th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kasachstan: Branchenprofil Internationale Projekte 

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Kasachstan bildet als geografisches Bindeglied zwischen Europa, Russland und China einen für österreichische Unternehmen äußerst interessanten Markt. Das Land hat seit dem Zerfall der Sowjetunion eine starke wirtschaftliche Entwicklung durchgemacht und entwickelte sich stetig zur erfolgreichsten Volkswirtschaft Zentralasiens. Trotz der Herausforderungen, welche die aktuell niedrigen Rohstoffpreise mit sich bringen, bleibt Kasachstan weiterhin ein aufstrebendes Schwellenland mit einem attraktiven Markt für österreichische Unternehmen. 

Konkurrenzsituation

Der Wettbewerb bei IFI- und EU-finanzierten Projekten in Kasachstan ist groß. Es gibt zahlreiche Mitbewerber aus Europa aber auch Asien (u.a. Korea, China) und Russland. Gerade bei der Ausführung von Bau/Infrastrukturprojekten bieten asiatische und lokale Firmen oft deutlich niedrigere Preise aber auch Qualität als europäische Mitbewerber. Die Endkunden in Kasachstan, lokale Behörden bzw. Firmen, die eine IFI Finanzierung erhalten, bevorzugen immer wieder eine - was die Anschaffungskosten (nicht die Lebenszykluskosten) betrifft - günstige Projektabwicklung zu Lasten einer hochqualitativen Projektimplementierung. 

Gesetzliche Rahmenbedingungen 

Schon vor einem Projektzuschlag sollte man die exakten Rahmenbedingungen in Kasachstan prüfen. Bei der Durchführung von Beratungsleistungen in Kasachstan sind u.a. zu berücksichtigen Fragen der Besteuerung (MWSt Reverse Charge, Betriebsstätten Begründung, Quellenbesteuerung/Ausnahmen laut bestehendem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Österreich und Kasachstan), Geschäftsvisa/Arbeitsgenehmigung und bei technischen Planungsleistungen sowie Bauausführung auch lokale Lizensierungserfordernisse. Letztere und die notwendige Anpassung internationaler Konzepte und Planungen an lokale kasachische Normen sind ein weiterer Grund, die die Zusammenarbeit mit einem (lizensierten) lokalen Partner erforderlich machen.  

Kasachstan ist an sich und auch für Internationale Finanzierungsinstitutionen ein Wachstumsmarkt. Der Bedarf an Modernisierung und Ausbau der Infrastruktur, Hilfe bei der Diversifizierung der Wirtschaft und Schaffung besserer Rahmenbedingungen ist sehr hoch.

Chancen für österreichische Unternehmen 

Für österreichische Firmen, die daran interessiert sind in Kasachstan zu arbeiten, sind Projekte der IFI eine gute Gelegenheit den Markteintritt zu schaffen. Die internationalen Finanzierungsinstitutionen führen in Kasachstan jährlich eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte durch, die ein breites Themenspektrum abdecken. In vielen Schwerpunktbereichen haben österreichische Unternehmen anerkannte Expertise und Erfahrung, weshalb es sich lohnt an Ausschreibungen teilzunehmen. 

Sie suchen ausführlichere Informationen zu internationalen Projekten und Ausschreibungen? Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Almaty!

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.