th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

EU-Recovery in Portugal

So profitieren Sie von den Aufbau- und Resilienzplänen

RRF-Investitionen für Portugal

Größtes Potential – da breites Angebot aus Österreich mit teils Alleinstellungsmerkmal auf Nachfrage trifft - ist in den beiden Bereichen Infrastrukturausbau (v.a. Schiene) sowie Energieeffizienz und Gebäudetechnik gegeben. Das AC Lissabon hat im Herbst in diesen Bereichen bereits Veranstaltungen für österr. Unternehmen geplant.

Anknüpfungspunkte für österr. Unternehmen, gegliedert nach den drei Hauptbereichen des portugiesischen Aufbau- und Resilienzplanes sind insgesamt: 

Resilienz: 11,13 Mrd. Euro

  • Gesundheit: Ausstattung von Spitälern und der 34 mobilen Einheiten.
  • Energieeffizienz von 326 Gebäuden: Österr. Gebäudetechnik und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz.
  • Wohnraumschaffung: 50% der Baukosten entfallen inzwischen auf Gebäudetechnik. Österreich hat innovative Lösungen. Gleichzeitig gibt es bereits in Portugal tätige österr. Unternehmen, die Studentenheime errichten.
  • Steigerung des Exportvolumens: Dies wird eine Effizienzsteigerung in den produzierenden Unternehmen und daher Investition in Maschinen, Anlagen und technologischen Lösungen fordern.
  • Nachhaltigkeit von Landwirtschaft-, Lebensmittel- und Agrarindustrie: Auch hier gibt es innovative Lösungen aus Österreich.
  • Infrastruktur: Zulieferung von Maschinen, Anlagen und Know-How an die Generalunternehmen, die die Projekte zum Ausbau der Bahn- und Straßeninfrastruktur gewonnen haben. Österreich ist in diesem Bereich Weltmarktführer und hat großes Know-How.
  • Forstwirtschaft/Wälder: Angebot für Forstwirtschaft bis hin zur Bekämpfung von Bränden.
  • Wasserwirtschaft: Zulieferung von Lösungen für ein integriertes und zirkuläres Wassermanagement. 

Klimawende: 3,1 Mrd. Euro

  • Energieeffizienz von Gebäuden: siehe oben.
  • Nachhaltige Mobilität mit Fokus auf öffentlichen Transport: siehe Infrastrukturausbau. 

Digitaler Wandel: 2,5 Mrd. Euro

  • Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung: Österreich ist im Bereich e-Government weit vorne und könnte Know-how-Austausch anbieten.
  • Digitalisierungsmaßnahmen für Unternehmen: Know-how aus Österreich 

Unterstützungsaktivitäten des AußenwirtschaftsCenters

Das AußenwirtschaftsCenter Lissabon informiert interessierte österreichische Unternehmen maßgeschneidert zu Geschäftsmöglichkeiten vor Ort, über geplante Veranstaltungen und Initiativen. 

Veranstaltungsübersicht:

Nachschau/-lese:


Sie wollen wissen, wie Ihr Unternehmen von diesen Chancen profitiert? Dann kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Lissabon. Wir freuen uns auf Sie!

Stand: