th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Musik/Film/Entertainment: Struktur, Zukunft und Trends der Branche

Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA unterstützt die Film- und Musikbranche mit Schwerpunktveranstaltungen in Europa, den USA und Asien

Struktur des Bereiches Film, Musik und Entertainment

International verzeichnen die Branchen Film, Musik und Entertainment durchaus positive Trends. Die globale Filmindustrie wird laut Statista Inc. in den nächsten Jahren weiter wachsen, für die Kartenverkäufe wird eine Steigerung von 38 Mrd. US$ (2016) auf knapp 50 Mrd. US$ im Jahr 2020 vorausgesagt. Die USA sind der drittgrößte Filmmarkt, nach China und Indien.

Die Zahlen am internationalen Musikmarkt sprechen auch für sich. Weltweit wurde 2016 ein Umsatzvolumen von rund 16,1, Mrd. US$ erzielt, das entspricht einem Plus von 7% gegenüber dem Jahr 2015. Der internationale Trend geht eindeutig in Richtung Musik-Streaming-Dienste. Laut IFPI Austria (Verband der Österreichischen Musikwirtschaft) nutzen fast 40% aller Internetuser Musik-Streaming-Dienste, 55% hören Musik via Smartphone.

Die Problematik von Internet Plattformen, die vom Musik Streaming enorm profitieren aber für den Erwerb von Musiklizenzen keinen fairen Preis bezahlen, ist bekannt. Es gibt eine dramatische Verschiebung wirtschaftlicher Werte weg von der Kreativwirtschaft hin zu Internet-Plattformen, die mit der Distribution von Musik steigende Umsätze und hohe Gewinne erzielen.

Nicht mehr außer Acht gelassen werden kann die internationale Bedeutung der gaming industry, die den Entertainment-Sektor in den letzten Jahren maßgeblich beeinflusst. Die Spieleindustrie ist als Innovationsmotor und Wirtschaftsfaktor mittlerweile weltweit von größter Bedeutung.

Den Prognosen des Marktforschers Newzoo zufolge können mit dem Verkauf von Gaming-Software und -Hardware 2017 weltweit 100 Mrd. US-Dollar eingenommen werden. Damit hat sich der Wert dieses Marktes in zehn Jahren verdoppelt.

Die österreichische Musiklandschaft hat auch international einen hohen Stellenwert.

Die außergewöhnlich reiche und vielseitige Musikgeschichte Österreichs hat dazu geführt, dass unser Land heute eine Schlüsselrolle in der Musikindustrie spielt. Laut IFPI nimmt der Musikmarkt Österreich im weltweiten Vergleich die 16. Stelle ein.

In Österreich leben derzeit mehr als 22.000 Musikschaffende aus den verschiedensten Genres. Die Auslandserträge dieser Urheberinnen und Urheber sind bei weitem am höchsten in den deutschsprachigen Nachbarländern, aber auch in anderen Teilen Westeuropas sind sie sehr erfolgreich.

Zukunft in der Film-, Musik- und Entertainmentindustrie

Die Musikindustrie erlebt derzeit einen tiefgehenden Strukturwandel. Dieser zeigt sich auch in den Musikmessen: Während die großen Messen aufgrund ihrer wenig flexiblen Struktur für die Firmen aus der Branche zunehmend an Wert verlieren, können kleinere Nischenmessen wie die World Music-Messe WOMEX oder die Jazzmesse jazzahead! ihre Erfolge und Teilnehmerzahlen stabil halten oder ausbauen.

Bei diesen Branchenevents können die Firmen zielgerichtet ihre spezifischen Netzwerke erweitern und Kooperationen mit internationalen Partnern eingehen. Als Mitveranstalter des Österreich-Stands auf der WOMEX und der jazzahead! bietet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA dabei Unterstützung.

Auch die internationale Filmwirtschaft befindet sich im Umbruch. Die Frage, wann und wo Filminhalte konsumiert werden, steht dabei im Mittelpunkt. Bei den klassischen Formaten sind das nach wie vor die Kinos, aber Streaming-Dienste werden immer wichtiger.

Im Entertainment/gaming industry-Bereich steckt sehr viel Potential und eine große Wachstumschance.

Steigen Sie in unsere Zeitmaschine! – Auf unseren Zukunftsreisen lernen Sie neue Trends, Technologien und Geschäftsmodelle kennen.

Laut der Studie "A Creative Business: the Film Sector in Austria" kann die österreichische Filmindustrie am besten als "simulierter Markt" umschrieben werden: Nicht kommerzielle Präsenz, sondern die gezielte und konsequente Teilnahme an internationalen Filmfestivals ist der Schlüssel zum Erfolg.

Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA hat einige Leitveranstaltungen identifiziert, bei denen sie sich für die Internationalisierung der heimischen Filmszene engagiert, allen voran der „European Film Market“ in Berlin und der „Marché du Film“ in Cannes.

Musik und Film „made in Austria“ international im Fokus

Seit dem Gastland-Auftritt Österreichs beim Eurosonic-Festival in Groningen (NL), dem größten Musikfestival Europas mit angeschlossener Konferenz, im Jahr 2014, ist die Aufmerksamkeit für österreichische Musik international groß. In deutschen Medien werden heimische Bands als "die Hoffnung der deutschsprachigen Musikszene" bezeichnet.

Junge Talente

Es gelingt immer mehr jungen, talentierten Musikerinnen und Musiker abseits des Mainstreams einen ganz eigenen Sound zu entwickeln. Da der österreichische Markt für die meisten Musikschaffenden zu klein ist, sind das die Exporteure von morgen.

Filmstandort Österreich

Als Filmkulisse ist Österreich bei Filmproduzenten sehr beliebt. Im Jahr 2015 haben allein in Wien 176 internationale Produktionen Drehgenehmigungen beantragt. Die meisten Ansuchen kamen aus Deutschland, gefolgt von UK, Finnland, Japan, Brasilien und China. In Tirol wurden in den letzten Jahren über 80 indische Produktionen realisiert. Sie sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Österreich und haben außerdem einen unschätzbaren Werbewert. In den kommenden Jahren möchte die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Incoming Missions von internationalen Filmproduzenten vorantreiben.

Kreative Ideen beherrschen die Spieleindustrie

Die „gamescom“ ist für Aussteller die wichtigste globale Business- und Kommunikationsplattform der gaming Branche. Österreich ist jedes Jahr mit einer ständig wachsenden Anzahl an Spieleentwicklern auf dieser Messe vertreten.

Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA unterstützt Sie dabei, neue Trends zu identifizieren und darauf zu reagieren.

Internationalisierungsoffensive go-international

Wer Kräfte bündelt, erreicht mehr und kommt schneller ans Ziel. Wer sich im Auslandsgeschäft viel vornimmt, nützt daher am besten die „All-inclusive-Angebote“ von mehr als 160 Branchenfokusprogrammen.

Zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Markt und oft regional gebündelt unterstützt die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA in 45 Schlüsselbranchen den Markteintritt oder die Expansion österreichischer Exporteurinnen und Exporteure und Investorinnen und Investoren mit maßgeschneiderten Leistungspaketen:

Von Fachleuten vor Ort erstellte Studien versorgen Unternehmen mit wertvollem Markt- und Branchenwissen. Expertenforen informieren über Geschäftschancen und Rahmenbedingungen. Auslandsveranstaltungen mit starkem B2B-Fokus unterstützen bei der Geschäftsanbahnung im Zielmarkt. Branchen-Managerinnen und -Manager betreuen Firmen in Österreich, und Expertinnen und Experten in den AußenwirtschaftsCentern unterstützen vor Ort.

Dazu gibt es Startgeld für Mutige! - Das Förderprogramm go-international erleichtert Ihnen den Sprung über die Grenze und ist Teil der Internationalisierungsoffensive des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich.