th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in Uruguay

Aktuelle Lage und Info-Updates

Das AußenwirtschaftsCenter Buenos Aires informiert österreichische Unternehmen über Auswirkungen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) auf Reisetätigkeit, Geschäftstätigkeit und Wirtschaft in Uruguay.

Stand: 4.5.2021

Aktuell & Wichtig  

  • Uruguay weist zur Zeit die weltweit höchste Anzahl von Infektionsfällen pro Kopf auf, mit derzeit rund 3.000 Fälle pro Tag in einem Land mit nur 3,5 Millionen Einwohnern. In der vergangenen Woche wurden durchschnittlich 84 Infektionen pro 100.000 Einwohner registriert. Bis dato verzeichnete Uruguay 202.492 Infizierte, davon 173.769 Genesene und 2.724 Verstorbene (Stand 3.5.2021).
  • Die internationalen Grenzen sind für den freien Reiseverkehr nach wie vor geschlossen. Die reguläre Einreise ist nur für international Reisende mit Staatsbürgerschaft oder aufrechtem Aufenthaltstitel möglich. 
  • Uruguay bereitet sich mit der Erstellung eines Gesundheitspasses auf eine baldige Grenzöffnung vor.

Einreise und Reisebestimmungen  

Erleichterung für GeimpfteErleichterung für GeneseneErleichterung für Getestete
NeinNeinNein

Der internationale Reiseverkehr ist nach wie vor eingeschränkt. Die reguläre Einreise ist nur für international Reisende mit Staatsbürgerschaft oder aufrechtem Aufenthaltstitel möglich. Die Einreise zum Zwecke der Familienzusammenführung kann beantragt werden.  

Die Einreise kann aus humanitären, arbeitsrechtlichen, geschäftlichen oder juristischen Gründen gestattet werden, wenn diese von der Nationalen Migrationsbehörde aus Gründen des dringenden Bedarfs zugelassen wird.   

Zur Einreise muss ein negatives PCR-Testergebnis – bis zu 72 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt – und der Nachweis einer Krankenversicherung mit spezifischer Deckung für COVID-19 vorgelegt werden. Zudem muss eine schriftliche eidesstattliche Erklärung über etwaige auftretende Symptome und den Kontakt mit bestätigten oder vermuteten COVID-19-Fällen in den 14 Tagen vor der Aufnahme abgegeben werden. 

Derzeit sind uns keine inneruruguayischen Reiseeinschränkungen bekannt. Die Regierung sieht bis dato von einer einheitlichen landesweiten Ausgangssperre ab. 

Regelungen für den Güterverkehr

Der internationale Güterverkehr ist von den Regelungen bis dato nicht beeinträchtigt.

Schutzmaßnahmen und Geschäftsleben  

Einzelhandel und Dienstleistungen sind geöffnet. Krankenhäuser sind normal ausgelastet. Die Transportkapazität öffentlicher Verkehrsmittel wurde auf eine Auslastung von 50 % reduziert. Schulen und Universitäten sind für den Präsenzunterricht geöffnet. Masken werden in allen öffentlichen Räumen dringend empfohlen.

Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft

Informationen zu den umfassenden Unterstützungsmaßnahmen der von der Covid-19-Pandemie betroffenen Unternehmen

Weitere Information und Notfallnummern

Aktuelle Informationen zur Covid-19-Situation in Uruguay.

Notfallsnummer: +598 0800 1919