th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Niederlande: City Deal zur Realisierung von Wohnprojekten und gemeinschaftlichen Elektroautos

Sieben Städte machen innovativen nächsten Schritt

In sieben Städten werden in den nächsten drei Jahren innovative Wohnprojekte mit einer wichtigen Rolle für gemeinschaftlich genutzen Elektroautos realisiert. In Amsterdam, Den Haag, Rotterdam, Utrecht, Amstelveen, Amersfoort und Apeldoorn soll dieses Vorhaben weniger Emissionen verursachen, billigere Wohnflächen sowie ein intelligenteres Energiesystem und mehr Platz für Grünanlagen oder Kinderspielplätze schaffen.

In jeder Stadt werden mindestens zwei Bauprojekte in den kommenden drei Jahren in Angriff genommen. Insgesamt handelt es sich um Bestellungen von mehr als 5 000 Wohnungen und 200 Elektroautos. Gemeinschaftliche Nutzung von E-Autos bedeutet, dass weniger Parkplätze benötigt werden, was beispielsweise auch die Häuser erschwinglicher macht. Zudem werden etwa 20 Prozent weniger CO2-Emissionen erhofft. Die Energie für die Gemeinschaftsautos wird mit Sonnenkollektoren erzeugt, stationäre Fahrzeuge können überschüssige Energie für die spätere Nutzung als Teil einer intelligenten Ladeinfrastruktur -  Smart Grid - speichern. 

Am City Deal arbeiten die nationale Regierung, die Europäische Kommission, Parteien und Betriebe zusammen, um Wachstum, Lebensqualität und Innovation im niederländischen und europäischen Städtenetzwerk zu stärken.