th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Nachweis des Ursprungs für Importe aus Vietnam in die EU

Implementierung des EU-Vietnam Handelsabkommens (EVFTA) durch Vietnam

Seit 1.8.2020 ist das EU-Vietnam Handelsabkommen (EVFTA) in Kraft. Die Inanspruchnahme der dort geregelten Zollpräferenz beim Import aus Vietnam in die EU setzt die korrekte Erbringung des Ursprungsnachweises aus Vietnam gemäß dem Handelsabkommen und den einschlägigen Bestimmungen Vietnams voraus. Dafür gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Für Importe aus Vietnam in die EU gilt gemäß EVFTA ab einem Warenwert von EUR 6.000 die Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 als Ursprungszeugnis. Ein Muster findet sich in Anhang VII des Protokolls Nr. 1 zum EVFTA.
    In Vietnam wird diese Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 von einer vom Ministry of Industry and Trade (MOIT) autorisierten Stelle (landesweit 20) ausgestellt (vgl. Annex VIII des Circular Nr. 11/2020/TT-BCT vom 15.06.2020). Der vietnamesische Exporteur muss die Bescheinigung elektronisch beantragen und erhält dann ein physisches, gestempeltes und unterzeichnetes Exemplar, das er ebenfalls manuell unterzeichnen muss.

    Hinweis des österreichischen BMF:

    In Vietnam ausgestellte Warenverkehrsbescheinigungen EUR.1 mit guillochierten Überdruck in Blau (statt Grün wie im Abkommen vorgesehen) mit den Seriennummern von AA000001 bis AA100000 werden von der EU bis 31.12.2020 anerkannt. 

  • Bei Sendungen im Wert von unter 6.000 Euro (EXW) gilt gemäß EVFTA eine vom vietnamesischen Exporteur ausgefertigte Ursprungserklärung (engl. origin declaration) als Ursprungsnachweis. Artikel 19 i.V.m. Anhang VI (dort auch Fußnoten!) des Protokolls Nr. 1 regelt die geltenden Formvorschriften dafür. Die Erklärung ist vom Ausführer maschinenschriftlich oder mechanografisch auf der Rechnung, dem Lieferschein oder jedem anderen Handelspapier, in dem die Erzeugnisse genau bezeichnet sind, auszufertigen. Wird die Erklärung handschriftlich erstellt, muss dies mit Tinte in Blockschrift erfolgen. Außerdem muss der Wortlaut der Erklärung zum Ursprung exakt dem Anhang VI des Protokolls Nr. 1 entsprechen. Die „Customs authorisation number“ kann bei Ursprungserklärungen von vietnamesischen Exporteuren entfallen.

Der Ursprungsnachweis muss laut vietnamesischen Bestimmungen so rasch als möglich, spätestens aber 3 Tage nach dem Ausfuhrdatum ausgestellt werden. Eine nachträgliche Ausstellung der Warenverkehrsbescheinigung wird in Vietnam im Rahmen des EVFTA nur gestattet, wenn

  1. die Ausstellung auf Grund eines Fehlers, unabsichtlichen Unterlassens oder anderer gültiger Gründe unterblieben ist; oder
  2. der Exporteur gegenüber MOIT nachweist, dass das EUR.1 Zertifikat zwar ausgestellt, aber beim Import aus technischen Gründen nicht akzeptiert wurde; oder
  3. die Destination der betreffenden Produkte zum Ausfuhrzeitpunkt unbekannt war und erst während Transport, Lagerung oder Aufteilung der Sendung bestimmt wurde.

Beim Antrag auf nachträgliche Ausstellung des EUR.1 Zertifikats hat der Exporteur Ort und Datum der Ausfuhr sowie die Gründe der nachträglichen Antragstellung bekannt zu geben.

Achtung: Die Verwendung eines Ursprungszeugnisses (Form A) ist also bereits jetzt nicht mehr nötig bzw. für die Inanspruchnahme der Präferenzzollbestimmungen des EVFTA auch nicht zulässig.

Importe in die EU aus Vietnam im Rahmen des Allgemeinen Präferenzsystems noch bis 31.7.2022 möglich. 

Auch nach Inkrafttreten des EVFTA kann der Import in die EU weiterhin bis zum 31.7.2022 nach Maßgabe des Allgemeinen Präferenzsystems (GSP) erfolgen. Hierfür wird ein Ursprungszeugnis (Form A) benötigt, das von der Vietnam Chamber of Commerce and Industry (VCCI) ausgestellt wird. Alternativ kann der vietnamesische Exporteur bei Registrierung im REX-System in Vietnam eine Selbstzertifizierung vornehmen. Vietnam ist dem REX-System bereits am 1.1.2019 beigetreten, ab 1.1.2021 wird innerhalb des GSP nur mehr das REX-System für den Nachweis vietnamesischen Ursprungs zulässig sein. Das Form A wird dann nicht mehr zur Anwendung kommen.

Hinweis:

Innerhalb des EVFTA ist eine künftige Anwendung des REX-Systems durch Vietnam für den Nachweis vietnamesischen Ursprungs zwar rechtlich als Option möglich, aber vorläufig seitens Vietnams nicht geplant.