th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die moldawische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Bukarest hat die wichtigsten Informationen zur moldawischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Mit + 5,2 % deutlich höher als erwartet fiel nach ersten Schätzungen die Konjunktur im ersten Halbjahr 2019 aus. Nach einem guten ersten Quartal mit + 4,4 % war dabei insbesondere das zweite Quartal mit + 5,8 % ausschlaggebend. Wichtigste Wachstumsmotoren waren die Bauwirtschaft (+ 26,7 %), IT- und Kommunikation (+ 10,0 %) sowie der Handel (+ 5,7 %).

Die zum Zeitpunkt der Erstellung des Berichts erhältlichen Prognosen für das Gesamtjahr 2019 gehen von einem Wachstum von 4,1 % aus, es ist jedoch anzunehmen, dass die Vorhersagen aufgrund der guten Entwicklung im ersten Halbjahr nach oben revidiert werden.

Die Exporte konnten in den letzten beiden Jahren insgesamt stark zulegen, 2017 um 18,6 % und im Jahr 2018 um weitere 11,6 % (Quelle: Moldova National Bureau of Statistics). Das Wachstum im ersten Halbjahr 2019 um 3,5 % fiel hingegen relativ moderat aus. Die Importe stiegen aber ebenfalls - und von einer bereits höheren Basis - an: 2017 um 20,3 % und 2018 um 5,6 %, in den ersten 6 Monaten 2019 um 2,7 %, wodurch das Außenhandelsdefizit erstmals auf knapp über USD 3 Mrd. (Jahresbasis 2018) stark angestiegen ist. Die EU ist bei weitem bedeutendster Handelspartner der Republik Moldau.

Besondere Entwicklungen

Schwierige Regierungsbildung nach Parlamentswahl im Februar 2019: Nach länger andauernden Verhandlungen und angesichts der immer näher kommenden Ende einer dreimonatigen Frist für die Regierungsbildung, deren Ende automatisch zu Neuwahlen geführt hätte, wurde aufgrund massiven internationalen Drucks am 8. Juni 2019 eine – für viele außenstehende Beobachter überraschende - Koalition zwischen der pro-russischen Partei PSRM und der EU-freundlichen ACUM unter Führung von Premierministerin Maia Sandu gebildet.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Im ersten Halbjahr 2019 sanken die Exporte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 um 5,6 % auf EUR 43,3 Mio., nachdem im Gesamtjahr 2018 noch eine Steigerung um 15,1 % auf EUR 88,2 Mio. erreicht wurde. Die Hauptexportprodukte auf Jahresbasis (2018) sind Kupferdrähte (EUR 36,2 Mio., + 1,3 % gegenüber Vorjahr), Fahrzeuge (Zugmaschinen, Traktoren und weitere Kfz mit insgesamt EUR 9,7 Mio., + 56,8 %), Maschinen und Anlagen (Kessel, Maschinen, Apparate und mechanische Geräte, EUR 6,3 Mio., + 50,8 %), elektrische Maschinen und Apparate, pharmazeutische Erzeugnisse (EUR 5,3 Mio., - 20,6 %) und Kunststoffe und Waren daraus (EUR 5,0 Mio., + 7,7 % gegenüber Vorjahr).

Nach einem Zuwachs der Einfuhren um 41,8 % im Jahr 2017 und einer neuerlichen Steigerung um 12,0 % auf 54,1 Mio. EUR im Jahr 2018, kam es im ersten Halbjahr 2019 vorläufig zu einem Rückgang um 19,8 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018. Wichtigste Hauptimportpositionen auf Jahresbasis (2018) sind Isolierdrähte, Kabelbäume und andere elektrotechnische Waren (EUR 23,4 Mio., ein Plus von 75,3 % gegenüber dem Vorjahr, 43 % der gesamten Importe), Früchte, Nüsse, Schalen von Zitrusfrüchten, Melonen (EUR 12,6 Mio., + 35,6 %), Apfelsaft Bekleidung, etc.

Österreichische Investoren beliefern von Moldau aus Westeuropa mit Nüssen (Pinto Mold) und seit 2017 auch mit Kabelbäumen durch Gebauer & Griller in Balti. Gebauer & Griller tätigte 2017 eine EUR 10 Mio. Investition in Balti, mit der Kabelbäume für die westeuropäische Automobilindustrie mit ca. 500 Mitarbeitern produziert werden. Die österreichischen Investoren sind hauptsächlich im Dienstleistungessektor (Versicherungen, Glückspiel, Banken, Logistik, Beratung) tätig.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Moldau.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Bukarest für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Moldawien der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen 

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Moldau.

Das AußenwirtschaftsCenter Bukarest berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu der Republik Moldau haben.

Stand: