th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Singapur: Branchenprofil Green Building

Exportwissen, Marktchancen und Trends

Branche und Marktsituation

Singapur ist ein kleiner Stadtstaat mit einer Gesamtbevölkerung von 5,61 Millionen auf einer Fläche von  719,2 Quadratkilometern und auf globaler Ebene einer der Top-Wirtschaftsstandorte der Welt. Die  Regierung ist der größte Landbesitzer in Singapur und kontrolliert mit mehr als 80 Prozent öffentlicher Wohnbauten den Wohnungsmarkt. Der begrenzte Raum zwingt Singapur nach oben zu bauen, und 96 Prozent der Bevölkerung leben in Hochhäusern (Sozialwohnungen und Privatwohnungen), und die Skyline ist mit Büro-Hochhäusern übersät. Diese Gebäude sind für rund die Hälfte des Stromverbrauchs des Landes verantwortlich. Die Förderung von grünen Gebäuden ist eine Schlüsselstrategie der Regierung, um ihre Umwelt- und Entwicklungsziele zu erreichen. 

Konkurrenzsituation

Singapur ist einer der offensten, liberalsten Marktwirtschaften der Welt, aber ein ausgereifter und hart umkämpfter Markt mit seinen eigenen Herausforderungen für Neueinsteiger. Umso wichtiges ist es daher physisch präsent zu sein, entweder in Form einer Niederlassung oder eines verlässlichen Importeurs, der auch After Sales Service bietet. Importeure sind hauptsächlich an innovativen, effizienzsteigernden und kostensparenden, d.h. etwas „anderen“ Produkten als bereits im Markt vorhanden, interessiert.  

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Durch hervorragende gesetzliche Rahmenbedingungen und Marktanreize ist Singapur führend in Asien was die Anwendung von grünen Technologien und Designs anbelangt. Die Building Construction Authority (BCA) ist die Lead-Agentur, die die Bauindustrie in Singapur verwaltet und kontrolliert. Um bei Ausschreibungen für öffentliche Projekte teilzunehmen, muss ein Unternehmen bei BCA registriert sein.  Eine Registrierung bei BCA steigert auch die Glaubwürdigkeit und Chancen des Unternehmens bei Ausschreibungen im privaten Sektor, für die generell keine Registrierung erforderlich ist. 

Nachhaltiges Bauen – Verwendung von alternativen, umweltfreundlichen und leicht erhältlichen Materialen - ist wichtig für Singapur, um die Abhängigkeit von natürlichen Baustoffen zu reduzieren. BCA arbeitet eng mit Partnern aus der Industrie, um diese Agenda zu fördern. Holz als Baustoff holt ebenfalls langsam auf in Singapur und Österreichs Holzhersteller haben bereits einen guten Ruf in Singapur.  Die Regierung unterstützt den Trend energieeffiziente Beleuchtungslösungen mit der Einführung des Singapur Lighting Technology and Design Center (SLTDC).  Singapur bietet auch die ideale Infrastruktur und Partnerschaften für Test-Bedding, Testen von Produkten auf Tropentauglichkeit, bevor sie in die anderen asiatischen Märkte eingeführt werden. Forschung und Entwicklung im Bereich energieeffizienter Gebäudelösungen wird ebenfalls weiterhin ein Schwerpunkt bleiben. 

Chancen für österreichische Unternehmen

Obwohl die Nachfrage für neue Projekten im Green Building Solution-Bereich steigend ist, liegt das Hauptgeschäft im Nachrüsten von existierenden Gebäuden. Gute Chancen bestehen für österr. Firmen  im Bereich innovativer und energieeffizienter Beleuchtungs- und Gebäudetechnologielösungen.

Sie suchen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Singapur für ausführlichere Informationen oder eine persönliche Beratung.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.