th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die albanische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Laibach hat die wichtigsten Informationen zur albanischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Durchgehend positives Wirtschaftswachstum: Laut albanischem Statistikamt wuchs im Jahr 2017 das BIP um 3,97 %. Dies basiert auf steigenden Exporten, einer moderaten Erholung, private Investitionen und der Inlandsnachfrage.

Dennoch ist die Wirtschaftskrise in Albanien noch präsent. Allerdings gab es auch in den Krisenjahren 2010 bis 2016 ein positives Wachstum, wenn auch nicht so stark wie zuvor. Wachstumsmotoren für 2017 waren (Infrastruktur-) Projekte, mit internationaler Finanzierung und teils auch Entwicklungshilfe sowie der steigende Konsumbedarf. Letzterer wird vor allem durch Importe gedeckt. BPO (Business Processing Outsourcing) ist ein neuer Bereich, der zurzeit wächst und auch in Zukunft erfolgreich sein wird.

Besondere Entwicklungen

In den Parlamentswahlen im Juni gewann die Sozialistische Partei PS mit 48,21 % der Stimmen und regiert mit absoluter Mehrheit der Mandate im Parlament (74 Parlamentssitze). Der frühere Koalitionspartner, die Partei der Sozialistischen Integration (LSI), ist somit zusammen mit der Demokratischen Partei PD in Opposition.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Für das Gesamtjahr 2017 sind die österreichischen Exporte nach Albanien auf 59,77 Mio. Euro (+16 %) gestiegen. Die wichtigsten Warengruppen sind „Maschinenbauerzeugnisse und Fahrzeuge“ (18,9 Mio. Euro; -2 % im Vergleich zu 2016), „Getränke und Tabak“ mit 14,06 Mio. Euro (+6,6 %) und „Sonstige Fertigwaren“ mit einer Steigerung von 273,2 % (von 2,93 Mio. Euro auf 10,94 Mio. Euro) im Vergleich zu 2016. 

Einen Rekordwert bei den österreichischen Importen aus Albanien für 2017 stellt die Warengruppe „Nahrungsmittel und lebende Tiere“ mit +368,4 % (von 298,4 Mio. Euro im Vorjahr auf 1.397,8 Mio. Euro). Eine andere Warengruppe, die stark gestiegen ist, sind „Waren a.n.g./Gold nicht monetär“ mit +182 %. 

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Albanien

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Laibach für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Albanien der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen 

Damit Ihre Marktbearbeitung in Albanien problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Laibach anfordern können.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Albanien

Das AußenwirtschaftsCenter Laibach berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu Albanien haben.