th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

No-Deal-Brexit-ABC: Aufenthalt

Das müssen Sie im Fall eines Brexits ohne Austrittsabkommen wissen

A
© Beschäftigung

Das Austrittsabkommen sichert den Aufenthalt von EU-Bürgern die am Ende der Übergangsphase im Vereinigten Königreich leben und von Briten, die in einem der 27 EU-Mitgliedstaaten leben. Sie haben neben dem Aufenthaltsrecht auch Zugang zu öffentlichen Leistungen wie Gesundheitsversorgung und Pensionen.

In Österreich lebende Briten müssen mit Ablauf der Übergangsphase einen Antrag auf Bestätigung des weiteren Aufenthaltsrechts stellen. Der Antrag muss binnen sechs Monaten – also bis Ende Juni 2021 - bei der nach dem Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz zuständigen Behörde gestellt werden. Dies ist der Landeshauptmann, der Bürgermeister (Magistrat) oder die Bezirkshauptmannschaft.

EU-Bürger, die sich bereits rechtmäßig im Vereinigten Königreich aufhalten, müssen sich im EU Settlement Scheme (EUSS) registrieren. Bei einem Aufenthalt unter 5 Jahren kann der "pre-settled status", bei Aufenthalten über 5 Jahren der "settled status" beantragt werden. Die Registrierung muss online bis spätestens Ende Juni 2021 erfolgen und ist kostenlos.