th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Schweden: Branchenprofil Gesundheit und Medizintechnik

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Im Vergleich mit anderen Ländern auf gleichem Entwicklungsniveau ist das schwedische Gesundheitssystem sehr leistungsfähig. Begründet liegt dies unter anderem darin, dass ein guter Versorgungsgrad zu vertretbaren Kosten erzielt wird. Die Krankenhäuser stehen im Eigentum der Provinziallandtage, es kommt aber vor, dass die Gesundheitsversorgung an private Unternehmen ausgelagert wird.  

Konkurrenzsituation

Der schwedische Markt für Medizintechnik zeichnet sich vor allem durch seine traditionell starke Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen, Gesundheitsversorgern und Industrie aus. Die Medizintechnikbranche weist eine sehr hohe Konzentration auf, so stehen die ca. 170 Mitglieder-unternehmen der Branchenvereinigung für rund 90% des Gesamtumsatzes der Branche. Cluster für Medizintechnik finden sich in den Großräumen Stockholm/Uppsala, Göteborg und Malmö/Lund. Der wichtigste Stützpunkt mit regen Forschungsaktivitäten liegt in der Region Stockholm/Uppsala.  

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Zusätzlich zu den geltenden EU-Vorschriften für den Vertrieb von Arzneimitteln, welche den grenzüberschreitenden Handel erleichtern, gibt es eigene nationale Regelungen, die vor der Einführung eines medizinischen Produkts oder Arzneimittels nach Schweden zu beachten sind.  

Der Bedarf vor allem an medizintechnischen Geräten, die sowohl Behandlungen als auch Arbeitsroutinen nachhaltig verbessern können, ist aufgrund des modernen und effizienten Gesundheitssystems vorhanden. Sämtliche nordische Länder sind aktuell stark an Telemedizin und E-Health interessiert. In Schweden wird dieser Bereich aktiv von der Regierung gefördert und stellt einen Schwerpunkt der schwedischen Gesundheitspolitik dar.  

Chancen für österreichische Unternehmen

Das Außenhandelsverhältnis zwischen Schweden und Österreich lässt eine positive Tendenz zu Gunsten der österreichischen medizin-technischen Ausrüstung erkennen. Herstellern von medizintechnischen Geräten bieten sich aufgrund hoher Standards und umfangreicher Beschaffungen in Schweden lukrative Geschäftschancen. Insbesondere der Neubau des Universitäts-Krankenhauses Nya Karolinska in Solna sorgt für großen Lieferbedarf.  

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche Gesundheit und Medizintechnik?

Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Stockholm!

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.