreich

Für die Einreise nach Österreich gibt es seit dem 16. Mai keine Einreisebeschränkungen mehr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Sozialministeriums.


Regelungen für den Güterverkehr 

Durch die Coronakrise ist auch der Warenverkehr mit Thailand beeinflusst. Der Transport von General Cargo und anderen Gütern per Luft- oder Seefracht von oder nach Thailand ist mehr oder weniger problemlos möglich, es muss aber mit erhöhten Kosten, vor allem bei der Luftfracht, gerechnet werden.

Im Bereich der Seefracht herrscht derzeit eine Knappheit bei Containern, so dass zum Teil mit Verzögerungen gerechnet werden muss.

Sie haben Fragen zum Warenverkehr mit Thailand? Ihre Waren hängen im Zoll? Sie finden keinen passenden Spediteur? Wir helfen Ihnen gerne weiter, bitte kontaktieren Sie uns unter bangkok@wko.at


Rechtliche Auswirkungen auf Vertragsverhältnisse 

Auch zahlreiche Vertragsverhältnisse mit österreichischen Geschäftspartnern sind von der Coronakrise betroffen. Grundsätzlich gibt es im thailändischen Zivil- und Handelsrecht Regelungen zum Themenkomplex „Force Majeure“, wobei dies als für beide Vertragsparteien unvorhersehbares und unvermeidbares Ereignis definiert wird. Die thailändischen Gesetze bieten aber keine konkreten Beispiele oder Fälle für „Force Majeure“, sodass für unerfüllbare Vertrage im Zusammenhang mit COVID-19 jeder Vertrag individuell betrachtet werden muss.

Sie haben Fragen zu Ihren Verträgen mit thailändischen Firmen? Ihr thailändischer Partner kommt seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nach? Gerne überprüfen wir in Zusammenarbeit mit unseren Vertrauensanwälten Ihre Fragen. Wir helfen Ihnen gerne weiter, bitte kontaktieren Sie uns unter bangkok@wko.at


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben 

Die Infektionszahlen liegen derzeit durchschnittlich bei ca. 20.000 täglich, sinken aber seit Anfang April 2022 wieder. Die Restriktionen wurden landesweit gelockert und das tägliche Leben hat sich wieder fast normalisiert; z.B. Shopping Center sind durchgängig wieder geöffnet, Restaurants dürfen wieder Gäste bedienen und die nächtliche Ausgangssperre wurde aufgehoben; der Ausschank von Alkohol ist derzeit nur in Restaurants und bis max. 24 Uhr erlaubt. Bars und Clubs müssen nach wie vor geschlossen bleiben. Viele Büroangestellte sind vom Home Office wieder ins Büro zurück gewechselt. Dies erkennt man auch am Verkehr: der für Bangkok typische Stau zu den Stoßzeiten morgens und abends ist auch wieder zurückgekehrt.

Für aktuelle Fragen zu den Einschränkungen kontaktieren Sie bitte das AußenwirtschaftsCenter Bangkok unter bangkok@wko.at.


Informationen zum Impffortschritt

Derzeit sind so gut wie alle Impfstoffe verfügbar und großteils auch kostenlos für die Bevölkerung und auch für Expats erhältlich.

Mittlerweile sind ca. 80 % der Bevölkerung einfach und ca. 73 % vollständig geimpft.


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft 

Die thailändische Regierung hat ein umfangreiches Unterstützungsprogramm für thailändische Firmen bekanntgegeben. Auch die Niederlassungen österreichischer Firmen in Thailand können davon unter Umständen profitieren, in der Regel ist jedoch eine thailändische Mehrheitsbeteiligung (oder zumindest ein 50-%-Anteil) nötig. Falls Sie nähere Informationen benötigen, sind wir gerne unter bangkok@wko.at erreichbar.


Exportverbot für Masken und Desinfektionsmittel 

Bitte beachten Sie, dass u.a. für Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel derzeit ein Exportverbot aus Thailand bis Frühjahr 2022 besteht. Lediglich für gewisse Kontingente kann eine Exportgenehmigung beantragt werden, was im Moment aber sehr restriktiv gehandhabt wird.


Weitere Informationen 

  • Ministry of Forein Affairs
    Das Thailändische Außenministerium hat die relevanten Informationen rund um COVID-19 für ausländische Staatsangehörige zusammengefasst. 

Für konkrete Fragen zur Situation in Thailand unterstützt das AußenwirtschaftsCenter Bangkok gerne alle Wirtschaftstreibenden. Sie erreichen uns telefonisch via +66 2 0385 885 oder per E-Mail via bangkok@wko.at.