th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Zypern

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Athen informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in der Republik Zypern.

Stand: 14.1.2022


Aktuell & Wichtig

  • Alle einreisenden Personen müssen sich innerhalb von 48 Stunden vor Reiseantritt elektronisch vorregistrieren und einen negativen 72-Stunden-PCR-Test oder 24-Stunden-Rapidtest vorweisen können. Bei Ankunft ist ein weiterer PCR-Test auf eigene Kosten durchzuführen. Testmöglichkeiten an den internationalen Flughäfen Larnaka und Pafos vorhanden. Verpflichtende Selbstisolation bis zum Erhalt des Ergebnisses. Für Nicht-Boostergeimpfte ist innerhalb von 72 Stunden ein zusätzlicher PCR-Test vorgesehen. Bei Vorweis der Flug-Bordkarte ist dieser in allen zypriotischen Testzentren kostenfrei. Die Testpflichten gelten nicht für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr.
  • Für die Rückreise von der Republik Zypern nach Österreich gilt die allgemeine Grundregel 2G+: Zusätzlich zu einem Impf- oder Genesungsnachweis ist ein negativer 72-Stunden-PCR-Test vorzuzeigen. Liegt dieser nicht vor, ist eine Registrierung über das Pre-Travel-Clearance Einreiseformular vorzunehmen und unverzüglich eine Quarantäne anzutreten. Die Quarantäne ist beendet, sobald ein negatives PCR-Testergebnis vorliegt. Für Booster-Geimpfte gilt weder eine Registrierungs- noch eine Testpflicht. Für Nicht-Geimpfte- oder -Genesene ist neben der Registrierung eine 10-tägige Quarantänepflicht vorgesehen. Freitestungsmöglichkeit ab dem 5. Tag.
  • Kontinuierlicher Anstieg der 7-Tagesinzidenz auf nahezu täglich neue Rekordwerte aufgrund Omikron. Hospitalisierungen allerdings bislang vergleichsweise stabil
  • Insgesamt gute epidemiologische Lage aufgrund bereits hoher Impfquote (80%)
  • Impfungen sind für alle Altersgruppen 5+ möglich. Boosterimpfungen 6 Monate nach Abschluss der ersten beiden Teilimpfungen für alle Personen 18+.
  • Maskenpflicht überall und „SafePass“ samt Identitätsnachweis ab dem 6. Lebensjahr erforderlich für alle Innen- und Außenbereiche, in denen sich gleichzeitig mehr als 10 Personen befinden. Unternehmen sind zu Kontrollen (z.B. mit CovScan-App) verpflichtet. Als „SafePass“ wird anerkannt:
    • vollständig (3x) geimpft
    • 2x geimpft (AstraZeneca, Moderna, Pfizer) oder 1x (Jansen), sofern die letzte Impfdosis weniger als 7 Monate zurückliegt
    • 1x geimpft + negativer 72-Stunden-PCR-Test oder 48-Stunden-Schnelltest
    • Genesungszertifikat max. 180 Tage (ab 31.1.2022 90 Tage)
  • Home-Office-Pflicht bei 50%
  • Aktuelle Maßnahmen in der international nicht anerkannten „Türkischen Republik Nordzypern“

Einreise und Reisebestimmungen

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
NeinNeinJa
Negativer 72-Stunden PCR-Test oder oder 24-Stunden-Rapidtest für alle Einreisende 12+. Zusätzlicher PCR-Test direkt nach Ankunft auf eigene Kosten. Für Nicht-Boostergeimpfte ist dann ein weiterer kostenloser Test innerhalb von 72 Stunden nach Ankunft vorgesehen.
  • Bitte informieren Sie sich vor und während Ihres Zypern-Aufenthaltes über die aktuellen Reisehinweise
  • Einreise derzeit aus folgenden Ländern möglich: Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Dänemark, Griechenland, Estland, Irland, Spanien, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Ungarn, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Schweden, Tschechische Republik, Finnland, Andorra, Monaco, Vatikanstadt, San Marino, Schweiz, Island, Liechtenstein, Norwegen, Australien, Ägypten, Argentinien, Armenien, Georgien, Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Japan, Indonesien, Jordanien, Israel, Kanada, Katar, China (inkl. Hongkong und Macao), Kolumbien, Kuwait, Belarus, Libanon, Bahrein, Neuseeland, Südkorea, Oman, Ukraine, Uruguay, Peru, Ruanda, Russland, Saudi-Arabien, Serbien und Chile
  • Für alle Einreisenden ist eine elektronische Vorregistrierung unter cyprusflightpass.gov.cy innerhalb von 48 Stunden vor Reiseantritt verpflichtend. Unbeschadet ob ungeimpft, geimpft oder genesen ist zudem ein negativer maximal 72 Stunden alter PCR-Test oder 24 Stunden Rapidtest bei der Einreise vorzuweisen. Zusätzlich müssen sich direkt nach der Ankunft alle Einreisenden einem zweiten PCR-Test auf eigene Kosten in Zypern unterziehen und sich bis das Testergebnis vorliegt in Selbstisolation begeben. Für alle Nicht-Boostergeimpfte ist auch ein dritter kostenfreier PCR-Test innerhalb von 72 Stunden nach der Ankunft verpflichtend durchzuführen.
  • Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr müssen bei der Einreise kein Testzertifikat vorlegen
  • Aus allen anderen Ländern sind lediglich EU- und EFTA-Staatsbürger, Familienangehörige, rechtmäßig in der Republik Zypern lebende Personen, Diplomaten und Personen – ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit, die über eine Sondergenehmigung der Republik Zypern verfügen - für die Einreise zugelassen. Sie müssen einen negativen 48-Stunden-PCR Test vorweisen, einen weiteren PCR-Test bei Ankunft auf eigene Kosten durchführen und sich danach in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Ein Freitesten ist ab dem 7. Tag auf eigene Kosten möglich
  • Hinsichtlich Omikron-Variante ist die Einreise für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in den südafrikanischen Ländern (Südafrika, Namibia, Lesotho, Königreich Eswatini, Simbabwe, Mozambique, Malawi und Botsuana) aufgehalten haben, untersagt
  • Für die Rückreise von der Republik Zypern nach Österreich gilt die Grundregel 2G+, d.h. man muss einen Impf- oder Genesungsnachweis und zusätzlich einen negativen molekularbiologischen PCR-Test (72 Stunden) vorweisen. Personen, die bereits eine „Booster“ Dosis erhalten haben, sind von der Vorlage eines PCR-Tests befreit. Bei 2G ohne PCR-Test gilt für Nicht-Booster-Geimpfte PTC Registrierung und Quarantäne mit jederzeitiger Freitestungsmöglichkeit in Österreich. Liegt kein 2G Nachweis vor gilt PTC Registrierung und 10-tägige Quarantäne mit Freitestungsmöglichkeit ab dem 5. Tag. Ausgenommen davon sind bei Vorlage eines negativen PCR-Tests u.a. Schwangere und Personen, die nicht ohne Gefahr für Leben oder Gesundheit geimpft werden können. Ausführliche Informationen und FAQs sind auf der Webseite des zuständigen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz abrufbar
  • Individuelle ggf. abweichende Anforderungen einzelner Fluggesellschaften sind zu beachten. Eine vorherige Kontaktnahme mit der Fluglinie oder Reiseagentur wird dringend empfohlen
  • Transitflüge nur über die beiden internationalen Flughäfen Larnaka und Paphos möglich
  • Stichprobenartige Tests sowie Temperaturkontrollen sind zu keinem Zeitpunkt des Aufenthalts auszuschließen. Für positiv getestete Personen gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne in ein eigens dafür vorgesehenes Hotel. Erst nach Ende der Quarantäne kann der Rückflug angetreten oder der Aufenthalt fortgesetzt werden. Ein Freitesten ist nicht möglich
  • Achtung! Die direkte Einreise österreichischer Staatsbürger in die nicht anerkannte „Türkische Republik Nordzypern“ auf dem See- und Luftweg über die Türkei wird seitens der Republik Zypern als rechtswidrig angesehen und kann anlassbedingt auch strafrechtlich geahndet werden
  • Alle Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr müssen vor ihrer Einreise in den nicht unter effektiver Kontrolle der Regierung der Republik Zypern stehenden Nordteil der Insel „TRNZ“ ein digitales Registrierungsformular „ADA Pass“ ausfüllen, um mit einem daraus generierten QR-Code einreisen zu dürfen. Über dieses Formular wäre auch das digitale „European Covid Certificate“ hochzuladen. Personen, welche dieses Formular nicht ausgefüllt haben, wird die Einreise ausnahmslos verweigert. 
    » Link zum Anmeldeportal 
    Impfpässe, Genesungszertifikate und PCR-Testergebnisse müssen bei einer Einreise in die „TRNZ“ immer auch im Original mitgeführt werden. Personen, die ungeimpft als Touristen in die „TRNZ“ einreisen, müssen ihren PCR-Test alle fünf Tage erneuern
  • Österreich wird derzeit von der „TRNZ“ in der „roten Kategorie“ eingestuft. Dies bedeutet für alle Reisenden, dass sie zusätzlich auch einen max. 72-Stunden alten PCR-Test in ihren „ADA Pass“ hochladen müssen. Ungeimpfte Personen benötige einen 72-Stunden alten PCR-Test, der bei der Einreise vorzuweisen ist und müssen eine 7-tägige Quarantäne antreten. Nach sieben Tagen ist ein weiterer PCR- oder Antigentest vorzuweisen. Auch Kinder ab 12 Jahren müssen einen PCR-Test bei der Einreise vorweisen. Bei der Rückreise nach Österreich gelten die zu diesem Zeitpunkt jeweils geltenden Einreisebestimmungen analog zu jenen die Türkei betreffend
  • Die Übergänge über die Demarkationslinie (Grüne Linie) sind geöffnet. Es muss ein negativer PCR-Test oder Antigen-Schnelltest in griechischer, türkischer oder englischer Sprache vorgelegt werden, der nicht älter als 14 Tage sein darf und den Namen des Reisenden sowie seine Personalausweis-/Reisepassnummer enthalten muss
  • Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im türkisch besetzten Nordteil Zyperns der aquis communitaire ausgesetzt ist

Regelungen für den Güterverkehr

  • Der Güterverkehr ist nicht von den aktuellen Maßnahmen betroffen
  • Es bestehen keine expliziten Exportverbote

Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

  • Allgemeine Maskenpflicht für Personen ab dem 6. Lebensjahr (doppelte chirurgische Atemschutzmaske oder KN-95/FFP2 empfohlen) im gesamten öffentlichen Bereich. In allen Innenräumen, wenn zwei oder mehrere Personen anwesend sind und in allen Außenräumen. Strafandrohung 300 Euro
  • „Safe Pass“ (3G Regel) und Identitätsnachweis für den Eintritt und Aufenthalt in allen Innen- und Außenbereichen, in denen mehr als 10 Personen versammelt sind
  • Enge Kontaktpersonen von bestätigten Fällen müssen unabhängig vom 2G-Status am 3. und am 5. Tag getestet werden
  • In Büros und Dienstleistungsunternehmen sowie im öffentlichen Dienst gilt:
    • Social Distancing (2 Meter zwischen Personen und in Räumen 10 m2 pro Person)
    • 50% der Arbeitskräfte müssen im Home-Office arbeiten
    • Nicht-Geimpfte Dienstnehmer müssen alle 48 Stunden einen Rapid-Test Nachweis oder einen PCR-Test alle 72 Stunden erbringen
  • Einzelhandelsunternehmen sind zu „Safe Pass“- und Identitätskontrollen verpflichtet
  • Für den Besuch von Shopping Malls, Kinos, Theatern, Gyms, Kirchen, Messen und Konferenzen gilt 3G
  • Für die Gastronomie gilt:
    • Max. 8 Personen pro Tisch sitzend erlaubt
    • Zutritt generell nur für geimpfte Personen zulässig
    • 24-Stunden Rapid-Test erforderlich bei Musik- und Tanzlokalen, Hochzeiten, Taufen o.ä. Empfängen (Boostergeimpfte ausgenommen)
    • Tanzen und Herumstehen verboten
  • Hotels geöffnet. Aufenthalt nur für Geimpfte gestattet
  • Schulen geöffnet. 2x wöchentliche obligatorische Testung für alle Schüler. Enge Kontakte täglich für 5 Tage
  • Krankenhausbesuche verboten. Ausnahmegenehmigungen nur in dringenden Fällen und bei Vorlage eines 24-Stunden-PCR-Tests. Für ambulante Besuche und Patientenbegleitung benötigen Nicht-Boostergeimpfte einen 24-Stunden-Rapid-Test
  • Nächtliche Ausgangssperre für Bewohner von Altersheimen o.ä. Einrichtungen. Zugang nur für vollständig geimpfte oder genesene Besucher mit negativem 24-Stunden-Rapidtest gestattet
  • Kapazitätsauslastung in Stadien bei 50%
  • Kulturelle Veranstaltungen auf max. 200 Personen begrenzt
  • Max. erlaubte Anzahl von Personen in privaten Wohnungen: 10
  • Massenversammlungen, Konzerte, Feiern und Demonstrationen verboten

Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

  • Für Zypern verursacht COVID-19 die größte Finanzkrise seit 1929. Die Rezession betrug im Gesamtjahr 2020 -5,2%. Für 2021 wird eine Erholung von +5,4%, 2022 von +4,2% und 2023 von +3,5% erwartet
  • Die bisherigen insgesamt sieben Wirtschaftsförderungspakete konnten die Rezession und den damit verbundenen Anstieg der Arbeitslosigkeit gut abfedern. Speziell die Hilfspakete 2, 4 und 5 sahen ab einem Umsatzrückgang von 30% Lohnfortzahlungspläne vor. Fokussiert wurde dabei auf den besonders in Mitleidenschaft gezogenen Tourismussektor. Die Touristenankünfte gingen im Gesamtjahr 2020 um -84,1% zurück. Für 2021 wird mit bestenfalls 70% des in Normalzeiten üblichen Touristenaufkommens gerechnet  
  • Im Budget des zypriotischen Finanzministeriums sind von 2020 bis 2024 insgesamt 51 Maßnahmen mit einem Netto-Gesamtwert von 3,6 Milliarden Euro vorgesehen:
    • Staatsgarantien (1.332,5 Mio. Euro)
    • Lohnfortzahlungen (890,1 Mio. Euro)
    • Sozialversicherungs-/Steuererleichterungen (497,5 Mio. Euro)
    • Subventionsprogramme (414,5 Mio. Euro)
    • Außerordentliche Staatsausgaben (230,9 Mio. Euro)
    • Kreditzinszuschüsse (102,1 Mio. Euro)
    • Außerordentliche Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismussektor (86,6 Mio. Euro)
    • Subventionierte Weiterbildungs- und Einstellungsprogramme (56,0 Mio. Euro)

Weitere Information und Notfallnummern