th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Philippinen: Branchenprofil Erneuerbare Energien

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Die philippinische Regierung hat sich die Entwicklung und den Einsatz von verschiedenen erneuerbaren Energiequellen zum Ziel gesetzt. Im Bewusstsein der immer deutlicher werdenden negativen Auswirkungen des Klimawandels, die auf den Philippinen besonders zu spüren sind, wurde die Fokussierung auf neue Energiequellen eine der Top-Prioritäten der Regierung. Es gibt ein großes Potenzial an geothermischen und hydroenergetischen Ressourcen, die bereits eingesetzt werden um den Energiebedarf des Landes zu decken. Derzeit werden ca. 54 % des Stroms aus lokalen Energieträgern erzeugt, 46 % der Rohstoffe müssen importiert werden.

Konkurrenzsituation

Mittlerweile gibt es mehr als 10 verschiedene Stromanbieter, die jedoch nicht landesweit tätig sind und sich vor allem stark im Hinblick auf Größe und Marktanteil unterscheiden. Bei der Stromerzeugung ist die San Miguel Energy Corp. mit 19 % Marktanteil führend, dicht gefolgt Aboitiz Power Corp. (16 %) und der First Generation Corporation (15 %). Das Gesamtbild zeigt oligarchische Strukturen mit geringer Wettbewerbsintensität, was sich auch in den hohen Strompreisen widerspiegelt.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Die Regierung schreibt in ihrem Umweltschutzprogramm unter anderem die Förderung von erneuerbaren Energieformen vor (Renewable Energy Program). Das Erneuerbare-Energie-Gesetz sieht ein e Reihe von Anreizen und steuerlichen Vorteilen vor. Unter anderem soll der Import von Anlagen, Maschinen und Materialien, die direkt zur Ökostromgewinnung bzw. Übertragung benötigt werden, zollfrei verlaufen. Weiters wurde ein Einspeisetarif und eine Green Energy Option für Endverbraucher eingeführt.

Die jährlichen Wachstumsraten für Geothermie betragen 4,2 %, für Wasserkraft 3,5 % und für Solar- und Windkraft jeweils 20 %. Außerdem soll Smart Grid Technologie für die nationale Stromverteilung und –produktion verwendet werden. Die Regierung strebt eine Erhöhung der Elektrifizierungsrate von derzeit ca. 80 % auf 90 % bis 2017 an, jedoch ist der Anschluss von Haushalten in abgelegenen Regionen an das Stromnetz aufgrund der Topographie schwierig. Daher wird für entlegene Regionen eine Off-Grid-Energieerzeugung mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen geplant.

Chancen für österreichische Unternehmen

Österreichische Technologien für Umwelttechnik und erneuerbare Energien haben in folgenden Bereichen gute Chancen: Wasserkraft, Biotreibstoffe, Biomasse, Sonnenkollektoren und Photovoltaiksysteme. Österreich ist bereits seit den 1970er Jahren als einer der ersten ausländischen Investoren auf den Philippinen im Bereich Wasserkraft vertreten. Auf Grund der Gesetzgebung in Bezug auf Biotreibstoffe und der bisher nicht ausreichenden nationalen Produktion ist dieser Bereich für Anlagenbauer interessant.

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche Erneuerbare Energien?
Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Manila!

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.