th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kroatien: Informationen zu Wirtschaft, Recht und Steuern sowie Reisen

Sie wollen in Kroatien erfolgreich sein? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Ansprechpersonen

Die kroatische Wirtschaft 

Nach Ende des Balkankrieges 1995 gab es einen enormen Modernisierungs- und Investitionsbedarf im neu entstandenen Staat Kroatien. Bis Ende 2008 holte das Land wirtschaftlich stark auf, unterstützt von – größtenteils ausländischen – Investitionen und Kreditvergaben. Durch die internationale Finanzkrise schlitterte Kroatien Ende 2008 in eine sechsjährige Rezession, aus der sich das Land seit Mitte 2015 wieder langsam erholt. Gestützt wird das Wachstum vor allem durch ein hohes Tourismusaufkommen sowie großzügige EU-Förderungen.

Lesen Sie mehr über die kroatische Wirtschaft.

Recht und Steuern in Kroatien 

Das kroatische (Steuer-)Recht entspricht weitgehend den EU-Richtlinien und Verordnungen. Allerdings gibt es noch immer gewisse Schwierigkeiten bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften durch die kroatische Steuerverwaltung. Die Grundlage des Steuersystems bildet die allgemeine Abgabenordnung. Kroatien hat mit Österreich und einer Vielzahl von anderen Ländern Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen.

Lesen Sie mehr über Recht und Steuern in Kroatien.

Nach Kroatien reisen 

Kroatien ist noch nicht Teil des Schengen-Raums. Für den Grenzübertritt ist daher ein Personalausweis oder Pass notwendig. Personalausweise müssen über die gesamte Reisedauer gültig sein, Pässe können fünf Jahre abgelaufen sein. Es gibt in Kroatien ein gutes mautpflichtiges Autobahn– und Schnellstraßennetz sowie mehrere Flug- und Schiffshäfen. Reisende sollten entweder Kroatische Kuna oder Euro-Münzen, bzw. eine Bankomat- oder Kreditkarte mit sich führen.

Lesen Sie mehr über Reisen nach Kroatien