th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Niederlande: Branchenprofil Informations- und Kommunikationstechnologien

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Der Informations- und Kommunikationstechnologie-Sektor leistet einen beachtlichen Beitrag zum Wirtschaftswachstum in den Niederlanden und spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Erschaffung einer nach-haltigen Wirtschaft und bei der Erhöhung des Wohlstandes. Die Niederlande haben eine der bestentwickelten Glasfaser-Telekommunikations-Infrastrukturen der Welt und sind somit auf internationaler Ebene eine wichtige Schnittstelle. Auffallend sind derzeit u.a. die positive Entwicklung im Bereich Wearables (z.B. Smart Watches, Google Glass) sowie die stark zunehmende Popularität von Cloud Services, sowohl Public Cloud als auch Private Cloud. 

Konkurrenzsituation

Die langfristige Perspektive des niederländischen IKT-Sektors ist derzeit gut. Das „Internet der Dinge“ und Big Data verändern den Markt schnell; diese Konzepte erfordern durchgehend neue Entwicklungen und Investitionen. Der Wettbewerb sowohl von nationalen als auch internationalen Akteuren nimmt zu. Aufgrund der vielen Stärken im IKT-Bereich sind die Niederlande ein attraktiver Wirtschaftsstandort für innovative Vorreiter-Unternehmen aus der ganzen Welt. Bekannte niederländische IKT-Unternehmen wie Centric, Altran, und KPN Telecom sowie viele wichtige internationale Player wie Siemens, TCS, Cisco und Dell Computer schwören auf den Standort Niederlande. 

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen in den Niederlanden setzen sich aus nationalem Recht und EU-Recht zusammen. In den Bereichen Copyright, Datenschutz, Telekommunikation & Privacy gibt es nationale Bedingungen. B-2-C-Internetgeschäfte unterliegen zudem in den Niederlanden dem Versandhandelsgesetz.  

Die Niederlande kennzeichnen sich durch eine computerversierte Bevölkerung und eine gute Breitbandinfrastruktur. Der Markt ist stark diversifiziert und international ausgerichtet. Die geographische Verteilung zeigt, dass sich relativ viele IKT-Unternehmen in den aufstrebenden Vororten der vier größten Städte – Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht – befinden. Webshops, sowohl niederländische als auch internationale, sind derzeit das Beispiel schlechthin für einen erfolgreichen Trend. Ein zweiter interessanter Trend ist die Entwicklung von Applied Gaming. 

Chancen für österreichische Unternehmen

Der bilaterale Außenhandel mit Österreich verläuft auf stabil hohem Niveau. Im Dienstleistungsbereich gibt es gute Erfolge für österreichische Firmen. Die IKT-Branche entwickelt sich in den Niederlanden ständig weiter und betont Innovation und Individualisierung. Sowohl große als auch kleinere niederländische Unternehmen interessieren sich für internationale Geschäftspartner. Besondere Chancen ergeben sich vor allem bei Smartphones, Tablets und Applikationen. Es gibt zudem Chancen bei der Kontaktvermittlung zwischen niederländischen Spieleentwicklern und internationalen Kunden. 

Das vollständige Branchenprofil „Niederlande: Informations- und Kommunikationstechnologien“ liegt beim AußenwirtschaftsCenter Den Haag (denhaag@wko.at) vor. 

Sie suchen weitere Informationen?  

Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Den Haag für eine persönliche Beratung!

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.