th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die ägyptische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Kairo hat die wichtigsten Informationen zur ägyptischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

In Ägypten tut sich was, trotz bzw. infolge beträchtlicher wirtschaftlicher Herausforderungen: Freigabe des ägyptischen Pfundes (EGP), IWF-Hilfskredit, Reform der Subventionen, Einführung neuer Mehrwertsteuer, weitere Erdgasfunde, neues Investitionsgesetz, etc.  

Glaubt man der medialen Berichterstattung so steht es um die Wirtschaft in Ägypten hervorragend. Die umfangreichen Reformen der letzten Zeit zeigen positive Wirkung. Durch stagnierende Importe sowie leicht steigende Exporte konnte das Handelsbilanzdefizit wie gewünscht gesenkt werden. Ausländische Direktinvestitionen steigen seit 2013/14 und auch bei den Tourismuseinnahmen scheint eine nachhaltige Trendumkehr erreicht (2018: 11,3 Mio. Touristen; USD 4.8 Mrd. Umsatz im 1 Halbjahr; 2017: 8,3 Mio. Touristen; USD 7,6 Mrd. Umsatz). Unter anderem durch Freigabe des ägyptischen Pfundes (EGP), Anleihen und diverse Hilfskredite sind die Devisenreserven auf einen Rekordwert (USD 42,8 Mrd. per Ende Dezember) angestiegen. Im Wirtschafts- und Finanzjahr (Juli bis Juni) 2017/2018 stiegen die Rück-Überweisungen von Auslandsägyptern (Remittances) um +21% auf USD 26,5 Mrd. und mit einem BIP Wachstum von 5,4% soll der höchste Wert in 10 Jahren erreicht worden sein. Das Wirtschaftswachstum wird unter anderem durch staatliche Großprojekte im Energie- und Immobiliensektor befeuert. Im November 2017 erreichte der non-Öl PMI erstmals seit 25 Monaten wieder einen positiven Wert (50,7). Auch im April (50,1) und Juli (50,3) und August (50,5) war der PMI positiv.

Besondere Entwicklungen

Eine Lockerung des Devisenkontrollregimes (Aufhebung des Plafonds für Hartwährungsüberweisungen) im 1HJ 2018 sollte nicht nur dieses Business Klima weiter verbessern, sondern dient auch als Indikator für die Einschätzung der wirtschaftlichen und finanziellen Situation durch die Regierung und die Zentralbank. Ägypten steht jedoch weiterhin vor einer Reihe makroökonomischer Herausforderungen, dies wirkt sich nach wie vor auf den Zahlungsverkehr aus. Obgleich Medien und Banken die Verfügbarkeit von Hartwährung bestätigen, beobachtet das AußenwirtschaftsCenter Kairo weiterhin Probleme im Zahlungsverkehr Ägyptens mit österreichischen Firmen und empfiehlt österreichischen Unternehmen seit langem, auf gesicherte Zahlungsformen, insbesondere bestätigte Akkreditive, zu bestehen. Zusätzlich muss Ihre Importfirma über eine erneuerte Importlizenz verfügen, da die Regierung derzeit daran arbeitet kleinere Importeure vom Importgeschäft fernzuhalten. Somit erzielt die Regierung eine strengere Kontrolle über die einzuführende Ware nach Ägypten.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Die Exportzahlen spiegeln die oben beschriebene positive Wirtschaftslage nicht wieder. Nach einem Exportrekord 2016 und zweit höchstem Exportvolumen 2017 sind die österreichischen Exporte nach Ägypten in den ersten 11 Monaten 2018 um 16,9% gefallen. Da laut Eurostat auch die großen EU Exporteure Deutschland (-44%), Italien (-27%) und Frankreich (-38%) starke Einbußen bei den Exporten verzeichneten, führt dies für die Gesamt-EU28 zu einem Minus im ersten Halbjahr von 18%. Es liegt die Vermutung nahe, dass durch die Abwertung des EGP die Waren aus der EU zu hochpreisig sind. Es bleibt zu hoffen, dass mit der Stärkung der ägyptischen Wirtschaft die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Produkten wieder steigt. 

Österreichische Firmen reüssierten bisher im herausfordernden Umfeld absolut fantastisch, die österreichischen Exporte nach Ägypten nahmen 2015 und 2016 jeweils ca. 20% zu. 2017 konnte trotz einem Minus von 7,9% das zweithöchste Exportvolumen erreicht werden.  

In den ersten 11 Monaten 2018 importierte Österreich Waren um EUR 50,6 Mio., was einem Plus von 24,4% entspricht. Dies ist sicherlich auf die bessere Wettbewerbsfähigkeit der ägyptischen Produkte (Stichwort Abwertung EGP) zurückzuführen.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Ägypten.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Kairo für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Ägypten der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen 

Damit Ihre Marktbearbeitung in Ägypten problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Kairo anfordern können.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Ägypten

Das AußenwirtschaftsCenter Kairo berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu Ägypten haben.