th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Serbien: Novelle des Ausländerbeschäftigungsgesetzes

Wichtig für entsandtes Personal aus Österreich 

Am 01.01.2020 sind folgende wichtige Änderungen in Kraft getreten:

Die Verlängerung von Arbeitsgenehmigungen müssen ab nun bereits 60 Tage (statt der bisher üblichen 30 Tage) vor Ablauf beantragt werden. 

Eine Neuheit wurde auch hinsichtlich Verlängerung von Entsendungen einführt. Bekanntlich können Entsendungen in nicht-verbundene serbische Unternehmen als auch in eigene Niederlassungen maximal auf 24 Monate vorgenommen werden. Nach Ablauf dieser Frist muss der Entsandte direkt in diesem serbischen Unternehmen beschäftigt werden.

Bei Entsendung in nicht-verbundene serbische Unternehmen kann die Entsendung nun um ein weiteres Jahr verlängert werden, wenn eine Sondergenehmigung vom für die Tätigkeit zuständigen serbischen Ministerium eingeholt wird. Laut Novelle des Ausländerbeschäftigungsgesetzes ist für die Einholung dieser Sondergenehmigung nun das  serbische Arbeitsmarktservice direkt zuständig.

Ab Ende 2020 wird es auch möglich sein,  gleichzeitig eine Aufenthalts- und eine Arbeitsbewilligung anzusuchen und zwar auch weiterhin persönlich oder auch auf elektronischem Wege. Die dafür notwendige Durchführungsbestimmung wird Ende 2020 verabschiedet. 

Stand: