th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Portugal

Aktueller Überblick und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Lissabon informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Portugal.

Stand: 21.10.2021


Aktuell & Wichtig

7-Tages-Inzidenz liegt bei 44,9 % (leicht steigend)
Durchimpfungsrate:  85% 

Geschäftsreisen und Montagearbeiten nach Portugal sind unter Beachtung der nachfolgenden Bestimmungen möglich. 

Mit 01.10. traten weitere Lockerungen in Kraft - siehe „Aktuelle Maßnahmen beim Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten.  

Wir empfehlen einen Nachweis der Geschäftsreise mitzuführen, sollten sich die Bestimmungen während Ihres Aufenthaltes ändern:

  • Formfreier Entsendungsauftrag oder Bestätigung der Geschäftsreise des österreichischen Unternehmens (in deutscher oder englischer Sprache), dass die entsandte Person zur Ausführung wichtiger Tätigkeiten nach Portugal reist (wer, was, wo, von-bis, für wen)
  • oder Auftragsbestätigung des Kunden in Portugal (zumindest in englischer Sprache)

Da sich die geltenden Bestimmungen kurzfristig ändern können, kontaktieren Sie vor Ihrer Dienstreise nach Portugal das AußenwirtschaftsCenter Lissabon: lissabon@wko.at oder T +351 21 317 10 10.

Österreichische Staatsbürger mit Fragen zu Privatreisen mögen sich an die Österreichische Botschaft in Lissabon wenden.


Einreise und Reisebestimmungen

…aus Österreich nach Festland-Portugal

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
JaJaJa
Als geimpft gilt man 14 Tage nach VollimmunisierungAls genesen gilt man mit positivem Antikörpertest mind. 11 Tage, max. 180 Tage vor Vorlage des ZertifikatesAuf Englisch: PCR-Test gilt 72 Stunden
Antigentest gilt 48 Stunden

Aktuelle Informationen

  • zur Einreise nach und der Situation in Portugal finden Sie in den Reiseinformationen für Portugal des BMEIA („Aktuelle Hinweise“).
  • zur Rückreise nach Österreich sind auf dieser Webseite zu finden.

Diese Bestimmungen gelten auch für Geschäftsreisen und Montagearbeiten nach Portugal.

Personen, die aus Indien, Nepal, Südafrika nach Portugal einreisen oder sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem dieser Länder aufgehalten haben, sind Sonderbestimmungen unterworfen. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite VisitPortugal (Link, englisch).

Die Auslandsservice App des BMEIA bietet tagesaktuell Informationen zu Ihrem Aufenthaltsland, Sie können Ihre Reise registrieren und die für das Aufenthaltsland zuständige Botschaft kann Sie in einer Krisensituation rasch per E-Mail oder Telefon erreichen.

Anreise auf dem Luftweg

Für die Einreise nach Festland-Portugal benötigen Sie bereits bei Boarding:

  • digital oder ausgedruckt: Negatives PCR- oder Antigen-Testergebnis auf Englisch (max. 72 bzw. 48 Stunden alt) oder NEU seit 1.7. ein gültiges digitales COVID-19 Zertifikat der EU (3G-Regel)
    Wichtig: Die Vorlage sonstiger Impf- oder Genesungszertifikate (beispielsweise gelber Impfpass) ist bei der Einreise nach Festlandportugal wird nicht anerkannt
  • Nachweis der Registrierung: Passenger Location Card. Sie bekommen per Mail einen QR-Code zugesendet.

Für die Azoren und Madeira gelten Ausnahmeregelungen wie Vorabregistrierung. Details siehe aktuelle Hinweise.

Informationen zur Einreise nach und der Situation in Portugal finden Sie auch in den Reiseinformationen für Portugal des BMEIA („Aktuelle Hinweise“). 
Wir empfehlen einen Nachweis der Geschäftsreise mitzuführen, sollten sich die Bestimmungen während Ihres Aufenthaltes ändern:

  • Formfreier Entsendungsauftrag oder Bestätigung der Geschäftsreise des österreichischen Unternehmens (in deutscher oder englischer Sprache), dass die entsandte Person zur Ausführung wichtiger Tätigkeiten nach Portugal reist (wer, was, wo, von-bis, für wen)
  • oder Auftragsbestätigung des Kunden in Portugal (zumindest in englischer Sprache)

Flugverbindung

Es gibt mehrmals wöchentlich Direktflüge aus Wien, München oder Zürich nach Portugal (Lissabon/Porto/Faro). Alternativ sind Flüge über Hubs wie Frankfurt oder Amsterdam (Achtung auf Test-Erfordernisse) möglich.

Anreise am Landweg – Grenze zu Spanien 

Der Grenzübertritt Spanien-Portugal-Spanien ist uneingeschränkt ohne PCR- oder Antigen-Test möglich. 

Fortbewegung in Portugal

Mietwagenfirmen haben geöffnet. Taxiunternehmen, Fahrdienste wie Uber und öffentliche Verkehrsmittel funktionieren. Mund-Nasen-Maskenschutz muss bei Fahrten getragen werden. Reguläre Taxis dürfen die Busstreifen verwenden und sind so zu Stoßzeiten meist die schnellere Alternative zu anderen Fahrdiensten.

Unterkunft & Gastronomie

Ab 1.Oktober keine Testverpflichtung (dh keine Vorlage eines gültigen EU-COVID-19-Zertifikats oder negativen COVID-19-Tests) mehr in der Gastronomie (ausgenommen Nachtlokale) oder beim Check-In in touristischen Unterkünften. Es gibt ebenfalls keine Einschränkungen mehr bei den Öffnungszeiten im Gastronomiegewerbe.  

Rückkehr nach Österreich

Aktuelle Informationen zur Rückreise nach Österreich sind auch auf der Webseite der österreichischen Botschaft zu finden.

Flugverbindungen

Es gibt mehrmals wöchentlich Direktflüge von Portugal nach Wien, München oder Zürich. Alternativ sind Flüge über Hubs wie Frankfurt oder Amsterdam (Achtung auf Covid-Bestimmungen der Transitländer) möglich.

Informieren Sie sich über die Anforderungen der Fluglinie, mit der Sie reisen und der Länder, durch die Sie reisen.

Wenn Sie z.B. von Portugal über München weiter nach Österreich reisen, gilt für den Transitverkehr die 3G-Regel. Lufthansa-Passagiere bekommen erst am Flughafen die Boarding-Karte, nachdem sie die erforderlichen Dokumente vorgezeigt wurden (3G plus Transit nach Österreich).

Keine Elektronische Registrierung vorab

Seit 10.6. ist nach Aufenthalt in Portugal keine elektronische Registrierung (Pre-Travel-Clearance – PTC) mehr verpflichtend, wenn die 3-G-Regel eingehalten wird. Details zur „Einreise nach Österreich“ siehe FAQ der WKÖ zu Covid.

Quarantäne Vorschriften bei Rückkehr Österreich

Geimpfte, Genesene und Getestete (=3-G-Regel), die sich in den letzten 10 Tagen nur in Portugal aufgehalten haben, können quarantänefrei unter Einhaltung der 3G-Regel nach Österreich einreisen.

Nachweise:

  • für Getestete: ein ärztliches Zeugnis (deutsch oder englisch) über den Teststatus oder ein schriftliches Testergebnis über einen negativen COVID-Test (PCR max. 72h alt, Antigen max. 48h alt.
  • für Geimpfte: ein ärztliches Zeugnis (deutsch oder englisch) oder Impfzertifikat in deutscher oder englischer Sprache über die Impfung mit einem in Anlage C der aktuellen Einreiseverordnung aufgelisteten Impfstoff  (zum Beispiel EU-COVID-19-Zertifikat).
    Dafür müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

    • Einreise nach der Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als 360 Tage zurückliegen darf,
    • Einreise ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 360 Tage zurückliegen darf,
    • Einreise nach Impfung bei vorheriger Genesung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger 360 Tage zurückliegen darf,
    • Einreise nach Auffrischungsimpfung (Dritt- bzw. Zweitimpfung ). Auffrischung muss mindestens 120 Tage nach erster vollständiger Impfung erfolgen, darf jedoch nicht länger als 360 Tage zurückliegen.
  • für Genesene: ein ärztliches Zeugnis (deutsch oder englisch) oder ein ärztliches oder behördliches Genesungszertifikat in deutscher oder englischer Sprache (zum Beispiel EU-COVID-Zertifikat).
    Dafür müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
    • Vorlage eines Nachweises über in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion
    • ODER Vorlage eines Nachweises über neutralisierende Antikörper (Test), der nicht älter als 90 Tage sein darf.

Kann keine dieser Unterlagen vorgewiesen werden, darf trotzdem eingereist werden, eine elektronische Registrierung ist in diesem Fall verpflichtend. Nach der Einreise muss innerhalb von 24h, ein Test (PCR oder Antigen) durchgeführt werden. In der Zwischenzeit wird keine Quarantäne vorgeschrieben. Achtung: Einige Flughlinien befördern keine Passagiere ohne 3G-Test.

Quarantäne-Vorschriften aus Virusvariantengebieten bei Rückkehr nach Österreich

Personen, die sich innerhalb der letzten zehn Tage vor Einreise nach Österreich in einem Virusvariantengebiet oder -staat gemäss Anlage 2 der geltenden Verordnung aufgehalten haben (beispielsweise Brasilien, UK), müssen bei Einreise einen negativen PCR-COVID-19-Test vorweisen und sich registrieren. Antigen-Tests werden in diesen Fällen nicht akzeptiert. Nach Einreise ist eine zehntägige Heimquarantäne anzutreten. Ein vorzeitiger Abbruch der Heimquarantäne am fünften Tag nach der Einreise ist mit einem PCR-Test möglich.

Die Durchreise (Transit) durch Österreich ohne Zwischenstopp ist ohne Einschränkungen gestattet (kein COVID-19-Test, keine Quarantäne, keine elektronische Registrierung – PTC), sofern die unverzügliche Ausreise nachgewiesen werden kann. Hierzu zählt auch der Flughafentransit oder der Transit vom Flughafen über andere Transportmittel in Richtung einer Zieldestination im Ausland sowie vice versa.

 Die gesamte Verordnung des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Weitere Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Einreise nach Österreich finden Sie auf der Webseite des Sozialministeriums.

Zu Privatreisen informiert die Österreichische Botschaft Lissabon.

Testmöglichkeiten in Portugal und Österreich 

Testmöglichkeiten gibt es in Portugal und in Österreich.

An den Flughäfen Lissabon, Porto und Faro gibt es Antigen- und PCR-Testmöglichkeiten für Reisende. Voranmeldungen für Flughafen Lissabon sind möglich.
Achtung: Andrang je nach Abflugsituation unterschiedlich; Ergebnis Schnelltest binnen 45 Min.) oder per E-Mail (siehe Contactos). 

Die Reihung erfolgt nach dem „first come, first served“ Prinzip.

Portugal: Antigen-Tests kosten 20 bis 60 Euro (Ergebnis binnen 10 bis 30 Minuten, aber oft Wartezeiten bei Test), PCR-Tests 60 bis 120 Euro (Ergebnis zwischen 24 bis 72 Stunden).

COVID-19-Tests können in Portugal in einigen Apotheken (Liste der Apotheken, die Schnelltests anbieten), in den Teststationen des Roten Kreuzes sowie bei diversen privaten Anbietern mit teils sehr dichtem Filialnetz (beispielsweise Joaquim Chaves, Synlab, Germano des Sousa, Auswahl ohne Gewähr) durchgeführt werden. Eine rechtzeitige Terminvereinbarung ist aufgrund der oft reduzierten Kapazitäten zu empfehlen.

Liste der von der DGS (Generaldirektion für Gesundheit) empfohlenen Labore in ganz Portugal. 
Hinweis: auf der Seite der DGS ganz unten bei „Instituições de Apoio à COVID-19“ (Institutionen die COVID-19-Test durchführen) im Suchfeld die Option „Posto de Colheita COVID-19“ wählen und den gewünschten Bezirk (Distrito) und Concelho (Landeskreis) wählen. Als Übersetzungshilfe kann die Plattform Deepl Portugiesisch/Deutsch genutzt werden.

Die wenigsten Labore in Portugal sind bereit das Ergebnis auf dem vom österreichischen Ministerium vorbereiteten Gesundheitszeugnis auf Deutsch und Englisch auszustellen. Bisher sind keine Probleme bei der Einreise in Österreich mit dem (elektronischen) Testergebnis portugiesischer Labore bekannt.

Was tun bei COVID-Infektion in Portugal

Werden Sie während Ihrer Geschäftsreise oder Montage in Portugal positiv auf COVID getestet, waren Kontaktperson (K1), hatten einen COVID-Fall im Flieger oder haben Symptome, müssen Sie sich bei der COVID-Notfallnummer (auch auf Englisch) melden: +351 808 24 24 24 

Bei positivem Testergebnis oder wenn Ihnen dies bei von der COVID-Notfallnummer vorgeschrieben wird (es gibt keine schriftlichen Bescheide), müssen Sie 14 Tage Quarantäne in Portugal absolvieren. Ihr Quartier dürfen Sie dann nicht mehr wechseln (daher ist es ratsam bis zum Testergebnis noch nicht ausgecheckt zu haben). Erst danach dürfen Sie nach Österreich zurückreisen.

Melden Sie sich beim AußenwirtschaftsCenter Lissabon +351 21 317 10 10 oder der Österreichischen Botschaft in Lissabon, wenn Sie Unterstützung brauchen. 


Regelungen für den Güterverkehr

Der Warenverkehr nach und von Portugal ist uneingeschränkt möglich. 

Auf den Transitrouten aus Österreich beachten Sie bitte die aktuellen COVID-Vorschriften der Durchfahrtsländer: Deutschland, Italien, Schweiz, Frankreich und Spanien.


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

In Portugal sind Schutzmaßnahmen wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz (keine Verpflichtung zu FFP2-Masken; Textil- und Einweg-Masken sind erlaubt) in geschlossenen öffentlichen Räumen, Temperaturkontrolle und Verwendung von Desinfektionsmitteln vor Betreten von Geschäften/Büros/Restaurants und Sicherheitsabstände omnipräsent. 

Allgemeine Hygiene- und Schutzmaßnahmen

Seit 1.Oktober nur noch beschränkte Maskenpficht.  Eine Auflistung der geltenden Maßnahmen finden Sie auf der Webseite VisitPortugal (Link, englisch

Allgemein gilt:

  • Maskenpflicht in besonders stark frequentierten Innenbereichen (öffentliche Verkehrsmittel, Supermärkte, Einkaufszentren), ausgenommen sind Nachtleben, kleinere Geschäfte, nicht voll ausgelastete Kinos o.ä.; Empfehlung des Tragens von Masken an besonders stark frequentierten Orten im Freien;
  • 3-G-Regel: In Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Nachtlokalen und bei Großveranstaltungen ist die Vorlage eines gültigen EU-COVID-19-Zertifikats (siehe oben) oder eines negativen COVID-19-Tests verpflichtend. Zugelassen sind PCR-Tests (maximal 72 Stunden alt), Antigen-Tests (maximal 48 Stunden alt), durch Apotheken oder Arzt/Behörde erfasste Selbsttests (maximal 24 Stunden alt) oder Selbsttests bei Eintritt und Kontrolle durch die Einrichtung oder den Veranstalter.
  • Autonome Regionen Madeira und Azoren mit Ausnahmeregelungen. Details siehe aktuelle Hinweise.

Hygiene- und Schutzmaßnahmen am Arbeitsort

Fragen Sie Ihren Geschäfts- oder Auftragsgeber, ob es besondere Vorschriften gibt.

Montagearbeiten: Die Einhaltung der (durch COVID verschärften) Hygiene- und Schutzmaßnahmen an dem Ort, wo die Arbeiten ausgeführt werden, muss vom lokalen Hauptauftraggeber gewährleistet werden. Dies wird von einer unabhängigen einschlägigen externen Firma kontrolliert, die der Hauptauftraggeber engagieren muss. Es kann während der Arbeiten jederzeit eine Gesundheits- und Sicherheitsinspektion durch die ASAE-Behörden durchgeführt werden, die diese Einhaltung kontrolliert. Fragen Sie, ob/welche Schutzkleidung/-Ausrüstung zusätzlich notwendig ist. 

Mit den letzten Lockerungen wurde mit 1.10. die Empfehlung zu Home-Office aufgehoben. Schutzmaßnahmen in Büros und Fabriken sind verpflichtend, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Oft gibt es beim Eingang Körpertemperaturmessungen, Desinfektionsmittelspender sollen verwendet werden, die Begrüßung und Verabschiedung erfolgen ohne Körperkontakt und der Sicherheitsabstand ist einzuhalten. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in besonders stark frequentierten Innenbereichen ist verpflichtend.


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Für portugiesische Unternehmen gibt es verschiedene Unterstützungsmaßnahmen. Bei Interesse informiert Sie gerne das AußenwirtschaftsCenter Lissabon.

Einen Überblick auf Englisch bietet die Kanzlei PLMJ.

Auf Portugiesisch finden Sie Informationen unter (Übersetzungshilfe z.B. www.deepl.com):


Weitere Information und Notfallnummern 

Österreich (in Portugal)

Portugal