th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Situation in der Slowakei

Aktuelle Lage und laufende Updates 

STAND DER INFORMATIONEN | 3. JUNI 2020 | 15:00

Webinar | Corona-Update Slowakei

Einen praxisbezogenen Überblick über die Corona-Maßnahmen in der Slowakei gab es im Webinar am Mittwoch, den 15.04.: Zur Aufzeichnung | Präsentation zum Webinar


Aktuelle Informationen

  • Achtung: Für die Einreise in die Slowakei bzw. die Einreise nach Österreich gelten jeweils unterschiedliche Regelungen, Quarantänevorschriften und Ausnahmen.
  • Einreise nach Österreich: Freie Einreise nach Österreich aus der Slowakei ab 4.6. möglich: Ab 4.6. stellt Österreich die Grenz- und Gesundheitskontrollen gegenüber Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn ein. Für diese Länder gilt die Vor-Corona-Situation - es gibt keine Quarantäne oder Test-Erfordernisse bei der Einreise nach Österreich. Die Einreise nach Österreich aus Italien bleibt eingeschränkt. 

    Diese Lockerung wurde von Außenminister Schallenberg am 3.6. angekündigt, die entsprechenden Verordnung werden momentan angepasst. Der genaue Wortlaut muss abgewartet werden (z.B. ab welcher Uhrzeit die Lockerungen in Kraft treten, ob damit jede Einreise aus der Slowakei nach Österreich möglich wird, also auch z.B. eine Einreise ohne Auflagen beim Transit aus Polen).

    Achtung: Die Vorschriften für die Einreise in die Slowakei aus Österreich haben sich nicht geändert und bleiben eingeschränkt!


  • Einreise in die Slowakei:
    • Transit: Mit der Aktualisierung der SK Quarantäneverordnung vom 1.6. (unsere Übersetzung ins Deutsche der konsolidierten Fassung)  wurden folgende weitere Lockerungen beschlossen:
      • Transit durch die Slowakei für alle EU-Bürger bei Rückkehr in das Land der Staatsbürgerschaft möglich (ohne Zustimmung des Innenministeriums).
      • Mit Zustimmung des Innenministeriums können ab jetzt jene EU-Bürger durch die Slowakei fahren, die in ein Land reisen, in dem sie keine Staatsbürgerschaft, sondern nur einen dauerhaften oder temporären Aufenthalt haben. In beiden Fällen müssen die Durchreisenden das Gebiet der Slowakei innerhalb von 8 Stunden verlassen, für das notwendige Auftanken kann angehalten werden. 

        Das offizielle Antragsformular mit Detailinformationen (zweisprachig – Slowakisch / Englisch; Formular CONSENT WITH TRANSIT THROUGH TERRITORY OF THE SLOVAK REPUBLIC – es gibt 2 Varianten: für 1 Person oder mehrere Personen, die in einem PKW gemeinsam fahren).

        Das ausgefüllte Formular kann zusammen mit dem gescannten Aufenthaltserlaubnis entweder über Kontaktformular oder auf die E-Mail-Adresse corona.transit@minv.sk gesendet werden.  

    • Slowakei/Tschechien: Der slowakische und tschechische Premierminister haben am 3.6. um 11 Uhr angekündigt, dass die slowakisch-tschechische Grenze ab 4.6.(00:00h) wiedereröffnet werden soll. Somit soll der Grenzverkehr zwischen der Slowakei und der Tschechischen Republik bedingungslos (d.h. wie vor der Corona-Krise) möglich sein. Genauere Informationen dazu sowie entsprechende Vorschriften sollten im Laufe des 3.6. veröffentlicht werden. 

    • Slowakei/Ungarn: Erweiterung der 48 h-Ausnahme für Personen, die auf dem Gebiet Ungarns leben / sich aufhalten, jedoch keinen Daueraufenthalt oder temporärem Wohnsitz dort haben. Diese müssen an der Grenze mindestens zwei glaubwürdige Dokumente vorlegen, z. B. Krankenversicherung, Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Gewerbeschein, Versicherungsvertrag, etc.

  • Weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen in der Slowakei: Ab 3.6. gelten gemäß Pressemeldung des Amtes für öffentliches Gesundheitswesen diese weiteren Lockerungen:
  • o   Mundschutzpflicht – draußen nur beim Abstand unter 2m (bisher 5m); in Innenräumen und bei Massenveranstaltungen Mundschutz weiterhin verpflichtend.

    • Massenveranstaltungen – ab 3.6. auch Sportveranstaltungen mit Publikum möglich (unter Bedingungen)
    • Kinos/ Kulturveranstaltungen – mit Schachsitzplan möglich, kein Abstand von 2m notwendig
    • Max. Anzahl der Teilnehmer bei Massen-/ Kulturveranstaltungen: ab 10.6. bis 500 Personen, ab 1.7. bis 31.12. - bis max. 1.000 Personen
    • Geschäfte: 1 Person pro 10m2 (anstatt pro 15 m2), weiterhin Abstand der Gäste von 2m, Einkaufszeit für Senioren wird aufgehoben, Sonntag als Hygienetag bleibt weiterhin
    • Restaurants / öffentliche Verpflegung: 1 Person pro 10m2 (anstatt pro 15 m2), weiterhin Abstand der Gäste von 2m oder 2m Abstand der Tische, Öffnungszeiten auch nach 22:00 Uhr möglich, entsprechend der verbindlichen Verordnungen der zuständigen Gemeinden, Anzahl der Gäste an einem Tisch nicht mehr limitiert.
    • Hotels / Unterkunft: kein Zeitabstand zwischen den Gästen notwendig (bisher 24h), eigenes Bad & WC für jedes Zimmer ist nicht mehr verpflichtend.
    • Taxi-Dienste: Klimaanlage ist erlaubt, 15 min. Abstand zw. den Gästen nicht notwendig, Folie/ Trennung der hinteren Sitzplätze ist freiwillig.
    • Wiedereröffnung von Sporteinrichtungen in Innenräumen, Wellness (auch in den Hotels), Schwimmbäder, alle bisher geschlossenen Einrichtungen der Körperpflege, Massagen, Kasinos, Innenräumlichkeiten im Zoo und botanischen Garten.
    • Sozialeinrichtungen der Tagespflege: für Personen bis 62 Jahre wieder geöffnet.
    • Sommercamps / Ferienveranstaltungen für Kinder: werden ermöglicht, die Regeln folgen.

    Details unter Punkt „Öffentliches Leben“.

  • Private Covid-19-Testungen:

Einreise in die Slowakei: Grenzkontrollen und Quarantänebestimmungen

Achtung: Für die Einreise in die Slowakei bzw. die Einreise nach Österreich gelten jeweils unterschiedliche Regelungen, Quarantänevorschriften und Ausnahmen.

Offene Grenzübergänge

Ab Freitag, 13.3.2020, 7:00 Früh, führt die Slowakei Kontrollen an den Grenzen zu Österreich, Ungarn, Ukraine, Tschechien durch, mit sehr eingeschränkten Möglichkeiten zur Einreise. Ab 17.3., 12:00 ist auch die Grenze zu Polen geschlossen. 

Folgende Grenzübergänge mit Österreich sind derzeit für folgenden Gruppen offen und passierbar:

Grenzübergang Geöffnet für
Autobahn: Kittsee - Bratislava/Jarovce Güterverkehr, Personenverkehr (Pendler, individueller Personenverkehr)
Bundesstraße: Kittsee -Bratislava/Jarovce Offen zw. 5:00-22:00, nur Personenverkehr (für Slowakei: nur Pendler)
Bundesstraße: Berg - Bratislava/Petržalka nur Personenverkehr (Pendler, individueller Personenverkehr)

Bundesstraße: Hohenau -

Moravský Svätý Ján

Personenverkehr (für Slowakei: nur Pendler) & zw. 5:00 - 24:00 auch LKWs bis 7,5 t (Quelle SK Polizei)
Fähre: Angern an der March - Záhorská VesPersonenverkehr (nur Pendler)

Achtung: dies kann sich ändern! Aktueller Stand für alle SK Grenzen


Seit 28.5. ist auch der Grenzübergang (per Fähre) Angern an der March - Záhorská Ves wieder passierbar, allerdings nur für Pendler. Die Fähre ist von 7:00-19:00h in Betrieb.

Erläuterung: Personen, die individuell in die Slowakei einreisen (im PKW oder zu Fuß), können ab 6.4.2020, 7:00 Uhr in Folge der neuen Quarantänevorschriften nur folgende zwei Grenzübergänge verwenden (Quelle: SK Innenministerium):

  • Kittsee (Autobahn) – Bratislava/Jarovce
  • Berg – Bratislava/Petržalka

Detaillierte Informationen zur Einreise in die Slowakei für Pendler und individuell Einreisende haben wir in unserem Pdf zusammengestellt.

Erweiterte Grenzkontrollen: 

Von 8. 4. - 26. 6. wird entlang der gesamten Innengrenze (grüne Grenze) der Slowakei zu allen Nachbarländern kontrolliert – nicht nur an den Grenzübergängen. Dies kann sich z.B. durch Polizeipatrouillen äußern. Details von der SK Regierung unter diesem Link.

Wer darf einreisen?

Einreisen dürfen nur slowakische Staatsbürger, (ausländische) Personen mit Daueraufenthalt oder temporärem Wohnsitz in der Slowakei bzw. Ausländer mit residency permit. Diese sind aber verpflichtet, in 14-tägiger Quarantäne, großteils in staatlichen Quarantänezentren, zu bleiben. Dabei ist es unerheblich, aus welchem Land sie in die Slowakei zurückreisen. Auch Pendler, die innerhalb von 30km Straßenentfernung von der slowakischen Grenze entfernt leben, dürfen einreisen. Informationen zur Einreise von Ausländern des SK Außenministeriums.

Alle anderen Personen dürfen nicht in die Slowakei einreisen. 

Slowakische Quarantänevorschriften

Die slowakischen Quarantänevorschriften wurden mehrmals angepasst, den genauen Wortlaut und alle Ausnahmen finden Sie hier: Bekanntmachung des SK Amtes für öffentliches Gesundheitswesen, aktualisierte Fassung vom 22.5.2020 | Änderungsbeschluss vom 26.5.| Änderungsbeschluss vom 1.6.unsere Übersetzung ins Deutsche der konsolidierten Fassung.

Diese Maßnahmen bleiben bis auf weiteres in Kraft. Achtung: es können weitere Aktualisierungen kommen!

Seit 6.4.2020 müssen alle Personen, die in die Slowakei einreisen, ihre Pflichtquarantäne in einem staatl. Quarantänezentrum antreten. Dort werden sie auf COVID-19 getestet (meist um den 5. Tag) und können bei negativem Testergebnis die verbleibende Zeit der 14-tägigen Quarantänedauer in Heimquarantäne verbringen. Alle Personen, die im selben Haushalt leben, sind ab dann auch in Heimquarantäne.

„Smarte Quarantäne“ statt staatl. Quarantänezentrum - ab 29.5. für Besitzer von Android-Smartphones sowie iPhones

Im Wesentlichen geht es bei der „smarten Quarantäne“ um eine Smartphone-App, mit der Personen, die der Gemeinschaftsquarantäne unterliegen, ihre Pflichtquarantäne zu Hause statt in staatlichen Quarantänezentren verbringen können, wobei die Einhaltung über die App kontrolliert wird. Auch die „smarte Quarantäne“ dauert grundsätzlich 14 Tage, die Covid-19-Testung erfolgt am 5. Tag (am 3. Tag sollen sich die Personen zum Test anmelden). Alle Personen im gemeinsamen Haushalt werden ebenfalls unter Quarantäne gestellt. Bei Verletzung der Quarantäne-Auflagen wird die Kontrolle vom Regionalamt für öffentliches Gesundheitswesen oder von der Polizei durchgeführt. Die Smart-Quarantäne ist bereits auch in der slowakischen Quarantäneverordnung (Punkt 1, hier unsere deutsche Arbeitsübersetzung der konsolidierten Fassung) enthalten.

Seit Samstag, 23.5., kann die App „eKaranténa“ auf Smartphones mit Android Betriebssystem im Google Play Store heruntergeladen werden, seit 29.5. ist dies auch im App Store von iPhones möglich. Die Applikation funktioniert nur auf Smartphones, die mit einer Kamera und GPS ausgerüstet sind.

Für die „smarte Quarantäne“ ist eine Registrierung frühestmöglich vor der Einreise unter ekarantena.korona.gov.sk/ notwendig. Danach bekommt die einreisende Person alle Informationen zur Installation der Smartphone-App. Zusätzlich muss man auch diese Erklärung und dieses schriftliche Einverständnis mit Heim-Quarantäne unterschrieben (es wird empfohlen, diese zwei Formulare noch vor der Einreise auszudrucken und auszufüllen). 

An der Grenze wird die App kontrolliert und überprüft. Derzeit ist die Einreisende mit e-Quarantäne nur an zwei Grenzübergängen mit Österreich möglich: Berg und Kittsee. Innerhalb von 8 Stunden muss die Person vom Grenzübergang bis zur im Registrierformular angegebenen Adresse kommen. Detaillierte Informationen zu der Vorgehensweise sowie die technischen Voraussetzungen der Applikation sind im Portal korona.gov.sk/ekarantena (auf Slowakisch) veröffentlicht.

Personen, die der Gemeinschaftsquarantäne unterliegen, die App aber derzeit noch nicht laden können, müssen sich nach dem Grenzübertritt in ein staatl. Quarantänezentrum begeben, bis sie die App installieren können. Daraufhin kann ein Transfer aus dem Quarantänezentrum in Heimisolation erfolgen.

Auch jene Personen, die derzeit schon in staatl. Quarantänezentren sind, können gemäß dieser Verordnung bei Installation der Smart-Quarantäne-App ihre Quarantäne in Heimisolation fortsetzen.

Für eine eingeschränkte Personengruppe (z.B. Personen mit Erkrankungen, Personen über 75 etc.) war es seit 6.4. möglich, die 14tägige Quarantäne von Beginn an zu Hause zu verbringen, sie müssen an der Grenze aber eine ärztliche Bescheinigung abgeben (Muster für die Bescheinigung auf Englisch, Slowakisch und dreisprachig), sowie ein negatives RT-PCR Testergebnis auf COVID-19 (Bestätigung über den negativen Test), das nicht älter als 96 Stunden ist. Grundsätzlich wird die Gültigkeitsdauer eines negativen Covid-19 Attests in der SK Quarantäneverordnung immer vom Zeitpunkt der Testbestätigung gerechnet, nicht vom Moment der Testung selbst. Details

Registrierung vor Einreise nötig: Alle Einreisenden, die unter die Quarantänevorschrift fallen, müssen sich frühestmöglich vor der geplanten Einreise in die Slowakei per Online-Anmeldeformular registrieren. Diese Maßnahme dient der Planung von freien Unterbringungskapazitäten in Quarantänezentren, die sich möglichst nahe zum Wohnort der eireisenden Person befinden. Sollte sich jemand mangels Internetzugang nicht registrieren können, kann er ebenfalls einreisen, es wird dann aber die Nähe zum Wohnort nicht bei der Zuteilung in ein staatliches Quarantänezentrum berücksichtigt.

Bei Nicht-Einhaltung der Pflichtquarantäne droht eine Strafe von EUR 1659

Es gelten folgende Ausnahmen von der SK Quarantänevorschrift

Pendlerregelung: NICHT in Quarantäne müssen Personen [Pendler], die einen Wohnsitz in der Slowakei [ohne Einschränkung] oder im grenznahen Gebiet eines Nachbarstaats innerhalb von 30 km Straßenentfernung haben und ein arbeitsrechtliches Verhältnis (oder den Ort der Ausübung ihrer Arbeit) auf der anderen Seite der Grenze innerhalb von 30 Straßenkilometern vom offenen Grenzübergang haben und über eine Bestätigung des Arbeitgebers verfügen.

Die slowakischen Behörden haben nun diese offizielle mehrsprachige Bestätigung des Arbeitgebers herausgegeben.

Pendler müssen KEIN negatives COVID-19-Testergebnis an der Grenze vorweisen. Auch minderjährige Kinder von Pendlern, die diese begleiten, dürfen künftig einreisen.

Neu ab 1.5.: Die Pendlerausnahme umfasst nun auch selbstständig Erwerbstätige aus der Slowakei, (auf Slowakisch „SZČO“), die den Ort der Arbeitsausübung innerhalb von 30km Straßenentfernung vom Grenzübergang (z.B. in Österreich) haben. Damit ist ein gewerblicher Verkehr für slowakische Einzelunternehmer nach Österreich in bis zu 30km Grenzentfernung möglich. In die Gegenrichtung, also für österreichische selbstständig Erwerbstätige, ist dies nicht explizit vorgesehen.

Anmerkung: Die Pendlerregelung gilt für alle Branchen gleichermaßen – ausgenommene Branchen siehe unten. Für Personen, für die die Pendlerregelung nicht greift, weil z.B. ihr Arbeitsort in Österreich weiter als 30km von der slowakischen Grenze entfernt ist, gibt es keine Ausnahme von der Quarantänevorschrift – man muss sich also beim Grenzübertritt in die Slowakei in eine staatl. Quarantänezentrum begeben.

Ausnahme für bestimmte Branchen: PflegerInnen und Gesundheitspersonal (inkl. selbstständig Erwerbstätige), Saisonkräfte in der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion, Mitarbeiter in der Forschung und Wissenschaft sowie pädagogische Angestellte: Keine Quarantänepflicht (weder Heimquarantäne noch staatl. Quarantänezentrum) für Personen mit Wohnsitz in der Slowakei und Arbeitsverhältnis oder Ort der Ausübung ihrer Arbeit in den genannten Branchen in ganz Österreich und ganz Tschechien. 

Diese Personen müssen an der Grenze eine Bestätigung des Arbeitgebers vorweisen sowie eine Bestätigung über den negativen Test auf COVID-19 abgeben (ein digitales Vorzeigen etwa reicht nicht aus), die nicht älter ist als 96 Stunden. 

Neue ab 27.5.: Ausnahme für 48h Kurzaufenthalt in Österreich – tägliches Pendeln von SK nach Ö möglich

Mit der Aktualisierung der SK Quarantäneverordnung vom 26.5. (unsere Übersetzung ins Deutsche der konsolidierten Fassung) wurde die Dauer eines quarantänefreien Kurzaufenthalts in Österreich (sowie CZ, PL, HU, DE, CH, SI, HR) mit 27.5. von 24h auf 48h verlängert. Bei der Rückreise in die Slowakei ist auch weiterhin kein negativer Covid-19 Test erforderlich. Diese Möglichkeit besteht aktuell nur für Personen mit Wohnsitz in der Slowakei, die für 48h nach Österreich reisen möchten. Derzeit ist die Regelung nur mit Ungarn und Tschechien reziprok, nicht aber mit Österreich. Somit können Personen mit Wohnsitz in Österreich solche 48h-Fahrten in die Slowakei derzeit nicht unternehmen.

Die Dauer der Reise wird mit diesem neuen viersprachigen Formular festgestellt, dieses müssen die Ausreisenden vor der Reise ausfüllen, beim Grenzübertritt (an allen offenen Grenzübergängen möglich) wird es von der SK Polizei mit einem Zeitstempel versehen. Mit dieser Regelung ist ein tägliches Pendeln aus der Slowakei nach Österreich wieder möglich. Zu beachten ist, dass ein solcher Kurzaufenthalt nur dann möglich ist, wenn auch die österreichischen Auflagen für die Einreise eingehalten werden (siehe Punkt Einreise nach Österreich).

Präzisierung der Bestimmung für Personen aus Ungarn/Tschechien ab 2.6.: Erweiterung der 48 h-Ausnahme für Personen, die auf dem Gebiet der Tschechischen Republik und Ungarn leben / sich aufhalten, jedoch keinen Daueraufenthalt oder temporärem Wohnsitz dort haben. Diese müssen an der Grenze mindestens zwei glaubwürdige Dokumente vorlegen, z. B. Krankenversicherung, Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Gewerbeschein, Versicherungsvertrag, etc.

Neue Ausnahmen im Bereich Landwirtschaft ab 18.5.

  • Ausnahme von der Pflichtquarantäne für Personen, die die Grenze zwecks Bewirtschaftung von landwirtschaftlichen Flächen in Entfernung von 10 km von der Staatsgrenze überschreiten (als Nachweis ist bei Grenzübertritt die Eigentumsurkunde oder ein Pachtvertrag für die landwirtschaftlichen Flächen in slowakischer Sprache vorzulegen). Ein Nachweis über ein negatives COVID-19-Testergebnis muss nicht erbracht werden.
  • Sonderausnahme aus der Quarantäne-Vorschrift vom SK Landwirtschaftsministerium kann im Zeitraum von 1.6.2020 bis 30.10.2020 für folgende Personen beantragt werden: Personen, die Service und Wartung von Landwirtschaftstechnik durchführen, Besatzungen von landwirtschaftlichen Maschinen und deren Begleitpersonen

Ausnahme aus der Pflichtquarantäne für Personen, die zwecks dringender Gesundheitspflege der Familienangehörigen die Grenze überschreiten, als Nachweis ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen, in gewissen Fällen ist auch ein negativer PCR-Test, nicht älter als 96 Stunden, notwendig (Details siehe Punkt 9 des Beschlusses)

Begründete Ausnahmefälle: Das Gesundheitsamt kann auf Antrag eines Regierungsmitglieds in begründeten Fällen Ausnahmen erteilen und eine Einreise in die Slowakei ohne Quarantäneauflage ermöglichen. Dies ist für besondere Situationen gedacht, wie etwa die Unterhaltung kritischer Infrastruktur oder die Leitung eines Unternehmens in der Slowakei.

In diesen Fällen muss eine Bestätigung über den negativen Test auf COVID-19, die nicht älter ist als 96 Stunden, an der Grenze vorgewiesen werden. Neu ab 1.5.: In begründeten Fällen kann das Gesundheitsamt für diese Personen auch eine Ausnahme von der Notwendigkeit des Tests erteilen.

Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen im Bereich Transport

Allen Fahrern von Gütertransporten empfehlen wir, zwei Dokumente mitzuführen:

  • Besatzung von Cargo-Schiffen, die in die Slowakei zwecks Transport, Ausladen oder Laden von Gütern einreisen
  • Besatzung von Güterflugzeugen und anderes Flugpersonal, deren Tätigkeit notwendig ist für die Durchführung des Flugs dieses Flugzeugs zum Transport von Gütern in die Slowakei, die das Flugzeug nicht verlassen, mit Ausnahme der Vorbereitung des Abflugs und Ausladen oder Laden von Cargo
  • Besatzung von Flugzeugen und anderes Flugpersonal, bei besonderen Flügen wie z.B. Repatriierungstransporte
  • Fahrer und Besatzung von Bussen, die die Beförderung von repatriierten Person in die Slowakei durchführen
  • Lokführer, Wagenmeister, Zugpersonal und Begleitpersonal im Bahn-Cargo-Verkehr, die in die/aus der Slowakei zwecks Sicherstellung des Transports von internationalen Cargo-Zügen einreisen
  • Fahrer und Besatzung von Gesundheitsdienstfahrzeugen, die Patienten befördern
  • Mitarbeiter von Bestattungsdiensten, die internationalen Transport von menschlichen Überresten zwecks Bestattung oder Einäschern durchführen

Neue Bestimmungen ab 2.6. für Transit:

  • Ausgenommen von der Pflichtquarantäne ist der Transit durch die Slowakei für alle EU-Bürger bei Rückkehr in das Land der Staatsbürgerschaft (ohne Zustimmung des Innenministeriums).
  • Mit Zustimmung des Innenministeriums können ab jetzt jene EU-Bürger durch die Slowakei fahren, die in ein Land reisen, in dem sie keine Staatsbürgerschaft, sondern nur einen dauerhaften oder temporären Aufenthalt haben. In beiden Fällen müssen die Durchreisenden das Gebiet der Slowakei innerhalb von 8 Stunden verlassen, für das notwendige Auftanken kann angehalten werden.

Weiter in Kraft bleiben folgende Transitbestimmungen: Ausgenommen von der Pflichtquarantäne ist auch der Transit folgender Personen, jedoch nur bei Zustimmung der zuständigen Behörde:

  • Nach Zustimmung des Gesundheitsministeriums: schwerkranke Personen zwecks ärztlicher Behandlungen
  • Nach Zustimmung des Innenministeriums oder Verteidigungsministeriums: Transit von Mitgliedern der Polizei und Streitkräften.

Weitere Ausnahmen gibt für familiär oder durch Ausbildung bedingte Einreise in die Slowakei (Details in Punkt 4 und Punkt 8 der aktuell gültigen slowakischen Quarantäneverordnung (unsere Übersetzung ins Deutsche der konsolidierten Fassung)

Weitere Ausnahmen gibt es für familiär oder durch Ausbildung oder durch Vereinssport bedingte Einreise in die Slowakei (Details in Punkt 4 und Punkt 8 der aktuell gültigen slowakischen Quarantäneverordnung (unsere Übersetzung ins Deutsche

  • Keine Quarantäne-/oder Heimisolation für Personen, die wegen gerichtlich zugesprochener geteilter Sorgerechtspflichten in die SK kommen.
  • Keine Quarantänepflicht für Personen mit Wohnsitz in der Slowakei, die einen Kindergarten, eine Grund-, Mittel- oder Hochschule in PL, CZ, HU oder AT besuchen oder sich dafür bewerben, einschließlich einer Begleitperson. Sie müssen diese Tatsache nachweisen können (z.B. Schulbesuchsbestätigung, Einladung zu einer Aufnahmeprüfung). Falls sie jedoch länger als 24 Stunden in dem Nachbarland verbleiben, müssen sie spätestens am 5. Tag nach der Rückkehr einen COVID-19 Test absolvieren und die Zeit bis zum Ergebnis in Heimisolation verbringen.
  • Keine Quarantänepflicht für Personen, die in die Slowakei kommen, um eine Aufnahme- oder Abschlussprüfung oder Schuleinschreibung zu machen oder Dinge aus Internaten abzuholen, einschließlich höchstens einer Begleitperson. Sie müssen diese Tatsache nachweisen und eine negative Testbestätigung vorweisen, die nicht älter sein darf als 96 Stunden.
  • Keine Quarantänepflicht für Personen, die einen Dauer-Wohnsitz oder Temporär-Wohnsitz in der Slowakischen Republik haben und als Mitglieder eines Sportvereins am Trainingsprozess in der Tschechischen Republik, der Republik Polen, Ungarn oder Österreich teilnehmen, einschließlich einer begleitenden Person, und eine Bestätigung darüber vorlegen (z.B. Bestätigung über die Mitgliedschaft in einem Sportverein, im Falle der Begleitperson auch eine eidesstattliche Erklärung der Begleitperson).

    Eine vollständige Auflistung der Ausnahmen finden Sie in der aktuell gültigen slowakischen Quarantäneverordnung (unsere Übersetzung ins Deutsche der konsolidierten Fassung).

Weitere Verkehrsinformationen für die Slowakei

  • Kein internationaler Zug- und Busverkehr mit der Slowakei
  • Seit dem 6.5. dürfen Taxis wieder Personen befördern, jedoch unter Auflagen (der Fahrer muss Mundschutz tragen, die Fahrgäste sitzen auf den hinteren Plätzen, max. 2 Personen mit Mundschutz – Details siehe Punkt „Öffentliches Leben
  • Flughäfen: Die Flughäfen Bratislava, Košice und Poprad sind für den Personenverkehr geschlossen, Cargo-Flüge und Privatflüge sind weiterhin möglich.
  • Das Reisen innerhalb der Slowakei ist weiterhin möglich (mit Ausnahme über Ostern 8.4.-13.4.) – Empfehlung nicht zu reisen, wenn es nicht nötig ist.

Individuelle Einreise in die Slowakei: Reisen mit/ohne eigenen PKW

Personen, die individuell in die Slowakei einreisen (im PKW oder zu Fuß), können ab 6.4.2020, 7:00 Uhr in Folge der neuen Quarantänevorschriften nur folgende zwei Grenzübergänge verwenden (Quelle: SK Innenministerium):

  • Kittsee (Autobahn) – Bratislava/Jarovce
  • Berg – Bratislava/Petržalka

Detaillierte Informationen zur Einreise in die Slowakei für Pendler und individuell Einreisende haben wir in unserem Pdf zusammengestellt.

Eine Einreise mit dem eigenen PKW zur Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in der Slowakei ist grundsätzlich nicht möglich, da die Slowakei keine generelle Ausnahme von den Einreisebeschränkungen für den gewerblichen Verkehr erlassen hat. Es ist zu prüfen, ob der Geschäftsfall unter eine der anderen Ausnahmen fällt.

Wie kann man ohne Auto in die Slowakei ein-/ausreisen? 

Da es keine grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehrsmittel zwischen Österreich und der Slowakei mehr gibt bzw. in der Slowakei Taxis keine Personen mehr befördern dürfen, haben wir improvisierte Routen (ohne Gewähr, wie lange diese offen sind) für die Rückreise aus Österreich in unserem Pdf mit Karte zusammengestellt.


Einreise nach Österreich: Grenzkontrollen und Quarantänebestimmungen

Achtung: Für die Einreise in die Slowakei bzw. die Einreise nach Österreich gelten jeweils unterschiedliche Regelungen, Quarantänevorschriften und Ausnahmen.

Aktueller Hinweis: Freie Einreise nach Österreich aus der Slowakei ab 4.6. möglich: Ab 4.6. stellt Österreich die Grenz- und Gesundheitskontrollen gegenüber Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn ein. Für diese Länder gilt die Vor-Corona-Situation - es gibt keine Quarantäne oder Test-Erfordernisse bei der Einreise nach Österreich. Die Einreise nach Österreich aus Italien bleibt eingeschränkt.

Diese Lockerung wurde von Außenminister Schallenberg am 3.6. angekündigt, die entsprechenden Verordnung werden momentan angepasst. Der genaue Wortlaut muss abgewartet werden (z.B. ab welcher Uhrzeit die Lockerungen in Kraft treten, ob damit jede Einreise aus der Slowakei nach Österreich möglich wird, also auch z.B. eine Einreise ohne Auflagen beim Transit aus Polen).

Achtung: Die Vorschriften für die Einreise in die Slowakei aus Österreich haben sich nicht geändert und bleiben eingeschränkt!

Bis diese Lockerung in Kraft tritt gelten folgende Bestimmungen:

Seit 14.4. gelten Auflagen für die Einreise nach Österreich aus der Slowakei. Die ö. Quarantäneverordnung wurde bis 15.6. verlängert (konsolidierte Fassung inkl. VO 242/2020 des Gesundheitsministers):

Personen, die aus der Slowakei nach Österreich einreisen wollen, haben ein ärztliches Zeugnis über ihren Gesundheitszustand mit sich zu führen, das einen negativen molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2 bestätigt. Das Zeugnis darf bei der Einreise nicht älter als vier Tage sein. Personen, die ein solches Zeugnis nicht vorlegen können, wird die Einreise verwehrt. (Muster für Gesundheitsattest: siehe Anlage A und B)

Hinweis: Private Corona-Testungen sind in der Slowakei möglich: Liste der Anbieter SK | Liste der Anbieter in Österreich

Für diese Einreise-/Quarantäneregelung gelten jedoch folgende Ausnahmen:

  • Österreichischen Staatsbürgern oder Personen die ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben, ist es erlaubt einzureisen, wenn sie sich zu einer unverzüglich anzutretenden 14-tägigen selbstüberwachten Heimquarantäne verpflichten (Bestätigung durch eigenhändige Unterschrift). Wenn während der 14 Tage ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis durchgeführt wird, kann man die Heimquarantäne beenden.
  • Die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp, sofern die Ausreise sichergestellt ist.
  • Österreichische Staatsbürger und Personen, die in Österreich der Pflichtversicherung in der Krankenversicherung unterliegen, die zu unbedingt notwendigen medizinischen Leistungen nach Österreich einreisen (genaue Bestimmungen im Text der Verordnung §3a sowie erforderliche Nachweise Anlage E und F unter diesem Link).

  • Der Güterverkehr und der gewerbliche Verkehr (mit Ausnahme der gewerblichen Personenbeförderung) sowie Pendler-Berufsverkehr sind von diesen Maßnahmen nicht betroffen. Pendlern empfehlen wir, die entsprechende Dokumentation mitzuführen: neben einem amtlichen Ausweisdokument (Reisepass) auch einen Nachweis des Arbeitsverhältnisses, z.B. eine Kopie des Arbeitsvertrages, Auftragsunterlagen, Anmeldebestätigung, etc. Zusätzlich wird empfohlen, diesen Vordruck „Bescheinigung für Berufspendler“ auszufüllen (vom Arbeitgeber) und im Fahrzeug mitzuführen.
  • Unseren Informationen nach fallen Pflegekräfte unter Pendler/Berufsverkehr.
  • Das Lenker- und Betriebspersonal verpflichtet sich auf Anordnung der Gesundheitsbehörde einer medizinischen Überprüfung im Hinblick auf das Vorliegen eines Krankheitsverdachtes an COVID-19 zu unterziehen (Erhebung der Reisebewegungen und allfälliger Kontakte mit einem an COVID-19 Erkrankten sowie einer Messung der Körpertemperatur), Details in VO 81/2020.
  • Auch Repatriierungsfahrten sind ausgenommen: „unter besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis oder zwingenden Gründen der Tierversorgung im Einzelfall, welche bei der Kontrolle glaubhaft zu machen sind“.
  • Einsatzfahrzeuge im Sinne des § 26 StVO und Fahrzeuge im öffentlichen Dienst sind nicht von den Maßnahmen betroffen.

Die Verordnung des Gesundheitsministers ist aktuell bis inkl. 15.6. gültig.

Einreise nach Österreich in einer Fahrgemeinschaft (z.B. Pendler): Gemäß der Verordnung 197/2020 des Gesundheitsministeriums (§4) sind gemeinsame Fahrten in KFZ neu geregelt (gültig ab 1. Mai 2020 - nach derzeitigem Stand bis 30. Juni 2020):

„Die gemeinsame Benützung von Kraftfahrzeugen durch Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist nur zulässig, wenn dabei eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung getragen wird und in jeder Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden. Gleiches gilt auch für Taxis und taxiähnliche Betriebe.“


Güterverkehr

Einreise in die Slowakei

Grundsätzlich ist allen schriftlichen Verordnungen zufolge der internationale Güterverkehr/Transitverkehr weiterhin erlaubt. Insbesondere Transporte von Lebensmitteln und Medikamenten sollen die Slowakei versorgen.

Die Liste der für den Güterverkehr offenen Grenzübergänge finden Sie beim Punkt „Einreise in die Slowakei“

Es kam in den vergangenen Wochen immer wieder zu (temporären) Einschränkungen für LKWs an den Grenzen. Derzeit können alle LKWs die Grenzen passieren. Hintergrund waren oft Grenzmaßnahmen und Kontrollen an den ungarischen Grenzen, die zu starken Rückstaus auf den slowakischen Autobahnen und Grenz-Zufahrtsstraßen, besonders im Raum Bratislava, führten.

In Grenzstau-Situationen suchen Polizeibeamte LKWs mit Lebensmitteln, Arzneimitteln, Tieren und anderen wichtigen Gütern in der Kolonne und holen diese heraus. LKW-Fahrer werden ersucht, den Weisungen der Polizei zu folgen und in den rechten Spuren zu fahren.

Empfehlung: Kennzeichnung der Ladung!

Es gibt eine interne Empfehlung der SK Polizei, dass LKWs mit lebensnotwendigen Gütern bevorzugt zu behandeln sind. Die SK Staatliche Veterinär- und Nahrungsmittelverwaltung hat eine Empfehlung (keine Verordnung) zur Kennzeichnung von LKWs des grenzüberschreitenden Güterverkehrs veröffentlicht:

Es gibt auch ein neues Verkehrszeichen "GREEN LANE" - vorgesehen für LKWs mit bestimmten Gütern (medizinisches Material, Arzneimittel und Material zur deren Produktion, Lebensmittel, Treibstoffe, lebende Tiere und Futtermittel, Eingangsprodukte für landwirtschaftliche Produktion, Postsendungen)

Kleintransporter: Laut Information der slowakischen Polizei über deren Facebook-Page dürfen Kleintransporter (unter 3,5 Tonnen) nur mit CMR Frachtbrief die Grenze passieren

Das Fahrverbot für LKWs an Sonntagen wird ausgesetzt. Vorläufig können LKWs auch weiterhin an Sonntagen und Feiertagen fahren, dies umfasst auch den 17.5., 24.5. und 31.5. (Laut SK Verband der Transporteure CESMAD). Für die Zeit danach gibt es noch keine Regelung. Ziel ist es, ein schnelles Ein- und Ausladen von Waren, mit möglichst kurzem Aufenthalt in der Slowakei und möglichst geringem Kontakt mit Lokalen zu ermöglichen.

Vorschriften für Fahrer von Gütertransporten – Quarantäne-Ausnahme

Fahrer im Bereich Gütertransporte, die in die Slowakei zwecks Transport, Ausladen oder Laden von Gütern einreisen, sind von der Quarantänevorschrift ausgenommen.

Private Einreise in die Slowakei von LKW-Fahrern: In der aktuellen slowakischen Quarantäneverordnung (deutsche Arbeitsübersetzung der konsolidierten Fassung), wird laut Erklärung des Amtes für Gesundheitswesen die Ausnahme von der Quarantänepflicht für LKW Fahrer nun auch auf die Rückkehr nach Hause mit anderen Verkehrsmitteln ausgedehnt. Eine private Einreise eines LKW-Fahrers in die Slowakei im PKW ist also unter der Auflage einer Heimisolation möglich. Voraussetzung ist eine Bestätigung des Arbeitgebers, entweder Bestätigung auf Slowakisch oder mittels des EU-Musterformulars für Beschäftigte im internationalen Verkehrswesen. Die Fahrer müssen die Zeit in der Slowakei in Heimisolation verbringen, falls möglich abseits der Personen, mit denen sie im selben Haushalt leben. 

Allen Fahrern von Gütertransporten empfehlen wir, zwei Dokumente mitzuführen:

Ausgenommen von der Quarantänevorschrift sind nicht nur LKW-Fahrer, sondern auch Fahrer/Besatzung von anderen Verkehrsmitteln im Gütertransport:

  • Besatzung von Cargo-Schiffen, die in die Slowakei zwecks Transport, Ausladen oder Laden von Gütern einreisen
  • Besatzung von Güterflugzeugen und anderes Flugpersonal, deren Tätigkeit notwendig ist für die Durchführung des Flugs dieses Flugzeugs zum Transport von Gütern in die Slowakei, die das Flugzeug nicht verlassen, mit Ausnahme der Vorbereitung des Abflugs und Ausladen oder Laden von Cargo
  • Besatzung von Flugzeugen und anderes Flugpersonal, bei besonderen Flügen wie z.B. Repatriierungstransporte
  • Fahrer und Besatzung von Bussen, die die Beförderung von repatriierten Person in die Slowakei durchführen
  • Lokführer, Wagenmeister, Zugpersonal und Begleitpersonal im Bahn-Cargo-Verkehr, die in die/aus der Slowakei zwecks Sicherstellung des Transports von internationalen Cargo-Zügen einreisen
  • Fahrer und Besatzung von Gesundheitsdienstfahrzeugen, die Patienten befördern
  • Mitarbeiter von Bestattungsdiensten, die internationalen Transport von menschlichen Überresten zwecks Bestattung oder Einäschern durchführen

Besondere Sicherheitsbestimmungen für Fahrer von Gütertransporten

  • Die Pflicht für Fahrer zum Tragen von Respiratoren FFP2 oder FFP3 wurde am 14.3. aufgehoben.
  • Den Fahrern im Bereich Gütertransporte, Besatzung von Cargo-Schiffen, Lokführern und Maschinisten im Bahn-Cargo-Verkehr, die in die Slowakei zwecks Transport, Ausladen oder Laden von Gütern einreisen, wird angeordnet, dass sie beim Ausladen oder Laden persönliche Arbeitsschutzmittel verwenden, einen direkten Kontakt mit dem Personal im Ausland möglichst einschränken und im Fahrzeug Gummi-Handschuhe und Desinfektionsmittel für das regelmäßige Händereinigen zur Verfügung haben.

Öffentliches Leben

Die Corona Maßnahmen in der Slowakei wurden ab 22.4. gemäß einem stufenweisen Plan gelockert. Details hier

Neu: Weitere Lockerung ab 3.6. laut Pressemeldung des Amtes für öffentliches Gesundheitswesen:

  • Mundschutzpflicht – draußen nur beim Abstand unter 2m (bisher 5m); in Innenräumen und bei Massenveranstaltungen Mundschutz weiterhin verpflichtend.
  • Massenveranstaltungen – ab 3.6. auch Sportveranstaltungen mit Publikum möglich (unter Bedingungen)
  • Kinos/ Kulturveranstaltungen – mit Schachsitzplan möglich, kein Abstand von 2m notwendig
  • Max. Anzahl der Teilnehmer bei Massen-/ Kulturveranstaltungen: ab 10.6. bis 500 Personen, ab 1.7. bis 31.12. - bis max. 1.000 Personen
  • Geschäfte: 1 Person pro 10m2 (anstatt pro 15 m2), weiterhin Abstand der Gäste von 2m, Einkaufszeit für Senioren wird aufgehoben, Sonntag als Hygienetag bleibt weiterhin
  • Restaurants / öffentliche Verpflegung: 1 Person pro 10m2 (anstatt pro 15 m2), weiterhin Abstand der Gäste von 2m oder 2m Abstand der Tische, Öffnungszeiten auch nach 22:00 Uhr möglich, entsprechend der verbindlichen Verordnungen der zuständigen Gemeinden, Anzahl der Gäste an einem Tisch nicht mehr limitiert.
  • Hotels / Unterkunft: kein Zeitabstand zwischen den Gästen notwendig (bisher 24h), eigenes Bad & WC für jedes Zimmer ist nicht mehr verpflichtend.
  • Taxi-Dienste: Klimaanlage ist erlaubt, 15 min. Abstand zw. den Gästen nicht notwendig, Folie/ Trennung der hinteren Sitzplätze ist freiwillig.
  • Wiedereröffnung von Sporteinrichtungen in Innenräumen, Wellness (auch in den Hotels), Schwimmbäder, alle bisher geschlossenen Einrichtungen der Körperpflege, Massagen, Kasinos, Innenräumlichkeiten im Zoo und botanischen Garten.
  • Sozialeinrichtungen der Tagespflege: für Personen bis 62 Jahre wieder geöffnet.
  • Sommercamps / Ferienveranstaltungen für Kinder: werden ermöglicht, die Regeln folgen.
  • Details unter Punkt „Öffentliches Leben“.

Aktuell gelten folgende Regelungen (inkl. Lockerungen ab 27.5., Quellen: Beschluss des Amtes für öffentliches Gesundheitswesen in Kraft ab 20.5.  sowie Ergänzungen ab 27.5.)

Mundschutz-Vorgaben: Das Tragen eines Mundschutzes ist in der Slowakei grundsätzlich Pflicht, außer im eigenen Zuhause (seit 24.3.). Ab 20.5. wird die Mundschutzpflicht gelockert – in der Natur wird bei Einhaltung von 5 m Abstand das Tragen des Mund-Nasenschutzes freiwillig. Die Strafe bei Zuwiderhandeln beträgt EUR 1000. Der Pflichtabstand im öffentlichen Bereich, z.B. auf der Straße, beim Einkaufen, in Warteschlangen usw., beträgt 2m.

Seit 21.4.2020 gelten einige Ausnahmen von der Mundschutzpflicht in der Öffentlichkeit (Beschluss des Amtes für öffentliches Gesundheitswesen):

Bei folgenden Personen kann auf den Mundschutz verzichtetet werden:

  • Kinder bis 2 Jahre
  • Personen mit schwerer autistischer Störung
  • Personen im PKW, die im gemeinsamen Haushalt leben
  • Lenker öffentlicher Verkehrsmittel in geschlossener Kabine
  • Personen, die sich in der Natur bewegen, wenn sie im gemeinsamen Haushalt leben, jedoch müssen sie einen Abstand von 20 m zu anderen Personen einhalten
  • Personen, die sich in der Natur bewegen, wenn sie nicht im gemeinsamen Haushalt leben, jedoch müssen sie voneinander einen Abstand von 20 m einhalten

Seit Montag, 16.3. waren alle Schulen, Kindergärten und Hochschulen der Slowakei geschlossen. Die Matura (schriftlich sowie mündlich) wurde abgesagt.

Plan zur Wiedereröffnung von Schulen / Kindergärten, ab 1.6. (laut Pressekonferenz von Premier Matovic am 18.5.):

  • alle Kindergärten, Grundschulen (Klassen 1.-5.) (ca. 300.000 Kinder)
  • auf freiwilliger Basis – die Schulverwalter werden in den nächsten Tagen das Interesse der Eltern abfragen
  • Anzahl der Kinder pro Gruppe: max. 15 im Kindergarten, max. 20 in der Schule
  • Mundschutz – Kinder im Kindergarten keine Pflicht; in der Schule - innerhalb der Gruppe kein Mundschutz notwendig; die Lehrer – Schutzschild wird getragen (Mundmaske nicht, damit visueller Kontakt mit den Kindern besteht)
  • für die Klassen 6.-9., Mittelschulen und Kinder, die zu Hause bleiben – weiterhin e-Learning
  • Verordnung von Gesundheitsamt folgt – Bestimmungen zu Hygiene, Desinfektion, Temperatur am Stirn wird in der Früh vermessen, Übernahme der Kinder von den Eltern wird geregelt, etc.

Schließungen von Geschäften/Lokalen/Dienstleistern

Am Montag, den 16.3., wurden so gut wie alle Geschäfte und Lokale sowie Dienstleistungen geschlossen (Details im Beschluss des Amtes für öffentliches Gesundheitswesen). Die Lockerung der Maßnahmen ab 6.5., ab 20.5. und ab 27.5. finden Sie hier.

Ab 27.5. gelten folgenden Maßnahmen:

Freizeit: Geschlossen bleiben bis auf Widerruf alle sportlichen Einrichtungen, Schwimmbäder, Einrichtungen für Körperpflege, Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, einschließlich Einrichtungen der Betreuung von Kindern unter 3 Jahren, Fitnesscenter, Freizeitbetriebe wie Kasinos, mit folgenden Ausnahmen (ab 20.5.):

  • Heil- und Wellnessbäder auf Vorschlag des Arztes
  • Outdoor-Sportplätze für alle Sportarten, ohne Umkleide, Schwimmbäder und Duschen, ohne Publikum
  • Indoor-Sportplätze / Schwimmbäder – nur für Sportclubs geöffnet
  • soziale Einrichtungen gemäß Gesetz 305/2005
  • Friseure, Kosmetik, Maniküre, Pediküre, Solarien, Massagen (nur Behandlungen ohne Wasser, Massagen mit Ölen, Cremen und Gels sind erlaubt)
  • Außenflächen im Zoo und botanischen Garten, mit Einhaltung des Abstandes von 2m
  • Touristische Attraktionen im Freien
  • Museen, Galerien, Bibliotheken und Ausstellungsräume
  • Kinos und Theater: ab 20.5. sind Veranstaltungen für bis zu 100 Teilnehmer wieder erlaubt
  • ab 27.5.: Sonntags können Kinos, Theater, Taxidienste und Fahrschulen geöffnet sein

Überdies hat der SK Premierministers Igor Matovič in einer Pressekonferenz am 25.5. angekündigt, dass ab 3.6.alle Indoor-Sportplätze, inkl. Fitnesszentren können öffnen – inkl. Duschen und Umkleide, ohne Mundschutz, Evidenz der Gäste muss geführt werden (für 30 Tage, für das Gesundheitsamt)

Geschäfte:  Ab 20.5. Wiedereröffnung von Einkaufszentren (mit Ausnahme von Kinderspielecken) / allen Geschäften. Bedingungen für alle Geschäfte: 1 Kunde pro 15m2 oder 2m Abstand zwischen den Kunden; sonntags weiterhin geschlossen; Öffnungszeiten für Senioren wie bisher

Restaurants, Schnellimbisse und alle Orte der öffentlichen Verpflegung dürfen unter Einhaltung von folgenden Bedingungen geöffnet sein:

  • ab 20.5. darf auch im Innenraum serviert werden, unter folgenden Auflagen
  • die Öffnungszeiten sind ab 20.5. von 6:00 bis 22:00 Uhr begrenzt (mit Ausnahme von Lieferservice)
  • Ab 27.5.: Restaurants (öffentliche Verpflegung) können auch nach 22:00 Uhr geöffnet sein – für geschlossene Gesellschaften und unter der Bedingung, dass eine Evidenz der Gäste geführt wird (für 30 Tage, für das Gesundheitsamt)
  • Bedingungen für alle Restaurants: 1 Kunde pro 15m2 oder 2m Abstand zwischen den Kunden oder 2m Abstand zwischen den Tischen
  • pro Tisch max. 2 Gäste oder Eltern mit Kindern
  • das Bedienpersonal hat Mundschutzpflicht und zwischen der Bedienung von einzelnen Tischen sind die Hände zu desinfizieren
  • Desinfektion der Kontaktflächen und Toiletten jede Stunde
  • Ausstattung der Toiletten: Flüssigseife, Papiertücher; alle Aerosol erzeugenden Geräte (z.B. Händetrockner) sind abzuschalten

Unterkunftseinrichtungen sind verpflichtet Folgendes einzuhalten:

  • der Betrieb von Wellness- und Fitnesszentren, Schwimmbädern und anderen Räumlichkeiten für Freizeitaktivitäten ist verboten
  • Speisen und Getränke dürfen ab 20.5. im Hotelrestaurant serviert werden 
  • Unterkunft nur in Räumlichkeiten mit eigenem WC und Bad möglich
  • nach jedem Gast muss das Zimmer für mind. 24 Stunden frei bleiben

Taxi-Dienste:

  • der Fahrer muss Mundschutz tragen
  • die Fahrgäste sitzen auf den hinteren Plätzen, max. 2 Personen mit Mundschutz
  • der Raum zwischen dem Fahrer und dem Kunden muss getrennt sein
  • nach jedem Kunden eine Pause von mind. 15 Minuten
  • Desinfektion nach jedem Kunden
  • Klimaanlage im hinteren Teil des Fahrzeugs muss abgeschaltet sein

Einrichtungen der Körperpflege:

  • das Personal der Einrichtungen ist verpflichtet einen Gesichtsschirm zu tragen
  • Zeitplan anpassen, damit nach jedem Kunden die Desinfektion durchgeführt werden kann
  • Ausnahme von der Mundschutzpflicht für die Zeit, die für die Durchführung der Behandlung notwendig ist (Gesichtspflege, Haareschneiden und –waschen)

In allen Lebensmittelgeschäften und Drogerien gelten spezielle Öffnungszeiten für Senioren ab 65 Jahren, von Montag bis Freitag, zw. 9:00-11:00 Uhr.

Verschärfung der Hygienemaßnahmen für alle Geschäfte und Dienstleistungsunternehmen:

Eintritt nur mit Mundschutz (mit Ausnahme der Zeit, die benötigt wird, um Getränke und Speisen in den Einrichtungen der öffentlichen Verpflegung zu konsumieren), am Eingang müssen Handschuhe verteilt oder die Möglichkeit zur Handdesinfektion geboten werden, im Geschäft darf sich pro 15 m² nur eine Person aufhalten, zwischen den Personen muss ein Abstand von 2m gewährleistet werden, Desinfektion der Räumlichkeiten und Kontaktflächen notwendig.

Sonntag als Hygienetag: An Sonntagen haben auch alle Geschäfte geschlossen zu bleiben, damit die Läden einer Desinfektion unterzogen werden können. Ausnahmen gelten für Notdienst-Apotheken mit (Verkauf ausschließlich über ein Fenster) und Veterinär-Notdienst

Sportplätze ab 20.5.:

  • Outdoor-Sportplätze – Eröffnung für alle Sportarten (weiterhin ohne Umkleide, ohne Publikum)
  • Indoor-Sportplätze / Schwimmbäder – nur für die Sportclubs geöffnet

Temperaturmessungen: Anweisung des Amtes für öffentliches Gesundheitswesen: ab 30.3.2020 wird empfohlen, beim Eingang in Krankenhäuser und Industriebetriebe die Körpertemperatur an der Stirn zu messen. Details

Besuche in Alterspflegeheimen und Krankenhäusern sind bis auf Ausnahmen (Anwesenheit von Angehörigen bei Geburten und Sterbefällen) verboten.

Änderung des Gesetzes über Datenschutz (GDPR): Das Parlament verabschiedete im Eilverfahren ein Gesetz, das dem Staat die Möglichkeit gibt, die Lokalisierungsdaten der Mobilfunkbetreiber für die Bekämpfung der Epidemie zu nutzen. Nur konkrete, positiv getestete Personen sowie die Personen, die mit ihnen in Kontakt waren, sollen getrackt werden. Abgefragt werden Name und Lokalisierung, keine weiteren Metadaten. Es ist bis Ende der Sondersituation, höchstens bis Jahresende, befristet. 

Ab 1.6. können Schüler und Studenten wieder kostenlos mit Zügen durch die Slowakei fahren

Regierung verhängt „Sondersituation“

Seit Donnerstag, 12.3. 6:00 Uhr morgens gilt eine von der Regierung verhängte „Sondersituation“ für das ganze Land, was in der Krisenplanung eine Stufe unter dem Ausnahmezustand einzuordnen ist. Das Hauptziel der Maßnahme besteht darin, dass nun Erzeuger von medizinischem Material (es geht zB um Lungenventilatoren) gezwungen werden können, ihre Produkte an den Staat zu verkaufen. Ebenso kann nun der Export bestimmter Güter verboten werden. Weiters kann der Staat öffentliche Aufträge ohne die üblichen Ausschreibungserfordernisse erteilen. Details sind auf der Homepage des Regierungsamtes veröffentlicht.

Das Exportverbot für Schutzmaterialien, Desinfektionsmittel und Lungenventilatoren wurde am 13.5. durch die slowakische Regierung aufgehoben. (Verordnungsnovelle Nr. 117/2020)

Es gilt seit Montag, 16.3.2020, 6.00 Uhr der Notstand für das Gesundheitswesen, um u.a. die flexiblere Zuweisung von Gesundheitspersonal etc. zwischen den Krankenhäusern zu ermöglichen (Details). Am 24.3. wurde der Notstand auch auf Sozialeinrichtungen erweitert, in denen die Gesundheitspflege gewährleistet wird.

Veranstaltungsverbot: erste Lockerung

Ab 20.5. ist die Organisation von Veranstaltungen – bis max. 100 Personen – wieder erlaubt (das schließt auch Kinos und Theater mit ein). Details im Beschluss des Amtes für öff. Gesundheitswesen

Beim Organisieren von Massenveranstaltungen sind folgende Pflichten einzuhalten: 

  • Mundschutzpflicht beim Eintritt und während der Anwesenheit beim Event
  • häufiges Desinfizieren der Räumlichkeiten, insb. der Kontaktflächen, Türklinken, Gegenstände
  • beim Eingang ins Gebäude muss Alkoholdesinfektion für die Hände vorliegen bzw. eine andere geeignete Möglichkeit zur Desinfektion der Hände sichergestellt werden
  • beim Eingang ins Gebäude eine Notiz platzieren, dass
    • bei Symptomen einer respiratorischen Krankheit die Person den Hausarzt anrufen und die Veranstaltung verlassen muss
    • man regelmäßig die Hände mit Seife und warmen Wasser reinigen muss und Ein-Weg-Papiertücher verwenden soll
  • Verbot von Händeschütteln
  • auf einem gut sichtbaren Ort eine Mitteilung platzieren, dass bei Symptomen einer respiratorischen Krankheit die Person in Heimisolation bleiben muss
  • während der Teilnahme und beim Eintritt und Ausgang aus den Räumlichkeiten sicherstellen, dass der Abstand von 2m zwischen den Personen eingehalten wird; Ausnahme für Personen aus dem gemeinsamen Haushalt oder Partner
  • ausreichendes Lüften sicherstellen

Auch gesetzlich verankerte Sitzungen (z.B. Aktionärsversammlungen) sind ab 20.5. wieder möglich (Anzahl der Teilnehmer unbegrenzt)

Seit 10.3.2020 war es allen natürlichen Personen, Einzelunternehmern und juristischen Personen verboten, kollektive Veranstaltungen sportlicher, kultureller, gesellschaftlicher oder anderer Art zu organisieren und zu veranstalten. Dieses Veranstaltungsverbot wurde äußerst restriktiv ausgelegt, auch Hochzeiten waren zB betroffen. Das Verbot bezog sich auf Veranstaltungen unabhängig von deren Teilnehmerzahl. Die entsprechende öffentliche Bekanntmachung ist auf der Webseite des Amtes für öffentliches Gesundheitswesen zugänglich (auf Slowakisch).  


Unterstützungsmaßnahmen der öffentlichen Hand für die Wirtschaft

Alle Informationen zu staatlichen Zuschüssen für den Erhalt von Arbeitsplätzen in slowakischen Unternehmen sowie weiteren wirtschaftlichen Stützungsmaßnahmen haben wir in diesem Pdf zusammengestellt.


Weitere Informationsquellen und Notfallnummern

Alle Updates aus der Slowakei werden hier publiziert

Mit Informationen zu Symptomen, Prävention, Reiseinformationen, Maßnahmen

Für alle Fragen zu den Corona-Maßnahmen in der Slowakei wenden Sie sich bitte an das AußenwirtschaftsCenter Bratislava (E bratislava@wko.at, T +421 2 59 10 06 00).