th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Portugal: Großangelegter Wasserstoff-Cluster mit Investitionsvolumen von 7 Mrd. Euro

Strategiepapier veröffentlicht

Ein Mega-Projekt zur Erzeugung von Wasserstoff im portugiesischen Atlantik-Tiefseehafen Sines gemeinsam mit den Niederlanden ist schon seit vielen Monaten im Gespräch.

Dieses wurde durch die portugiesische Regierung in einem 80-seitigen Strategiepapier in eine Cluster Initiative „Grüner Wasserstoff“ eingebunden und bietet nun klare Rahmenbedingungen und Ziele. 

Wichtigste Initiativen

  • Implementierung eines Unterstützungsmechanismus für die Produktion von grünem Wasserstoff
  • die Einspeisung von Wasserstoff in Gasnetze zu regeln
  • Ziele für den Einbau von Wasserstoff setzen
  • Unterstützung von Investitionen in Wasserstoffprojekte

Wichtigste Projekte

  • Industrieprojekt zur Herstellung von grünem Wasserstoff in Sines
  • Transportsektor dekarbonisieren
  • vorrangigen Sektor der nationalen Industrie zu dekarbonisieren
  • Abwasser für die Produktion von Wasserstoff zu verwenden
  • Implementierung eines F&E Labors (CoLab)“ – Strategiepapier, S.16f.

Dieses erste Großprojekt innereuropäischen Interesses im Bereich Wasserstoff hat ein Investitionsvolumen von EUR 7 Mrd. bis 2030.

Konkret rund um die Erzeugung von Wasserstoff ist geplant:

  • Bau einer industriellen Wasserstoffproduktionsanlage in Sines, die mit erneuerbaren Energien betrieben wird. 2022 Inbetriebnahme der ersten Einheit.
  • Bau eines 1-GW-Solarkraftwerks wird bis 2030 (eine Million Häuser mit achttausend Betriebsstunden pro Jahr zu versorgen.
  • Das Sines-Projekt „Green Flamingo“ wird in Zusammenarbeit mit den Niederlanden entwickelt.

Die portugiesischen Multinationalen bzw. Großunternehmen EDPGalp und REN sind einige der Player, die bereits Interesse an einer Teilnahme am Sines-Projekt bekundet haben (Projektvorschläge konnten bis 17 Juli eingereicht werden (durch Einreicher zu kofinanzieren), Ergebnisse sollen am 27. Juli veröffentlicht werden).

Warum Portugal?

“(…) Portugal, for its geographical location, for the high and increasing penetration of renewables in its electrical system, for the competence of its industrial sector, for the excellence of its human resources in the engineering area and for the competitive advantage already demonstrated in terms of the production of renewable electricity at low cost, for example the results achieved in the solar auction held in 2019 (weighted average tariff assigned in the guaranteed regime was 20.33 €/MWh, with a minimum of 14.76 €/MWh and a maximum of 31.16 €/MWh), presents very favorable and competitive conditions for the production of green hydrogen and for the development of hydrogen-based zero-emission value chains for the domestic market and for export.

With the objective of making hydrogen one of the solutions for decarbonizing the economy, at the same time that is intended to promote a new industrial sector with potential for exporting and generating wealth, the Government is promoting an industrial policy around hydrogen, which it is based on the definition of a set of public policies that guide, coordinate and mobilize public and private investment in projects in the areas of production, storage, transport and consumption and use of renewable gases in Portugal. Likewise, it will be important to capitalize on these infrastructure investments in a broader industrial policy, which attracts and streamlines the business and industrial fabric in a trajectory of greater added value in green and innovative products.”

- Strategiepapier, S.10 -

Das Strategiepapier finden Sie unter Downloads (englisches Executive Summary ab S.10; Übersetzungshilfe www.deepl.com). Die öffentliche Konsultation läuft.

Bei Interesse an diesem Thema kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Lissabon lissabon@wko.at, DI João Gomes.