th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in der Republik Kongo

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Lagos informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in der Republik Kongo.

Stand: 11.12.2021

Aktuell & Wichtig

In Pointe-Noire und in Brazzaville gilt unter der Woche von 23:00 bis 05:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 05:00 Uhr eine Ausgangssperre. Die terrestrischen Landesgrenzen sind geöffnet.

» Zum aktuellen Stand der Coronavirus-Infektionen 


Einreise und Reisebestimmungen

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
NeinNeinNein

Obwohl nicht direkt vorgeschrieben, wird dringend geraten, einen negativen COVID-19 PCR-Test mitzuführen, der bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden ist.

Alle Einreisenden müssen sich vor Reiseantritt hier registrieren und am Flughafen in Brazzaville bzw. in Pointe Noire einem erneuten PCR-Test unterziehen. Dieser kostet rund 61 Euro und kann vorab per Kreditkarte oder bei Ankunft in bar (40.000 FCFA, keine andere Währung) gezahlt werden. Anschliessend müssen sich die Passagiere in Selbstquarantäne begeben und auf das Testergebnis warten.

Bei der Ausreise muss ebenfalls ein PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.


Regelungen für den Güterverkehr

Der Güterverkehr unterliegt keinen Beschränkungen.


Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben

Es besteht die Pflicht in der Öffentlichkeit Atemschutzmasken zu tragen und Abstandsregeln einzuhalten.


Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Für Unternehmen gibt es Steuerstundungen und andere Erleichterungen.


Weitere Information und Notfallnummern

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie hier und hier.