th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

goSeoul 2021 – Get Started in Korea!

Österreichische Startups erkunden den koreanischen Markt

Nach einem Jahr „Onlinepause“ kehrte das Startup-Programm goSeoul zwischen 22. und 26. November 2021 nach Korea zurück. Sechs ausgewählte österreichische Startups erhielten im Rahmen dieser Präsenzveranstaltung die Möglichkeit, mehr über den koreanischen Markt und die dort befindliche Startup-Landschaft zu erfahren, eine Vielzahl an individuellen Business-Terminen mit potentiellen Partnern und Kunden durchzuführen, mit koreanischen Technologie-Giganten in Kontakt zu treten bzw. sich bei einer „Austrian Startup Nite“ vor Publikum zu präsentieren und deren Netzwerk zu erweitern.

Erfreulicherweise zeigte sich auch dieses Jahr wieder eine große Zahl an koreanischen Unternehmen und Institutionen daran interessiert, das Geschäfts- und Kooperationspotential mit den teilnehmenden Startups aus Österreich auszuloten. Dazu zählten auch koreanische Giganten wie beispielsweise Hyundai, Samsung, LG, Naver, SK Telecom, etc.. Wie jedes Jahr wurde das Programm aktiv durch den koreanischen Accelerator D.Camp – hinter dem 32 koreanische Geschäftsbanken stehen - unterstützt. Dessen neuer Startup Hub „Front.1“ wurde von den Startups als Homebase genutzt.

„Wir sind sehr glücklich darüber, zurück in Korea zu sein,“ sagt Lisa Maria Stöger, goAsia Programmkoordinatorin des Global Incubator Networks. „Das persönliche Kennenlernen und Kommunizieren mit internationalen Partnern ist für die teilnehmenden Unternehmen und deren Internationalisierung sehr wichtig.“ In dieselbe Kerbe schlägt der stellvertretende Wirtschaftsdelegierte Philipp Winkler: „Es ist toll, dass wir nach so langer Zeit wieder eine Präsenzveranstaltung in Korea durchführen können. Der unmittelbare Kontakt mit Partnern und Kunden ist in Korea äußerst wichtig und nicht durch Online-Meetings ersetzbar. Es freut uns sehr, den teilnehmenden Startups den koreanischen Markt zu eröffnen.“

goSeoul fand dieses Jahr zum vierten Mal in Folge statt. Das Programm hat österreichische Startups bisher erfolgreich dabei unterstützt, den koreanischen Markt zu betreten und war in einigen Fällen sogar dafür ausschlaggebend für die Gründung einer Niederlassung in Korea. Für das kommende Jahr planen das Global Incubator Network und die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA bereits das nächste goSeoul Programm. Hat Ihr Startup Interesse daran, mehr über den koreanischen Markt zu erfahren und einen möglichen Markteintritt dort zu prüfen? Dann geben Sie uns Bescheid! Sie können Ihre vorläufige Bewerbung für dieses Programm jederzeit an seoul@wko.at bzw. lisa.stoeger@gin-austria.com richten.

4 Frauen und 9 Männer vor einer Wand mit dem Logo der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
© AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Sechs österreichische Startups nahmen dieses Jahr erfolgreich am goSeoul Programm des Global Incubator Networks und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA teil.