th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Nach Laos reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen 

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen.

Reiseinformationen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Laos.

Einreise 

Benötigt werden ein Visum, sowie ein gültiger Reisepass, welcher bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Durch die jüngste Lockerung des Visa-Regimes kann das erforderliche Visum nun auch direkt bei der Einreise um USD 35 „On Arrival“ erworben werden (Internationaler Flughafen sowie an den Grenzübergängen am Mekong-Fluss). Dieses ist für 30 Tage gültig und kann zweimal für maximal 90 Tage verlängert werden. Es ist abgesehen von der Visagebühr nur ein Passfoto erforderlich. Das Visum ist auch bei der laotische Botschaft in Wien oder auch bei der laotischen Botschaft in Bangkok erhältlich. Die Bearbeitung dauert drei Tage und kostet EUR 40. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, ein eVisa online auf der offiziellen Webseite der laotischen Einreisebehörde für USD 50 zu beantragen. Dieses ist innerhalb von 60 Tagen für einen maximal 30-tägigen Aufenthalt gültig.

Wird ein Visum überzogen, fällt eine Strafzahlung von USD 10 pro Tag der Überziehung an.

Bei der Einreise sollte man unbedingt darauf achten, dass der Reisepass korrekt abgestempelt wird, da es sonst bei der Ausreise zu Problemen mit den Behörden kommen kann (u.U. beträchtliche Geldstrafen).

Laos verfügt über internationale Flughäfen in Vientiane (Wattay International Airport), Luang Prabang und Pakse. Direktflüge nach Vientiane gibt es jeweils zweimal täglich mit Thai Airways und Lao Airlines von Bangkok; täglich mit Vietnam Airlines und dreimal wöchentlich mit Lao Airlines von Hanoi; täglich mit Vietnam Airlines von Phnom Penh und Ho Chi Minh City; dreimal wöchentlich mit Air Asia von Kuala Lumpur; Lao Airlines verbindet außerdem regelmäßig die Hauptstadt mit anderen Großstädten wie Singapur (auch mit Scoot Air), Seoul, aber auch chinesischen Städten wie unter anderem Peking, Shanghai, Guangzhou und Chengdu.

Direktflüge nach Luang Prabang gibt es regelmäßig von Bangkok (Bangkok Airways, Thai Smile, AirAsia, Lao Airlines), Singapur (Scoot Air), Hanoi (Vietnam Airlines, Laos Airlines) und von chinesischen Städten wie unter anderem Shanghai (China Southern Airlines) und Kunming (China Eastern Airlines, Lucky Air).

Die Fahrzeit vom Flughafen Vientiane Penh bis ins Stadtzentrum beträgt ca. 15 – 20 Minuten.

Über den Landweg ist die Einreise über die ”First Thai-Lao Friendship Bridge“ von Nong Khai nach Vientiane und die “Second Thai-Lao Friendship Bridge” von Mukdahan nach Savannakhet möglich.

Gegenstände des persönlichen Bedarfs können zollfrei eingeführt werden. Außerdem sind eine Stange Zigaretten, 20 Zigarren, 250g Tabak und eineinhalb Liter Alkohol erlaubt. 

Die Aus- und Einfuhr der Landeswährung ist verboten. Empfohlene Reisewährung: USD oder Thai Baht. US-Dollar werden fast in allen Geschäften, Restaurants etc. akzeptiert. Empfehlenswert ist es, auch eine ausreichende Anzhal kleinerer Geldscheine mitzunehmen, da größere Scheine häufig nicht gewechselt werden können bzw. man das Rückgeld in lokaler Währung bekommt (meist zu einem schlechten Kurs umgerechnet).

Beträge ab USD 10.000 müssen sowohl bei der Einfuhr als auch bei der Ausfuhr deklariert werden. 

Empfohlen sind die für Tropenreisen üblichen Impfungen. Bitte verifizieren Sie die Notwendigkeit mit Ihrem Reisebüro oder den zuständigen Gesundheitsstellen bzw. Tropeninstituten.

Feiertage und Geschäftszeiten 

Feiertage 2020

01.01. Neujahr 
08.03. Internationaler Frauentag
09.03. Ersatzfeiertag für Internationaler Frauentag
14. – 16.04. Laotisches Neujahr (Pi Mai Lao)
01.05. Tag der Arbeit
01.06. Tag der Kinder

05.07. Beginn der buddhistischen Fastenzeit
20.07. Nationaler Tag der Frauen

01.10. Ende der buddhistischen Fastenzeit
03.10. Bootsrennen-Festival
07.10. Tag der Lehrer
31.10. That Luang-Festival
02.12. Nationalfeiertag
25.12. Erster Weihnachtsfeiertag
26.12. Zweiter Weihnachtsfeiertag

Geschäftszeiten

Montag – Freitag, 08.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
private Geschäfte sowie Markt (Morning Market) bis 18.00 Uhr, teilweise noch länger sowie auch Samstags und Sonntags; Ministerien eher nur vormittags.

Sonstige Informationen 

Lokale Verkehrsmittel: Hotel-Taxi, Mietauto mit Fahrer, Tuk-Tuk. Es gibt praktisch keine öffentlichen Taxis.

GRAB bzw. UBER gibt es in Laos nicht. In Vientiane kann man eine ähnliche Fahrtenservice-App verwenden, die sich „Loca Laos“ nennt.

 

Trinkgeld: Ist im Allgemeinen nicht üblich; in den besseren Restaurants ca. 10 %.

Zeitverschiebung: 6 Stunden (Wien 08.00 Uhr = Vientiane 14.00 Uhr)
Sommerzeit 5 Stunden (Wien 09.00 Uhr = Vientiane 14.00 Uhr).

Strom: 220 Volt, 50 Hertz; starke Schwankungen zwischen 150 und 220 Volt möglich, häufige Stromausfälle.

Sicherheit

Sowohl während der Vorbereitungen für Ihre Reise, als auch während Ihres Aufenthaltes im Gastland, steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter mit seinem Service zur Verfügung.

Die Sicherheitslage ist in Laos generell sehr gut. Überlandreisen sollten auf Grund der hohen Unfallgefahr wegen schlechter Straßen, oft fehlender Beleuchtung sowie des Verhaltens der übrigen Verkehrsteilnehmer (Fahren in alkoholisiertem Zustand) nur bei Tageslicht durchgeführt werden. Eine zusätzliche Gefährdung besteht durch Minen, vor allem im Gebiet Xieng Khouang sowie an der Grenze zu Vietnam; vom Verlassen der markierten Routen wird daher abgeraten. 

Notrufe

Polizeinotruf: 191 oder +856/21/270306 (nur in Vientiane) 
Feuerwehrnotruf: 190 oder +856/21/212707 (nur in Vientiane) 
Ambulanznotruf: 195 (nur in Vientiane)

Weitere Sicherheitsinformationen zu Laos finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants 

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft – in jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit. 

Restaurants 

Kualao Restaurant (gehobenes Restaurant mit lokaler Küche und Live Tanz/Musikvorführungen am Abend)
134 Samsenthai Road, Vientiane, 
T +856 21 214813

Acqua Restaurant (beliebtes italienisches Restaurant)

007/078 Rue Francois Nginn, Vientiane

T +856 20 59 917 888

Phakhao Lao Restaurant (einfaches Lokal mit Lao Küche)

Wat Chan Lane, Vientiane

T +856 20 77 517 272

Hotels 

Settha Palace Hotel (5 Sterne, traditionsreiches Hotel in Kolonialstil) 
6 Pang Kham Street, Vientiane
T +856 21 2175 812

Crowne Plaza Vientiane (5 Sterne, beliebtes Business Hotel)

Samenthai Road, Vientiane

T +856 21 908 888

Ansara Hotel Vientiane (4 Sterne, Boutiquehotel) 
Ban Vat Chan Tha, Hom, 5 Muang Chanthabury, Vientiane
T +856 21 213 514/8 

Dos and Don‘ts 

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet. 

Die Laoten sind generell ein sehr gelassenes Volk. Der Lebensrythnus ist viel langsamer als in Europa aber auch verglichenen mit anderen asiatischen Ländern. Dementsprechend sollte man versuchen, sich daran anzupassen und nicht gleich die Geduld zu verlieren, wenn etwas nicht gleich verstanden oder wunschgemäß erledigt wird.

Die Regeln des täglichen Lebens, die auch von Besucherinnen und Besuchern respektiert werden sollten, erwachsen aus der stark buddhistischen Prägung. Man sollte niemals mit den Füßen auf etwas bzw. jemanden zeigen. Vor allem beim Sitzen auf dem Fußboden ist stets auf die Ausrichtung der Füße zu achten und vor allem zu vermeiden, dass diese auf Buddha-Figuren oder Mönche gerichtet sind.

Dezente Kleidung ist erwünscht und besonders beim Besuch von Pagoden angebracht. Pagoden (Tempel) dürfen nur barfuß betreten werden.

Den Laoten sollte zur Begrüßung kein Händedruck aufgedrängt werden, ein Wai (vor der Brust gefaltete Hände) begleitet das Begrüßungswort „Sabai-dii“. Vermeiden Sie wilde Gestikulation und laute Sprache. Es ist jedem Reisenden angeraten, niemals die Geduld zu verlieren. Das laotische „Macht nichts“ ist nicht nur Redensart sondern Lebensphilosophie. Ein freundliches Lächeln auch in komplizierten Situationen hilft stets weiter und beruhigt die Nerven.

Frauen sollten es vermeiden einen Mönch zu berühren oder ihm direkt etwas zu übergeben (Gegenstände stets durch eine männliche Person überreichen lassen).

Wer sich nicht auf Busse, Sammeltaxis, Tuk Tuks („Chum Boos“) und Ähnliches verlassen möchte, muss sich allenfalls selbst mit dem chaotischen Straßenverkehr in Laos auseinandersetzen. Die Verkehrsregeln kommen den in den meisten europäischen Ländern geltenden Bestimmungen zumindest theoretisch recht nahe, in der Praxis jedoch gilt meist das Recht des Stärkeren. Bei Unfällen auf jeden Fall die Polizei kontaktieren und ein ordentliches Protokoll aufsetzen lassen.

Die Ausfuhr von Kunstgegenständen und Antiquitäten, die älter als 50 Jahre alt sind bzw. von Buddhafiguren ist untersagt.

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.

Stand: