th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Digitalisierung der kroatischen Wirtschaft

Österreichische Technologieanbieter stellen sich in Kroatien vor

Digitalisierung ist auch in Kroatien Thema – nicht nur, aber auch – aufgrund der im Rahmen des RRF-Gelder der EU möglichen Förderungen für Digitalisierungsprojekte für kroatische Unternehmen und Institutionen.  

Diese Finanzierungsmöglichkeiten waren zwar ein wichtiger Teil des Austria Showcase ‚Digitalisierung der kroatischen Wirtschaft‘ den das AußenwirtschaftsCenter Zagreb am 24. und 25. November 2021 organisierte. Noch wichtiger waren allerdings die B2B-Kontakte mit kroatischen Unternehmen und Institutionen, welche die österreichischen Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung knüpfen konnten.  

Ziel der zweitägigen Veranstaltung war es, Erfahrungen, Technologien und Lösungen für die digitale Transformation der kroatischen Wirtschaft auszutauschen sowie Geschäftskontakte und Kooperationen bei Digitalisierungsprojekten zwischen österreichischen und kroatischen Firmen zu knüpfen.  

Am ersten Veranstaltungstag besuchte die österreichische Delegation die Unternehmen Klimaoprema, Končar group und Tokić als kroatische Erfolgsbeispiele für technologisch fortschrittliche Unternehmen, die erheblich in moderne Technologien und die Digitalisierung investieren. 

Am zweiten Tag fand eine Konferenz zur Digitalisierung der kroatischen Wirtschaft statt – der Covid-Lage geschuldet hybrid - im Sheraton Hotel Zagreb und mit Videoübertragung. Mehr als 120 Teilnehmer aus dem kroatischen Industrie- und Technologiesektor waren bei der Konferenz - live oder online - dabei. 

Der Staatssekretär des kroatischen Zentralamts für die Entwicklung der digitalen Gesellschaft, Bernard Gršić und der Direktor für EU-Programme und -Projekte, europäische und internationale Angelegenheiten des Ministeriums für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung, Marko Markić, präsentierten die aktuellen Strategien und Pläne für die digitale Transformation der kroatischen Wirtschaft durch EU-Fördermittel, während Experten der Wissenschaft und Wirtschaft erfolgreiche Projekte zur Digitalisierung der kroatischen Industrie und Potenziale für internationale Kooperationen vorstellten. 

Im Rahmen des Erfahrungsaustausches österreichischer und kroatischer Unternehmen präsentierten 10 österreichisch-kroatische Unternehmen ihre Technologien und Lösungen durch Best-Practice und Use-Case Beispiele: A1 Telekom Kroatien, Youniqx Identity, NFON, TCM International Tool Consulting & Management, RECA – Kellner&Kunz, KVT-Fastening, Planradar, B&R Industrial Automation, BE-Terna und Infineon Technologies Austria. Im Anschluss folgten B2B-Termine und Networking österreichischer und kroatischer Unternehmen. 

Mit dieser Veranstaltung wurde durch Präsentationen von Technologien und Digitalisierungsstrategien sowie Finanzierungsmöglichkeiten von Digitalisierungsprojekten mit EU-Fonds eine Grundlage für die Zusammenarbeit von österreichischen und kroatischen innovativen Unternehmen und Institutionen geschaffen, als Voraussetzung für noch bessere wirtschaftliche Beziehungen der beiden Länder.

Für Fragen zu dieser Wirtschaftsmission sowie anderen Veranstaltungen und Projekten steht das Team des AußenwirtschaftsCenters Zagreb gerne zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zur aktuellen Wirtschaftslage und wirtschaftlicher Entwicklung Kroatiens finden Sie in der aktuellen Version des AUSSENWIRTSCHAFT UPDATE: Wirtschaftsbericht aus Kroatien.

zagreb
© AußenwirtschaftsCenter Zagreb Österreichische Firmengruppe zu Besuch beim Industriegroßkonzern Končar

Stand: