th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

No-Deal-Brexit-ABC: Entsendungen

Das müssen Sie im Fall eines Brexits ohne Austrittsabkommen wissen

E
© WKÖ/DMC

Mit dem Austritt gibt es keine Rechtsgrundlage für die Entsendung von Mitarbeitern zur Erbringung von Dienstleistungen im Vereinigten Königreich. Zwar sind Entsendungen bis 90 Tage von der Visabefreiung abgedeckt. Für längere Entsendungen ist ein Aufenthaltstitel notwendig. Außerdem ist Formular A1 ungültig. Wer im Vereinigten Königreich für einen österreichischen Arbeitgeber tätig ist, kann maximal 24 Monate lang nach österreichischem Sozialversicherungsrecht versichert bleiben. Danach gilt britisches Sozialversicherungsrecht, und es könnte zu Doppelversicherungen kommen.