th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Die ghanaische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Lagos hat die wichtigsten Informationen zur ghanaischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

2018 und 2019 wuchs die ghanaische Wirtschaft um 6,3 bzw. um 6,5%. Getragen wurde diese Entwicklung vor allem vom starken Ausbau des Öl- und Gassektors, aber auch des Goldbergbaus.  

Vor allem aufgrund seiner im westafrikanischen Vergleich relativ diversifizierten Wirtschaft, aber auch aufgrund internationaler Hilfestellung und von Unterstützungsmaßnahmen der ghanaischen Regierung dürfte die ghanaische Wirtschaft von der COVID-Pandemie weniger schwer als die Wirtschaften der meisten afrikanischen Länder getroffen sein.  Für das Gesamtjahr 2020 wir mit einem Schrumpfen des BIP um 1,3%, für 2021 jedoch bereits wieder mit einem Wachstum von 1,8% gerechnet.              

Besondere Entwicklungen

Am 7. Dezember wählen die Bürger Ghanas ein neues Parlament und einen neuen Präsidenten. Die Opposition wird in diesen Wahlen von John Mahama angeführt werden. Dieser war von 2012 bis Anfang 2017 Präsident des Landes und wurde im Februar 2019 zum Leiter der Oppositionspartei “National Democratic Congress“ (NDC) gewählt. Mahama hatte die Wahlen des Jahres 2016 vor allem aufgrund der wirtschaftlichen Lage des Landes verloren, weshalb es seiner Partei schwerfallen könnte, sich als die aus wirtschaftlicher Sicht bessere Alternative darzustellen.  

Obwohl es im Vorfeld der Wahlen zwischen den Anhängern des “National Democratic Congress“ (NDC) und der Regierungspartei “New Patriotic Party“ (NPP) unter der Führung des gegenwärtigen ghanaischen Präsidenten Nana Akufo-Addo zu sehr heftigen und teilweise gewalttätigen Auseinandersetzungen – u.a. über das Wählerregister -, gekommen ist, wird allgemein erwartet, dass Ghana auch bei diesen Wahlen seinem Ruf als demokratisches Musterland Westafrikas und als sicherer Investitionsstandort erneut gerecht wird.  

Die aktuellen Entwicklungen in Ghana sind von zahlreichen neuen Gas- und Stromerzeugungs-projekten geprägt.

Aufgrund der wachsenden Bevölkerung, des Einkommenswachstums und der steigender Konsumbedürfnisse bestehen generell gute Aussichten für die erzeugende Industrie in Ghana. Internationale Konsumgüterhersteller, wie z.B. Guinness, SABMiller, Nestlé etc. produzieren bereits vor Ort. Neben Konsumgütern werden auch einfache Industrieprodukte wie Plastikprodukte, Verpackungen, Baumaterialien etc. verstärkt lokal erzeugt. Hingegen werden alle Maschinen und die meisten sonstigen Produktionsmittel importiert. Dies bietet gute Zulieferchancen für österreichische Firmen. Ghana ist dabei, sich aufgrund seines im Vergleich zu anderen Ländern er Region sehr guten Geschäftsklimas und seiner politischen sowie wirtschaftlichen Stabilität immer mehr als ein zentraler Produktionsstandort für die Westafrika-Region zu etablieren. 

Auch der Einzelhandel entwickelt sich in Ghana rapide. Das Beratungsunternehmen AT Kearney reiht Ghana unter die Top 30 Entwicklungsländer für Einzelhandels-Investitionen. Unter den fünf Ländern Subsahara Afrikas, welche es unter diese Top 30 geschafft haben, wurde Ghana als der am wenigsten gesättigte Markt identifiziert. Der rasch wachsende Bereich der Mobiltelefonie eröffnet neue Chancen im aufkeimenden eCommerce. Dies soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Großteil des Handels weiterhin im informellen Sektor stattfindet. Luxuriöse moderne Einkaufszentren existieren Seite an Seite mit afrikanischen Freiluftmärkten.          

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Die österreichischen Exporte nach Ghana sind vom Projektgeschäft geprägt und unterliegen daher starken Schwankungen. Nachdem die österreichischen Ausfuhren nach Ghana im Gesamtjahr 2019 um 27,1 Prozent auf EUR 15,2 Mio. zurückgegangen waren, stiegen sie im ersten Halbjahr 2020 um fast 31% auf EUR 11,8 Mio.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des  AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Ghana.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Lagos für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.  

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Ghana der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.  

Ausführliche Informationen 

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Ghana.

Das AußenwirtschaftsCenter Lagos berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu Ghana haben.

Stand: