th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Meisterpflicht im deutschen Handwerk

Für zwölf Berufsgruppen wird die Meisterpflicht wieder eingeführt

Die deutsche Bundesregierung hat beschlossen, dass künftig in zwölf Handwerksberufen wieder eine Meisterpflicht (Meistertitel) eingeführt werden soll. Bei den betroffenen Handwerken handelt es sich um 

  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
  • Betonstein- und Terrazohersteller
  • Estrichleger
  • Behälter- und Apparatebauer
  • Parkettleger
  • Rollladen- und Sonnenschutztechniker
  • Drechsler und Holzspielzeugmacher
  • Böttcher
  • Raumausstatter
  • Glasveredler
  • Orgel- und Harmoniumbauer
  • Schilder- und Lichtreklamehersteller

Die Regelung soll bereits Anfang 2020 in Kraft treten. 

Bislang zählten diese Handwerke zu den zulassungsfreien Handwerken, unterlagen also keiner Meisterpflicht.

Die nunmehr beschlossene (Wieder-)Einführung der Meisterpflicht für die o. a. Handwerke betrifft auch österreichische Handwerksbetriebe. Wenn sie in Deutschland Aufträge in den betroffenen Handwerken erbringen, ist die Dienstleistung bei der zuständigen Handwerkskammer in Deutschland anzuzeigen.

Bei Detailfragen unterstützen gerne die AußenwirtschaftsCenter in Deutschland. 

Stand: