th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Die albanische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Laibach hat die wichtigsten Informationen zur albanischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Der Wirtschaftseinbruch in Albanien war 2020 aufgrund des Erdbebens vom November 2019 und dank Covid-19 deutlich und dürfte -6,4% betragen. Dies ist neben Kroatien und Montenegro der höchste Wert in der Region. Die Staatsverschuldung droht aus dem Ruder zu laufen, weshalb der Staat nur wenig Manövrierraum hat. Mittelfristig ist die Aussicht auf den Zustrom von Direktinvestitionen positiv. Unter der Voraussetzung, dass die Beschränkungen im 2. Quartal europaweit gelockert werden, sollten die Erholung der Exporte und des privaten Konsums 2021 zu einem BIP-Wachstum zwischen 4% und 6% führen. Das Niveau von 2019 wird aber nicht vor 2022 erreicht werden.

Besondere Entwicklungen

Albanien wählt am 25.4.2021 ein neues Parlament. Der Wahlkampf gewinnt Mitte März an Fahrt und Schärfe. Das neue Parlament tritt in jedem Fall erst im September 2021 zusammen. Es wird damit gerechnet, dass Premierminister Edi Rama (SPA) knapp im Amt bestätigt wird, wenn es ihm gelingt, die Impfkampagne gegen Covid-19 erfolgreich ins Laufen zu bringen und Arbeitsplätze zu schaffen.

Alle albanischen Regierungen der letzten Jahre haben die Entwicklung des Tourismus auf ihre Prioritätenliste gesetzt. Grundlage dafür ist nun die „National Strategy for Sustainable Tourism Development 2019-2023“. Weitere Sektoren, die für Investoren interessant sind und wo es bereits zahlreiche Projekte gibt, sind der Energiesektor und die Verkehrsinfrastruktur.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Die österreichischen Lieferungen nach Albanien gingen 2020 um -14,7% auf 48,1 Mio. Euro und die Importe um 21% auf 26,6 Mio. zurück. Damit reduzierte sich das Handelsbilanzaktivum aus österreichischer Sicht um 5% auf 21,5 Mio.

Die österreichischen Direktinvestitionen in Albanien betrugen 2020 laut der albanischen Zentralbank 566 Mio. Euro, was im Vergleich zu 2018 eine Zunahme um 20 Mio. Euro bedeutet. Es gibt ca. 50 Unternehmen mit österreichischem Kapital (100 % und Joint-Ventures). Damit ist Österreich der sechtgrößte Investor in Albanien.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Albanien

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Laibach für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Albanien der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen 

Damit Ihre Marktbearbeitung in Albanien problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Laibach anfordern können.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Albanien

Das AußenwirtschaftsCenter Laibach berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu Albanien haben. 

Stand: