th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Pakistan: Volkswagen plant 135-Mio.-US-Dollar-Investition

Fabrik für die Montage von Fahrzeugen der Marke Volkswagen 

Die pakistanische Regierung hat im April die Freigabe für die Errichtung einer Fabrik für die Montage von Fahrzeugen der Marke Volkswagen vergeben. Im Jahr 2021 soll das Werk betriebsbereit sein und zunächst Transporter und Doppelkabinenfahrzeuge herstellen.

Die pakistanische PremierGroup als Exklusiv-Händler von Audi-Fahrzeugen Steht hinter dem Projekt,  außerdem planen nahmahfte Unternehmen wie Kia, Hyundai und Renault ähnliche Investitionen im Automobilsektor.

Im März 2016 hat die Regierung eine Fünfjahresstrategie für die Entwicklung der Automobilindustrie eingeführt, um Investitionen im Automobilsektor zu erleichtern. Rund 15 Unternehmen, haben Interesse bekundet, Werke in Pakistan zu errichten. Die Neuzugänge kommen aus Frankreich, Deutschland, Korea, Japan, China und den Vereinigten Arabischen Emiraten mit einem Gesamtinvestitionsplan von USD 1,3 Mrd.

Die neuen Marktteilnehmer würden laut Regierung dazu beitragen, das starke Kartell von drei japanischen Automobilherstellern zu brechen, Wettbewerb zu schaffen, die Preise zu senken, die Qualität zu steigern und mehr Arbeitsplätze zu schaffen.