th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Israel: Von Startup-Nation zu Impact-Nation?

Das israelische Impact-Ökosystem

Israel ist mit 6.600 Startup-Unternehmen, 430 registrierten Investoren, Risikokapitalfirmen und Fonds, 225 Hubs und 320 multinationale Technologieunternehmen mit Investitionen in Höhe von insgesamt rund USD 6 Mrd. im Jahr bereits als Startup Nation auf der Weltbühne bekannt und im Begriff, sich auch als Impact Nation zu etablieren.  

Einem gemeinsam von OurCrowd und Social Finance Israel erstellten Bericht zufolge waren 2018 2.576 israelische Startups in auf die von der UN definierten nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs Sustainable Development Goals) ausgerichteten Branchen aktiv und zogen Investitionen im Wert von USD 1,6 Mrd. an, was einem Anteil von 23% an der gesamten Kapitalbeschaffung entspricht.

Alle Startups hatten das Ziel, sozial und ökologisch positive Auswirkungen zu generieren, obwohl sie nicht explizit die vom Global Impact Investment Network (GIIN) vorgeschriebenen Impact-Management und –messwerkzeuge verwendeten. Die israelische Definition von „wirkungsbezogen“ ist sehr weit gefasst und kann sich auf den Zielmarkt des Unternehmens, das Produkt selbst oder die Identität der Gründer beziehen. 

Das israelische Impact-Ökosystem befindet sich lt. einer im Juli 2019 veröffentlichten Studie der Edmond de Rothschild Foundation Israel nach Abschluss der Phase der unkoordinierten Innovation nun in der Aufbauphase des Impact-Marktes und hat bereits einige herausragende Erfolge zu verzeichnen: Internationale Organisationen wie die unter der britischen Präsidentschaft der G8 gegründete Global Steering Group for Impact Investing und Toniic, die globale Aktionsgemeinschaft für Impact Investoren, eröffneten Niederlassungen in Israel. Darüber hinaus wurden drei soziale Wirkungspartnerschaften (Social Impact-Bonds) gegründet.  

Auf dem israelischen Markt bezogen sich 2018 29% aller Deals auf Investitionen in wirkungsbezogene Sektoren wie Medizintechnik, Bildung, Agrartechnik sowie weitere Bereiche, in denen Israel -oft aus Notwendigkeit- seit der Gründung des Staats innovative Technologien entwickelt. Während sich das Investitionsvolumen des israelischen Impact-Marktes gemäß der strengeren GIIN-Richtlinien 2016 auf USD 130 Mio. belief, wurden 2018 bereits Investitionen im Wert von über USD 260 Mio. verzeichnet.  

Mittlerweile verfügt das israelische Impact-Ökosystem über etwa 20 Impact-Venture-Fonds, 23 erfahrene Tech-Inkubatoren, Akzeleratoren und  Hubs, 11 akademische Programme und ein akademisches Zentrum - ACTO am College of Management - das proaktiv umfangreiche Ressourcen in die Entwicklung dieser Disziplin investiert, neben einer unbekannten Anzahl von Impact Ventures. Auch bei führenden institutionellen Anlegern besteht ein zunehmendes Interesse an Impact Investing. 

Wenn Sie näheres Interesse am israelischen Impact Ökosystem haben, schicken wir Ihnen gerne unseren Report mit mehr Details und Ansprechpartnern zu. Bitte schreiben Sie uns dazu ein kurzes E-Mail an telaviv@advantageaustria.org

Am 11.02.2021 veranstalten wir in einen virtuellen Workshop mit dem Thema: „Tech 4 Impact – Investing in technology, becoming more resilient and increasing profits“.
Nähere Infos dazu finden Sie hier.
Stand: