th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

No-Deal-Brexit-ABC: Aufenthalt

Das müssen Sie im Fall eines Brexits ohne Austrittsabkommen wissen

A
© Beschäftigung

EU-Bürger, die zum Zeitpunkt des Austritts bereits fünf Jahre im Vereinigten Königreich leben, können weiterhin unbefristet bleiben. Sie müssen den dauerhaften Aufenthaltstitel settled status beantragen. Wer weniger als fünf Jahre dort lebt, kann den pre-settled status beantragen. Wichtig: Auslandsösterreicher sollten sich ehestmöglich im EU settlement scheme registrieren.

EU Bürger, die nach dem Brexit ins Vereinigte Königreich ziehen, müssen innerhalb von drei Monaten den befristeten Aufenthaltstitel temporary leave to remain beantragen. Für kürzere Aufenthalte ist kein Visum nötig.

Umgekehrt gilt: Britische Bürger und deren Familien, die schon mindestens fünf Jahre in Österreich leben, können ab dem Austritt den unbefristeten Aufenthaltstitel „Daueraufenthalt EU“ beantragen. Wer kürzer in Österreich ist, kann unter vereinfachten Bedingungen eine „Rot-Weiß-Rot – Karte plus“ beantragen. Anträge müssen binnen sechs Monaten ab Austritt gestellt werden.