th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nigeria: China Harbour Engineering Company errichtet Tiefseehafen bei Lagos

Französische Gruppe CMA CGM zum Betreiber ernannt

Um den chronisch verstopften Hafen von Lagos in Apapa zu entlasten, hat die nigerianische Regierung die Errichtung eines Tiefseehafens in der östlich von Lagos gelegenen Lagos Free Trade Zone beschlossen. Mit Unterstützung des US Consultingunternehmens Louis Berger erhielt im Zuge einer internationalen Ausschreibung die China Harbour Engineering Company (CHEC) den Auftrag zur Errichtung des Hafens. CHEC gilt als weltweit größtes Unternehmen im Hafenbau.

Die Kosten werden auf USD 1,5 Mrd. beziffert und die Fertigstellung soll im Jahr 2020 erfolgen. Der Containerhafen wird über eine Kaimauer von 1,2 km Länge und 13 Kräne mit einer Gesamtkapazität von 2,5 Mio. TEU verfügen. TEU steht für „Twenty Foot Equivalent Unit“, dem Standardmass eines kurzen Containers. Die 16 m tiefen Fahrrinnen werden Schiffen bis zu 13.000 TEU die Zufahrt gestatten.

Der Auftrag zum Betrieb des Containerhafens erhielt das bedeutende französische Schifffahrts- und Logistikunternehmen CMA CGM.