th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

In die Niederlande reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen 

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen.

Restaurant- und Hotelempfehlungen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Niederlande.   

Einreise 

Die Niederlande sind Mitglied der Europäischen Union. Bei einem Aufenthalt von bis zu drei Monaten genügt es, wenn Sie einen gültigen österreichischen Personalausweis oder Reisepass mitführen. Es besteht eine generelle Ausweispflicht. Ein Flug von Wien dauert rund zwei Stunden. Es gibt drei Flughäfen, die für die Anreise relevant sind: 

  • Amsterdam-Schiphol: Der größte niederländische Flughafen, alle wichtigen internationalen Fluggesellschaften fliegen ihn an. Derzeit bieten Austrian und KLM eine Verbindung von und nach Wien an, Transavia bietet Verbindungen von und nach Innsbruck und Salzburg (saisonaler Flugplan). Am Flughafen Schipol befindet sich im Untergeschoß ein Bahnhof, Sie kommen von dort direkt und schnell in die wichtigsten Städte. 
  • Flughafen Rotterdam/Den Haag: Derzeit fliegt Transavia von und nach Wien, Innsbruck und Salzburg (saisonaler Flugplan). Vom Flughafen gibt es eine Busverbindung nach Rotterdam. 
  • Flughafen Eindhoven: Derzeit fliegt Transavia von und nach Innsbruck und Salzburg (saisonaler Flugplan). Vom Flughafen gibt es eine Busverbindung nach Eindhoven. 

Sie können die Niederlande auch mit der Bahn innerhalb eines Tages erreichen. Es gibt derzeit keinen Direktzug von Österreich in die Niederlande, das heißt es ist zumindest ein Umstieg in Deutschland - etwa München oder Frankfurt/Main - notwendig.  

Feiertage und Geschäftszeiten 

Feiertage 2019 

01.01. Neujahr
19.04. Karfreitag
21.04. und 22. 04. Ostern     
27.04. Königstag

05.05. Befreiungstag (alle fünf Jahre frei: 2020, 2025, usw.)
30.05. Christi Himmelfahrt
09.06. und 10.06. Pfingsten
25. 12. und 26.12. Weihnachten 

Da am Abend des 5. Dezembers der Heilige Nikolaus gefeiert wird, ist es nicht empfehlenswert an diesem Tag zu reisen, da die meisten Unternehmen geschlossen haben oder früher schließen.

Geschäftszeiten

Geschäfte: an Werktagen von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr erlaubt 
Banken: teilweise auch bis 18.00 Uhr
Büros: im Allgemeinen von Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 17.00 Uhr 

Größere Supermärkte nutzen diese Regelung jedoch durchaus großzügig aus. In vielen Städten gibt es einen Einkaufsabend, an dem die Geschäfte länger (meist bis 21.00 Uhr offen halten, oft ist dies der Donnerstag. Am Samstag finden in fast allen Städten der Niederlande noch Märkte für Lebensmittel, Bekleidung, Schnittblumen etc. mit Ständen im Zentrum statt. In Amsterdam und Den Haag darüber hinaus oft auch noch Bücher- und Antiquitätenmärkte. 

An Sonn- und Feiertagen sind Geschäfte grundsätzlich geschlossen, das Gesetz erlaubt jedoch zwölf verkaufsoffene Sonntage pro Jahr. Darüber hinaus besteht für die Gemeinden die Möglichkeit, Bereiche oder das gesamte Gemeindegebiet als Gebiet von touristischem Interesse ("toeristisch gebied") auszuweisen, und so die Sonntagsöffnung häufiger zu erlauben. Deshalb öffnen viele Einkaufszentren, größere Ketten und Supermärkte bereits zunehmend jeden Sonntag.  

Sonstige Informationen 

Landessprache: Niederländisch; generell sehr gute Englischkenntnisse.

Strom: Die Wechselspannung beträgt 220-230 Volt, die Frequenz 50 Hz. Es ist kein Adapter für die Steckdosen nötig.  

Sicherheit  

Sehr guter Sicherheitsstandard; landesweiter Notruf für Rettung, Polizei und Feuerwehr: 112.

Sicherheitsinformationen zu den Niederlanden finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants 

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft. - In jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit.

Restaurant- und Hotelempfehlungen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Niederlande.   

Restaurants

Restaurant Calla’s (Gehoben)
Laan van Roos en Doorn 51a, Den Haag 
T +31 70 345 58 66

De Haagsche Kluis
Plein 20, Den Haag 
T +31 70 361 47 54

Cottontree City by Dimitri
Lange Voorhout 98, Den Haag
T +31 70 360 11 70

Hotels

Crowne Plaza 
(5 Sterne)
Van Stolkweg 1, Den Haag 
T +31 70 352 51 61
Hampshire Babylon Den Haag (4 Sterne)
Bezuidenhoutseweg 53, 
Den Haag 
T +31 70 381 49 01
Easy Hotel Den Haag 
(2 Sterne)
Parkstraat 31, Den Haag 

Dos and Don‘ts 

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet. 

Bei mangelnden Sprachkenntnissen beginnen Sie die Kontaktaufnahme bevorzugt in Englisch und nicht in Deutsch. Für Geschäftstermine ist pünktliches Erscheinen und korrekte Kleidung zu empfehlen, grundsätzlich kleiden sich die Niederländer im Geschäftsleben jedoch etwas legerer als Österreicher. 

Die Hierarchien sind in den Niederlanden im Vergleich zu Österreich flacher, Mitarbeiter der unteren Ebenen haben mehr Entscheidungskompetenzen und Einfluss auf den Gang von Verhandlungen. Wer auch immer Ihnen gegenüber sitzt, Sie können davon ausgehen, dass er oder sie Entscheidungen treffen darf. 

Bei Verhandlungen kann man schnell zum Kern der Sache kommen, da die eher nüchternen niederländischen Geschäftsleute wenig Wert auf lange einleitende Floskeln legen und einen sachlichen und zielstrebigen Dialog, wenn auch in entspannter Atmosphäre, bevorzugen. Fragen Sie bei Unsicherheiten nach, oft werden weniger konkrete Aufträge erteilt oder keine schriftlichen Bestätigungen versandt, es wird jedoch erwartet, dass Sie das Besprochene umsetzen. Manchmal wird ein ‚Mach mal‘ schon als definierter Arbeitsauftrag gesehen. 

Der Businesslunch besteht oft nur in Form eines Brötchens (das typische Mittagessen der Niederländer) und eines Getränks. Geschenke sind kaum üblich, Hauseinladungen eher ungewöhnlich. Falls sie jedoch stattfinden, können Sie ein kleines Geschenk mitnehmen. 

Wenn ein Niederländer Sie duzt oder beim Vornamen nennt, ist das weder unhöflich gemeint, noch sind sie deswegen bereits gute Freunde. Im Niederländischen gibt es, so wie im Deutschen, zwar auch eine förmlichere Ansprache, diese wird jedoch von Jüngeren gegenüber Älteren benutzt und nicht um formelle von informellen Kontakten abzugrenzen. Wenn Ihr Gegenüber deutlich älter ist als Sie, oder Sie unsicher sind, dann Siezen Sie erst einmal und warten Sie ab, wie Ihr Geschäftspartner sich verhält. Ein förmliches Anbieten des „Du“ gibt es in den Niederlanden nicht, man geht einfach im Gespräch dazu über.

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.