th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Vietnam

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Ho Chi Minh City informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Vietnam.

Stand: 29.11.2020


Aktuell & Wichtig

Vietnams wirtschaftliche Erholung verläuft im asiatischen Vergleich sehr gut. Angetrieben von Bauwirtschaft, öffentlichen Investitionen und einem intakten Produktionssektor wird das Land 2020 eine Rezession vermeiden und voraussichtlich ein moderates Wachstum von 2 bis 3 % aufweisen. Die globale Nachfrageentwicklung und die strikten Reisebeschränkungen bremsen aber den Output von Industrie- und Dienstleistungssektor.

Ausländer benötigen für die Einreise nach Vietnam bis auf weiteres eine spezielle Einreisegenehmigung, die auf Antrag eines lokalen „Sponsors“ für bestimmte Personengruppen erhältlich ist (Einzelfallentscheidung der zuständigen Provinzbehörden). Bei Einreise gilt grundsätzlich eine Pflicht zur 14-tägigen überwachten Quarantäne.

Österreichischen Unternehmen wird geraten, mit dem Risiko zu planen, dass die Einreise auf mittlere Sicht erschwert ist. Reguläre Geschäftstermine sollten nach Möglichkeit virtuell abgehalten werden.

Das AußenwirtschaftsCenter Ho Chi Minh City unterstützt österreichische Unternehmen tatkräftig, um das Vietnam-Geschäft durch die Krise zu bringen oder neu aufzusetzen. Dazu haben wir für Sie neue Leistungspakete („Proxy Service“ vor Ort, Wahrnehmung von Behördenterminen, Identifikation von Business Leads, Arrangierung von virtuellen Meetings inkl. Terminbegleitung, etc.) entwickelt. Kontaktieren Sie uns unter hochiminhcity@wko.at, um mehr zu erfahren.


Einreise und Reisebestimmungen

Seit 18.3.2020 werden ausländischen Staatsbürgern generell keine Sichtvermerke mehr ausgestellt. In Vietnam befindliche Ausländer können ihre Sichtvermerke verlängern lassen. Touristenvisa für Personen, die nach dem 1.3.2020 eingereist sind, werden bis auf weiteres automatisch verlängert.

Seit 22.3.2020 wird ausländischen Staatsbürgern generell bis auf wenige Ausnahmefälle die Einreise nach Vietnam verweigert. Diese Ausnahmen betreffen insbesondere Experten, Manager, Investoren sowie Hochqualifizierte, die für wichtige Arbeiten nach Vietnam einreisen müssen, sowie gegebenenfalls deren Familienmitglieder.

Einreisegenehmigung

Auch wenn ein gültiges Visum oder eine gültige Aufenthaltsgenehmigung vorliegt, muss um eine Einreisegenehmigung von der Einreisebehörde (Immigration Department) angesucht werden. Das Verfahren zum Erhalt der Einreisegenehmigung für solche Ausnahmefälle dauert in der Regel ein bis zwei Monate und kann je nach Provinz unterschiedlich sein. Typischerweise sind folgende Schritte einzuhalten:

  1. Entry Demand Report: Der Einreiseantrag muss von einem lokalen „Sponsor“, z.B. vom vietnamesischen Arbeitgeber, Geschäftspartner oder der ausländischen Niederlassung vor Ort, üblicherweise über die für die betreffende Provinz zuständige Arbeitsbehörde (DOLISA) eingebracht werden, die Genehmigung des Einreiseantrags erfolgt nach Abstimmung mit der Gesundheitsbehörde durch das zuständige Volkskomitee auf Provinzebene. Der Erhalt des Entry Demand Report durch das Volkskomitee dauert ca. 3-4 Wochen (Erfahrungswert Ho Chi Minh City), fallweise auch länger.
  2. Immigration Approval: Die Einreisegenehmigung wird vom Immigration Department erteilt. Sie kann diese selbst dann noch verweigern, wenn bereits ein vom Volkskomitee genehmigter Einreiseantrag vorliegt. Voraussetzung sind neben dem positiven Entry Demand Report ein gültiges Flugticket und die Buchungsbestätigung in einem zugelassenen Quarantänehotel. Die Einreisegenehmigung ist Basis für die Ausstellung eines allenfalls erforderlichen Visums.
  3. Quarantine Certificate: Der „Sponsor“ informiert nach erfolgter Einreisegenehmigung das International Health Quarantine Center der Provinz. Dieses koordiniert die Quarantäne mit den zuständigen Gesundheitsbehörden auf Bezirksebene und stellt den Quarantänebrief aus. Je nach Provinz kann das Verfahren zur Registrierung des Quarantäneplans unterschiedlich sein.

Weitere Einreisevoraussetzungen

Seit 5.8.2020 wird von ausländischen Experten, die nach Vietnam einreisen, der Nachweis eines negativen Covid-RT-PCR-Tests verlangt. Der Abstrich muss dabei drei bis sieben Tage vor Einreise in einer staatlich genehmigten medizinischen Einrichtung oder einer von der WHO anerkannten Einrichtung gemacht werden. Zudem wird der Nachweis einer internationalen Krankenversicherung verlangt, die etwaige Behandlungskosten bei einer Covid-19-Infektion in Vietnam abdeckt, und es muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Es muss auch damit gerechnet werden, dass bei Einreise die Installation der Covid-Kontaktverfolgungs-App „Bluezone“ verlangt wird.

Quarantäne

Personen, denen die Einreise nach Vietnam erlaubt wird, d.s. insbesondere Personen mit vietnamesischer Staatsbürgerschaft, Ausnahmegenehmigung (siehe oben) oder Diplomatenstatus, müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne gemäß den aktuellen Vorschriften des Gesundheitsministeriums unterziehen. Diese kann entweder in einer staatlichen Quarantänefazilität, deren Kosten seit 1.9.2020 nicht mehr von der vietnamesischen Regierung übernommen werden, oder zu festgelegten Preisen in einem dafür zugelassenen Hotel (Regelfall für Ausländer) verbracht werden. Im Falle der Hotelquarantäne darf das Zimmer während der 14 Tage nicht verlassen werden.

Außerdem sind mindestens zwei Covid-PCR-Tests während der Quarantänezeit zu absolvieren. Ist einer davon positiv, erfolgt eine Überstellung und Isolierung in einem dafür ausgestatteten öffentlichen Spital, wobei die Behandlungskosten selbst zu tragen sind. Nach Absolvierung der Quarantäne kann für einen Zeitraum von 14 Tagen eine weitere medizinische Überwachung durch die Gesundheitsbehörden angeordnet werden. Die Behörden können verlangen, dass die Quarantäne in jener Provinz durchgeführt wird, wo der Anknüpfungspunkt für den Antragsteller liegt (z.B. Arbeitsort).

Quarantäneerleichterung 

Ab September 2020 geschaffene gesetzliche Möglichkeiten zur Quarantäneerleichterung sind als Empfehlungen der Regierung an die Regionalbehörden zu verstehen, die von diesen nach eigenem Ermessen verschärft werden können. Dabei handelt es sich vor allem um eine Richtlinie zur Quarantänefreistellung für bestimmte Personengruppen bei wichtigen Kurzreisen mit spezifischem Terminprogramm unter 14 Tagen (Direktive 4674/BYT-MT (MOH) vom 31.8.2020).

In der Praxis findet diese Richtlinie für ausländischen Geschäftsreisende, Personen mit Aufenthaltsgenehmigung oder Expats derzeit kaum Anwendung. Auch die Richtlinie für die Gewährung einer Quarantäneverkürzung für Einreisende aus Ländern, in denen die Covid-19 Situation epidemiologisch „unter Kontrolle“ ist (Decision 4995/BYT-DP (MOH) vom 20.9.2020) sowie die kundgemachte Quarantäneverkürzung für Einreisende, die mit (inzwischen wieder eingestellten) kommerziellen Flügen aus gewissen asiatischen Ländern einreisen, haben derzeit keine praktische Relevanz.

Anreise nach Vietnam

Die Anreise aus dem Ausland nach Vietnam ist mittels Repatriierungsflügen (vornehmlich für vietnamesische Staatsbürger) oder Charterflügen mit Sondergenehmigung möglich. Kommerzielle Fluglinien haben ihre Flüge nach Vietnam entweder vorübergehend eingestellt oder mehrheitlich auf Fracht umgestellt.

Einzelne Fluglinien nehmen fallweise Passagiere mit vorliegender Einreisegenehmigung, Bescheinigung eines negativen Covid-PCR-Tests und gültiger Hotelreservierung auf. Flugreservierungen sollten angesichts variierender Flugpläne und einzuhaltender Fristen direkt über das lokale Büro der Fluglinie in Vietnam erfolgen (Kontakte über das AußenwirtschaftsCenter Ho Chi Minh City erhältlich).

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise und Reiseempfehlungen:

Ausreise aus Vietnam

Die Ausreise aus Vietnam mit kommerziellen Passagierflügen ist trotz eingeschränkter Verfügbarkeit weiterhin möglich. 

Regelungen für den Personenverkehr

  • Inlandsflugverkehr praktisch ohne Einschränkungen
  • Internationaler Transit in Vietnam derzeit nicht möglich
  • Verpflichtende Gesundheitserklärung (per Online-Formular) bei Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel im Überlandverkehr. Unter Umständen ist mit Checkpoints und Gesundheitsscreenings zu rechnen.
  • Landgrenzen zu China, Laos und Kambodscha für den Personenverkehr geschlossen

Regelungen für den Güterverkehr

  • Internationaler Frachtverkehr weitgehend normal
  • Luftfrachtkapazitäten knapp
  • Fallweise Verzögerungen bei Transporten über Drittländer
  • Landgrenzen zu China, Laos und Kambodscha für den Güterverkehr offen

Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

  • Mundschutzpflicht im öffentlichen Raum, Temperaturmessungen, Desinfektionsmaßnahmen 
  • Landesweit kann es jederzeit kurzfristig und ohne Vorankündigung zur Einführung von strikt vollzogenen, lokalen Maßnahmen kommen (bspw. Ausgangssperren, Abriegelungen, Beschränkungen der Versammlungsfreiheit, Verkehrsbeschränkungen, Einstellung von Verkehrsmitteln, behördliche Schließung von Betrieben und Veranstaltungen, etc.).
  • Die Behörden können für Regionen oder Personengruppen, die als Risiko eingestuft werden, kurzfristig Quarantäne- und Test-Verpflichtungen mit rückwirkender Geltung verhängen. Bei Kontakt mit einer infizierten Person ist mit einer Verhängung einer mindestens 14-tägigen Quarantäne in einem staatlichen Quarantänezentrum zu rechnen, gefolgt von einer Periode der verpflichtenden Selbstisolation.
  • Strikte Reisebeschränkungen und Quarantäneverpflichtungen beeinträchtigen die Ankunft von Gastarbeitern, Technikern und Schlüsselkräften in (ausländischen) Betrieben
  • Tourismus- und Transportwirtschaft, Gastronomie sowie Unterhaltungsbranche besonders hart von der Krise getroffen; zahlreiche Betriebsschließungen, Stilllegungen und Kündigungen in diesen Sektoren.