th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Litauen: Biotechpharma sucht nach Investoren

In Vilnius soll ein neuer Biotechnologiekomplex entstehen

Laut litauischen Medienberichten ist Prof. Dr. Vladas Bumelis, Mehrheitsaktionär und Vorstandsvorsitzender des litauischen Naturwissenschafts- und Gentechnik-Forschungsunternehmens BIOTECHPHARMA, auf der Suche nach ausländischen Investoren zu rund 500 Millionen Euro in einen biotechnologischen Forschungs- und Produktionskomplex in der Nähe von der Hauptstadt Litauens Vilnius. 

Für die Investition steht bereits ein 5 ha großes Grundstück im Bezirk Vilnius zur Verfügung. Das Land werde zur Umsetzung eines Projekts Namens CELLTECHNA genutzt, welches aus drei Produktionseinheiten bestehen würde. Eine davon würde Produkte aus mikrobiellen Zellen, die zweite - Produkte aus Säugetierzellen und die dritte - Produkte aus Stammzellen einschließlich 3D-Bioprinting produzieren. 

Laut der Strategie der litauischen Regierung sei die Biotechnologie ein vorrangiger Bereich für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes und sollte bis 2030 mindestens 5% am BIP erwirtschaften. 

Gemäß der litauischen Investitionsförderungsagentur beträgt der BIP-Anteil des litauischen Biotechnologiebereiches gegenwärtig etwa 1%. In diesem Bereich sind 72 Unternehmen, darunter solche wie „Teva Baltics“, „Thermo Fisher Scientific Baltics“, „Intersurgical“, „Hollister“ u.a. tätig.

Stand: