th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Italien: Branchenreport Sport-, Freizeit- und Tourismusindustrie und Webinar "TourismusUpgrade – Road to Olympia 2026"

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Italien zählt zu den beliebtesten Tourismusdestinationen der Welt und gilt seit Jahrhunderten als Sehnsuchtsziel für Reisende, nicht nur aufgrund des Kulturerbes, sondern auch dank der überwältigenden Berg- und Küstenlandschaften.

Auch die Sportbranche ist in Italien traditionell fest verankert und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Dieser Sektor erlebt in den letzten Jahren, ähnlich dem internationalen Trend, einen deutlichen Strukturwandel: neue Ideen und Konzepte sind gefragt und das Bedürfnis nach Qualität und Nachhaltigkeit steigt. Darüber hinaus zeigt sich der verstärkte Wunsch, sportliche Betätigung mit Reisen zu kombinieren.

Generell verzeichnet die Freizeitindustrie ein robustes Wachstum und spricht verschiedensten Altersgruppen und Nationalitäten an. Ob Generation Y oder Silver Generation, die Zielgruppe ist breit aufgestellt und interessiert sich generell für Sport- und Freizeitangebote, die sowohl aktiv als auch passiv wahrgenommen werden. Sie treibt gerne Sport, entscheidet sich für qualitativ hochwertige, möglichweise auch smarte, Kleidung und Ausrüstung oder nutzt online Plattformen, wie digitale Ticket-Buchungssysteme oder diverse Outdoor- und Indoor-Sport-Apps. Generationsübergreifend zeigt sich ein klarer Trend zur Entschleunigung und eine vermehrte Nachfrage nach bewusster und nachhaltiger Freizeitgestaltung.

Ergänzend dazu bieten auch Großevents wichtige Orientierungspunkte, um die Aufmerksamkeit einer internationalen Tourismus-, Sport- und Freizeitindustrie zu generieren. Plattformen wie Skiwettkämpfe oder Radmarathons platzieren gezielt Angebote rund um den Sport oder bewerben bestimmte Regionen bei entsprechenden Zielgruppen. 

Chancen für österreichische Unternehmen

Wie entwickelt sich die Sport- und Tourismusindustrie in Italien und welche Auswirkungen hat dies auf die regionale und nationale italienische Wirtschaft? Wie werden sich Sport, Freizeit und Tourismus gegenseitig beeinflussen? Und wie können österreichische Unternehmen mit ihren Kompetenzen und innovativen Angeboten auf dem Weg Richtung Olympia 2026 von diesen Entwicklungen profitieren?

Das AußenwirtschaftsCenter Mailand geht in diesem neuen Branchenreport all diesen Fragen näher auf den Grund, beleuchtet aktuelle Trends und bietet österreichischen Unternehmen weiterführende Informationen, um sie auf Geschäftspotentiale aufmerksam zu machen.

Der vielfältige Sektor wird aus verschiedenen Perspektiven analysiert, in den Report flossen neben Daten, Statistiken und Informationen aus offizieller Quellen auch die Fachmeinungen von Experten des Sektors ein. Dazu zählen italienische Unternehmer, Journalisten und Stakeholder, welche die Marktentwicklung vor Ort verfolgen und Themen aufgreifen, welche den Sektor in den kommenden Jahren prägen werden.

Ein Hauptaugenmerk wird dem Top-Event der nächsten Jahre, den Olympischen und Paralympischen Winterspielen in Mailand/Cortina 2026, sowie geplanten Investitionen in Sport- und Freizeitanlagen gewidmet.

Österreichische Unternehmen genießen als naheliegende, verlässliche Partner mit ihrem Know-how und innovativen Angeboten von der Hard- bis zur Software einen ausgezeichneten Ruf in der italienischen Sport-, Freizeit- und Tourismusbranche. Diese Businesschancen, sei es für den Export von Waren und Dienstleistungen oder für neue Kooperationen und Investitionen, gilt es zu nutzen.

Der vorliegende Report soll österreichischen Unternehmen eine weiterführende, inspirierende Grundlage für die Entwicklung ihrer Geschäftsbeziehungen in unserem südlichen Nachbarland bieten.

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Sport-, Freizeit- oder Tourismusbranche? Das AußenwirtschaftsCenter Mailand stellt Ihnen den aktuellen Branchenreport gerne zur Verfügung. 

Webinar | Italien | TourismusUpgrade – Road to Olympia 2026 | 23.4.2021

Mit der Vorstellung des neuesten Branchenreports startete das AußenwirtschaftsCenter Mailand seine Initiative „TourismusUpgrade – Road to Olympia 2026“ gemeinsam mit dem Veranstalter der Olympischen Winterspiele Fondazione Milano/Cortina 2026 sowie Valeria Ghezzi, Präsidentin ANEF und Paolo Pinzuti, Cycling Executive Officer der Firma Bikenomist. Das Webinar beleuchtete aktuelle Trends und hob die Businesschancen für österreichische Unternehmen in der Sport-, Tourismus- und Freizeitwirtschaft Italiens auf das Podest. Die 40 österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich aus erster Hand informieren und inspirieren zu lassen. Gerade in dieser Branche lohnt sich ein genauer Blick auf das Nachbarland Italien, Österreichs weltweit zweitgrößtem Wirtschaftspartner, vor allem auf den Weg zu den Olympischen Winterspiele Mailand/Cortina 2026. 

Die Veranstaltung erfolgte im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich. 

Ein Follow-up Event im Rahmen einer Wirtschaftsmission „TourismusUpgrade 2.0 – Road to Olympia 2026“ ist für 2022 geplant. 

Nachlese und Video

Präsentation zum Webinar 


Stand: