th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Langsame Normalisierung im Messewesen Japans

Erste Fachmessen öffnen im September ihre Tore

Die Planung für die nun auf 2021 verlegten Olympischen Sommerspiele und danach die COVID-19-Krise haben in Japan zu einem de-facto vollständigen Stillstand bei Industriemessen geführt.

Mit der Verschiebung der Spiele und der besseren Bewältigung anfallender Covid-19-Infektionsfälle, wagen nun die ersten Betreiber die Öffnung von Fachmessen, oft mit teilweise integrierter virtueller Komponente. Freilich zum derzeitigen Stand der Dinge nur für Aussteller wie auch Besucher, die sich physisch in Japan befinden – das vollkommen unverständliche, Ende März verhängte Einreiseverbot Japans für de facto alle ausländische Staatsbürger ist ja weiterhin in Kraft.

Das größte Messegelände innerhalb Tokios, Big Sight, startet mit der „Japan Marketing Week“ und der „LIFESTYLE Week Tokyo“ vom 02.-04.09.2020. Beide Messen wurden von ihren ursprünglichen Terminen im Juni und Juli auf September verschoben.

Makuhari Messe, das zweite große Messegelände etwas außerhalb von Tokio, startet mit mehreren Fachmessen zum Bereich „Office Services“ mit Fachbereichen für Büroarbeitsgestaltung (Stichwort: Teleworking), Buchhaltung, HR, Katastrophenvorbeugung etc. vom 16.-18.9. 2020.

Eine der bedeutendsten internationalen Messen in Yokohama, die „BioJapan“ (Pharma- und Medizingeräte) soll nach Stand Ende August wie geplant vom 14.-16. Oktober durchgeführt werden. Schon davor, Ende September, findet ein großes Life-Science-Business Matching im Cyberspace statt, bei dem auch öst. Firmen kostenlos teilnehmen können (Informationen und Details).

Auch in anderen wirtschaftlich wichtigen Regionen Japan geht es vorsichtig wieder los. Osaka startet ab 9. September mit Fachmessen zu den Bereichen Marketing, Kosmetik und Lifestyle sowie Smart-Energy-Konzepten. Ebenfalls am gleichen Tag beginnen die Messen in Nagoya wieder zu laufen – es dreht sich alles um Maschinen, Anlagen, Produktionsanlagen und Smart-Factory.

Die Websites der Messebetreiber zeigen sehr oft noch nicht das volle Messeprogramm, bei Interesse an Messen in bestimmten Branchen informieren wir Sie gerne (tokio@wko.at).

Wichtige Messen mit traditionell vielen österreichischen Ausstellern und Besuchern, die heuer zuerst abgesagt wurden, nun aber virtuell doch stattfinden, sind die JIMTOF (Maschinenbau) und die IPF (Maschinen für die Plastikindustrie).

Die Tokyo Game Show wird 2020 in den virtuellen Raum verlegt.

Eine Liste aktuell geplanter Messen inkl. URLs finden Sie im Downloadbereich dieser Schlagzeile.

Stand: